Der englische Patient (Special Edition)

Romance/Drama/War
Romance/Drama/War

[Einleitung]
Ein wahres Juwel der Filmgeschichte schlechthin ist für manch einen auch „Der englische Patient“ (Originaltitel: The English Patient) von Regisseur Anthony Minghella, der auch das Drehbuch schrieb, und zwar nach einer Romanvorlage von Michael Ondaatje. Die US-amerikanische, britische Koproduktion entstand 1996 und heimste 9 Oscars ein. In den führenden Rollen sehen wir Juliette Binoche und Ralph Fiennes, namhafte Darsteller sind auch auf Unterstützungspositionen vorzufinden. Diese Special Edition auf Blu-ray Disc erscheint von Kinowelt Home Entertainment und wir konnten genauer hinsehen.

[Inhalt]
Italien während des Zweiten Weltkriegs: In einem verlassenen Kloster pflegt die Schwester Hana (Juliette Binoche) den ungarischen Grafen Almásy (Ralph Fiennes), der mit seinem Flugzeug von den Nazis abgeschossen wurde und bis zur Unkenntlichkeit verbrannt ist. Ganz allmählich beginnt sich Almásy an seine tragische Romanze mit der verheirateten Katharine zu erinnern.
(Quelle: Kinowelt Home Entertainment)

[Kommentar]
Es ist ein Drama, wie es im Bilderbuche steht. Es ist einfühlsam gespielt, dramatisch inszeniert und unheimlich emotional in seiner tragischen Wirkung.“Der englische Patient“ gefällt durch seine authentische Erscheinung, alles könnte mehr oder weniger so sein, und es sind vor allem keine oftmals erfreulichen Situationen, die sich hier vor den Augen abspielen. Die Liebesgeschichte ist ganz großartig und wurde zudem auch noch sehr angenehm inszeniert und abwechslungsreich inszeniert. Zu lachen gibt es hier nichts, doch anspruchsvolles und dramatisches Kino der Extra-Klasse. Ganz wunderbar, hier reihen sich hochwertig produzierte Einstellungen aneinander, die eine dichte Stimmung entstehen lassen. Am Ende ist es jedoch die Liebe, die hier den Betrachter bindet. Dies wiederum ist nur durch die guten Darsteller möglich.

[Technik]
Wie es so ist, so löst auch hier das aktuellere Video-Medium den bisherigen Standard der technischen Abbildung des Hauptfilms ab. Wir haben es mit einem Full HD-Transfer in 1080p-Bildern im Format 1.85:1 zu tun. „Der englische Patient“ besticht durch oftmals sehr gelblich, bräunliche Farben, doch unabhängig davon entstehen trotzdem plastische Bilder, die auch einem hohen Qualitätsanspruch gerecht werden. Rasche Bewegungen ziehen sehr leicht nach, dies stört aber nicht weiter. Die Konturenzeichnung ist in Ordnung, am Ende gelingt ein noch überdurchschnittliches Niveau der visuellen Leistung. Kompressionsartefakte oder andere negative Effekte treten nicht auf den Plan. Rauschen ebenso wenig.

„Der englische Patient“spricht wenig, und doch ist die Sprachausgabe gleichfalls dominant. Hin und wieder gibt es actiongeladene Momente, oftmals auch direkte Schlüsselszenen, die sich auch akustisch durchaus zu inszenieren wissen. Sie verstehen es einen dynamischen Eindruck zu erwecken und weisen auch einige Surround-Effekte auf, dabei ist das Ganze grundiert von einem satten Tiefton des Sub-Woofers. Es handelt sich beim eingesetzten Format um wahlweise deutschen oder englischen DTS 5.1 DTS HD Master Audio. Wir können wahlweise deutschsprachige Untertitel zum Ton hinzu geschaltet werden, auch für Hörgeschädigte. Eine Hörfilmfassung für Sehbehinderte gibt es obendrauf.

[Fazit]
„Der englische Patient“ auf Blu-ray Disc bietet sich in einer technisch gelungenen Darbietung zum Besten. Auf einer Laufzeit von rund 162 entsteht eine umfangreich erzählte Geschichte. Diese Blu-ray Disc mit 50 GB Fassungsvermögen erhielt eine Altersfreigabe von ab 12 Jahren. Der Kinowelt Home Entertainment Titel erscheint unter dem Label Arthaus. Er bietet ein angenehm gestaltetes Menü und eine Menge an Sondermaterialien. Und zwar:

– Verschollen im Meer der Trockenheit – Die Wüste des „englischen Patienten“
– Trügerischer Sand – Auf der Spur des „englischen Patienten“
– Die Augen des Standfotografen Phil Bray
– Ein historischer Blick auf den Grafen Almásy
– Im Gespräch mit den Filmemachern
– Interviews mit Cast & Crew
– Über den Produzenten
– Die Arbeit des Produktionsdesigners
– Audiokommentare
– Making of
– Deleted Scenes
– Über den Romanautor
– Fotogalerien
– BD-Live Funktionen

„Der englische Patient“ ist mithin auch noch ein echtes Schwergewicht hinsichtlich der Extras. Denn diese sind auch technisch in Ordnung und vor allem inhaltlich sehr hochwertig. Viele Einblicke in die Entstehungsgeschichte des Films stehen auf der Abhandlungsagenda. So, wie es eigentlich erwartet wird. Wie schön auch, dass der Titel mit noch moderaten 18,– Euro zu Buche schlägt. „Der englische Patient“ erscheint am 20. November im Handel. Ein Wendecover ist ebenfalls mit von der Partie. Noch Fragen?

Andre Schnack, 03.11.2009

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: