Der Ghostwriter

Drama/Mystery/Thriller
Drama/Mystery/Thriller

[Einleitung]
Kinowelt bringt uns den aktuellen Roman Polanski Film „Der Ghostwriter“ (Originaltitel: The Ghost Writer) nicht nur auf DVD ins Heimkino (dvdcheck.de Review hier), sondern auch im High Definition Format Blu-ray Disc. So konnten wir nun das 2010 abgedrehte, mit europäischen Geldern finanzierte Stück noch einmal zwischen die Finger bekommen, nur eben in HD. In den führenden Rollen sehen wir neben Pierce Brosnan auch noch Ewan McGregor, Kim Cattrall und Olivia Williams. Regie Roman Polanski, Drehbuch und Romanvorlage sind von Robert Harris.

[Inhalt]
Ein Ghostwriter (Ewan McGregor) soll die Memoiren des ehemaligen britischen Premierministers Adam Lang (Pierce Brosnan) verfassen. Die Bezahlung ist gut und so macht sich der Ghost auf den Weg zu der Insel, auf der Lang mit Frau (Olivia Williams) und Beratern in einem abgeriegelten Haus am Meer weilt. Dort befindet sich bereits ein Skript, das von seinem Vorgänger verfasst wurde. Dieser kam auf der Insel ums Leben und schon bald verstrickt sich auch der neue Ghostwriter in Ermittlungen und bringt sich so in Lebensgefahr.
(Quelle: Kinowelt Home Entertainment)

[Kommentar]
Kommentar aus dem Review vom 30. August 2010 zur DVD-Fassung:

„Der Ghostwriter“ ist ein toller Film. Eine ausreichend spannende und nur wenig überraschende Story wird professionell erzählt und begeistert durch einen dichten Atmosphäre-Charme. Roman Polanski bietet einen intensiven Thriller, der aufzeigt, was zwischen Menschen geschehen kann und wie sich diese Probleme nur noch lösen lassen, in der Sphäre, in der sie sich befinden. Dabei wird eine Geschichte gesponnen, wie man sie dem täglichen Fernsehprogramm nicht absprechen würde. Die Figuren sind gut ausgearbeitet und hinterlassen allesamt einen gut bis sehr guten Eindruck. McGregors Figur wird letztendlich tatsächlich mehr zum Ghost als zum Writer und er passt wunderbar in die Rollenzeichnung.

Herr Brosnan spielt trügerisch, doch stets smart und so unangenehm mysteriös wie auch autoritär und souverän zugleich. Es ist ganz wunderbar, wie sich diese Rolle entwickelt und nach und nach den Zuschauer einnimmt. Ein wenig unromantisch und doch attraktiv und sich ihrer Rolle bewusst spielt Olivia Williams ihre Figur. Kürzere Auftritte, wie jener von James Belushi, sind ebenfalls bestens besetzt. Alles in allem ergibt das ein sehr gutes Bild und man stellt fest, dass sich noch zusätzlich ein gutes Produktionsdesign dazu einstellt. Es sind gute Sets, hochwertige Inszenierungen dabei, wenngleich es auch farblich ein tristes Bild, der mysteriöse Nebel aus Intrigen, Lügen und Machtmenschen eben, vor die Augen gibt.

[Technik]
„Der Ghostwriter“ kommt im Format 2.35:1 daher, eben in vollen 1080p Bildern, so wie es sich eben für einen modernen High Definition-Transfer gehört. Die Bilder sind sehr klar und weisen auf dem ersten Blick hin sehr saubere Konturen auf, was auch in einem guten Detailniveau mündet. Als Film mit vielen Innenaufnahmen und zahlreichen Einstellungen in schattigen Ausleuchtungen überzeugt der Transfer auf ganzer Linie. Auch dynamische Abläufe tun dem Vergnügen keinen Abbruch und sorgen für eine weitere Stärke des visuellen Geschehens. Immer wieder kommen helle Momente grell daher, doch spielt sich das Bild immer gut ein und sorgt für plastische Abbildungen, Fehler gibt es kaum.

DTS HD Master Audio mit 5.1 Kanälen, so lautet der Ton von „Der Ghostwriter“. Es gibt ihn in den Sprachfassungen Deutsch und Englisch. Er ist bezogen auf den Inhalt recht verhalten. Es gibt hier und dort gute Möglichkeiten für einen lebhaften Sound mit räumlichen Einsätzen. Doch richtig genutzt werden diese leider auch nicht, wie schade. Das gebotene Programm setzt sich maßgeblich zusammen aus der Sprache, stets klar und deutlich aus dem Center Speaker zu vernehmen, einigen Hintergrundgeräuschen und der Musik, die zuweilen zwar etwas monoton, dafür aber atmosphärisch und spannend wirkt. Untertitel sind optional in deutschen Lettern hinzu zu schalten.

[Fazit]
„Der Ghostwriter“ in High Definition gefällt von Beginn an durch gute Technik und einen tollen Inhalt, nämlich einen waschechten und sauber inszenierten Thriller auf einer Laufzeit von rund 128 Minuten. Intelligent inszeniert wird hier gute und spannende Unterhaltung geboten. Das Medium ist eine einseitige und zweischichtige Blu-ray Disc mit 50 GB Fassungsvermögen. „Der Ghostwriter“ bietet neben einem ansehnlichen
Menü auf noch etwas an Bonusmaterialien zum besten, und zwar folgende Features befinden sich simpel zu erreichen im Bauch der Disc:

– Featurette: „Der Ghostwriter: Die Besetzung“
– Featurette: „Der Ghostwriter: Fiktion oder Realität.“
– Interviews mit Ewan McGregor, Olivia Williams, Pierce Brosnan, Robert Harris und Roman Polanski
– Weltpremiere in Berlin
– Presskonferenz Berlinale
– TV-Spots und Trailer
– Fotogalerie

Nicht alle, aber zumindest einige der Extras befinden sich in High Definition auf der Disc. Wie erfreulich. Ein paar Materialien sind nur sehr dünnen Inhalts, andere hingegen bieten einen gesunden und interessanten Informationsgehalt. Als Offline-Feature gibt es noch ein Wendecover im Angebot. Erscheinungstermin von „Der Ghostwriter“ war der 16. September, die Disc kostet zwischen 15,- und 20,- Euro. Und sie ist es wert, so mein finales Urteil. Ich habe noch nicht jeden Aspekt der Geschichte verstanden, aber das macht den Film für mich auch richtig gut. Freigegeben ab 12 Jahren. Ansehen!

Andre Schnack, 27.10.2010

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: