Der Dunkle Turm

Action/Adventure/Fantasy
Action/Adventure/Fantasy

[Einleitung]
Düstere Fantasy- oder Science-Fiction-Filme, ja, damit kann ich mich anfreunden. Sie müssen nicht gleich ausarten wie „Event Horizon“, dürfen aber schon über den durchschnittlichen Wahnsinn hinaus gehen.“Der Dunkle Turm“ (Originaltitel: The Dark Tower) wirkt wie ein eher vom Mainstream getroffene Hollywood-Produktion, aber immerhin mit Idris Elba und Matthew McConaughey in den führenden Rollen. Um was es sich so genau hier dreht, das blieb mir vor der Ansicht mit meiner Frau im Kino auch erst einmal unerschlossen. Auf jeden Fall nahm ich anhand der Informationsfetzen mit, dass ein ewiger Cowboy gegen einen bösen Abgesandten Satans antritt, inmitten einer fantastischen Welt. Dies erscheint nun von Sony Pictures Home Entertainment auf High Definition Blu-ray Disc hier.

[Inhalt]
Der Film basiert auf dem Bestseller des erfolgreichen Autors Stephen King. Revolvermann Roland Deschain (Idris Elba) ist der letzte seiner Art und gefangen in einem ewigen Kampf mit Walter O’Dim, auch bekannt als der Mann in Schwarz (Matthew McConaughey). Roland ist fest entschlossen, ihn daran zu hindern, den Dunklen Turm zu Fall zu bringen, der das ganze Universum zusammenhält. Das Schicksal aller Welten steht auf dem Spiel, als das Gute und das Böse in einer ultimativen Schlacht aufeinanderprallen. Denn Roland ist der Einzige, der den Dunklen Turm vor dem Mann in Schwarz verteidigen kann.
(Quelle: Sony Pictures Home Entertainment)

[Kommentar]
Auf das wesentliche reduziert, denke ich, geht der Film um den Kampf, den es immer geben wird: Gut gegen Böse. Hier vielleicht eher Held, Gott oder eine andere gutgesonnene Figur gegen Satan, gut dargestellt von Matthew McConaughey. Idris Elba spielt den letzten Revolvermann ebenfalls mit viel Präsenz und stattet ihn mit einigen Eigenheiten aus. Wie das alles für jene unter uns ausschaut, die sich mit der Buchreihe vertraut gemacht haben, bleibt mir unerschlossen. Man liest positives sowie negatives. „Der Dunkle Turm“ hat mir mit seiner Fantasie, seinen doch klassischen Elementen und der gebotenen Dramatik und Spannung durchaus gefallen. Beide Hauptfiguren sind bestens besetzt und die Zeit bei der Ansicht verrinnt rasch.

[Technik]
Der recht knapp gehaltene Film mit Fantasy-Wurzeln besitzt einen 16:9-Geschehen. Alle High Definition Aufnahmen verfügen über das Seitenverhältnis 2.35:1 in 1080p. „Der Dunkle Turm“ wirkt mitunter wie ein Western, dann jedoch wieder mit Elementen der Gegenwart, was ihn optisch auch etwas speziell macht. „Der Dunkle Turm“ hat Aufnahmen am Tag, in der Nacht, Innenaufnahmen, rasante Schnitte, gemächliche Situationen, alles scheint vertreten. Mir gefiel die qualitative Darbietung von Beginn an und durchweg. Kontrast und Farbsättigung sind gut, die Kantenschärfe offenbart ausreichend Details und ich konnte überwiegend mit den weiteren Werten zufrieden sein, auch mit den Details. Kompressionsartefakte oder Störungen fielen mir nicht auf.

Kommen wir zum Ton. Wenn der Fiesling hier wütet, dann bricht hin und wieder praktisch die Hölle los. Das ist dann nicht nur visuell gut gemacht, sondern brummt auch ordentlich aus den angeschlossenen Lautsprechern. Deutsch und Französisch geben sich in DTS-HD MA 5.1 die Ehre, Russisch und Ukrainisch hingegen sind und Dolby Digital 5.1 auf die Disc gebannt und der englischsprachige Originalton triumphiert mit dem modernen Auro-3D Verfahren auf. Ja, und das Potenzial ist zugegen und wir erleben allerhand räumlicher Effekte und erfreuen uns an tiefen Bässen und klaren, feinen Höhen. Die Sprache ist unbeeindruckt klar und die musikalischen Einsätze können ebenfalls entzücken. Untertitel sind zahlreich vertreten.

[Fazit]
Ein fantastischer Film, der vielleicht gar nicht die Aufmerksamkeit erhalten hat, die er an und für sich verdient hätte. Vielleicht ging er etwas unter, vielleicht war das Marketing nicht ordentlich genug. Die Ursachen kenne ich nicht, aber sehenswert ist er, wenngleich er weder bahnbrechend, game-changing oder sonst wie sonderlich beeindruckend ist. „Der Dunkel Turm“ ist solider Kino-Spaß, der prima über den Abend hilft und dabei gut unterhält. Diese Fassung beinhaltet neben dem rund 95minutenlangen Hauptfilm mit der Altersfreigabe von ab 12 Jahren die folgenden Extras:

– Entfallene Szenen
– Ein letztes Mal – Filmemacher und Autor zollen den Büchern ihre Anerkennung
– Die Welt dreht sich weiter … – Die Kulissen und Drehorte
– Stephen King: Inspirationen – Erfahren Sie, wie die Bücher verfilmt wurden
– Ein Blick durchs Schlüsselloch – Vignetten – besprochen von Roland & dem Mann in Schwarz
– Outtakes
– Der Mann in Schwarz – Matthew McConaugheys Herangehensweise an die Rolle „Der Mann in Schwarz“
– Der Revolvermann in Aktion – So wurden die Kämpfe des Revolvermanns von Idris Elba & dem Stuntteam inszeniert

Auf diesem Wege wird zusätzlich prächtig unterhalten und zudem einiges an Beigabe und Zusatzwissen über die Entstehung des Titels vermittelt. „Der Dunkle Turm“ ist seit dem 18. Dezember 2017 im Handel zu rund 17,- Euro Kaufpreis erhältlich. Wer Fan des einen oder anderen oder gar beider Darsteller ist, der sollte hier genauer hinschauen, es lohnt sich.

Andre Schnack, 26.12.2017

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆