Der Herr der Ringe – Die Gefährten (Extended Edition)

Adventure/Fantasy/Action/Family
Adventure/Fantasy/Action/Family

[Einleitung]
Am 11. Januar 2005 veröffentlichte ich meinen Review zur Extended Edition „Der Herr der Ringe – Die Gefährten“ (Originaltitel: The Lord of the Rings: The Fellowship of the Ring) von 2001 von Regisseur und Drehbuchautor Peter Jackson, der ebenfalls als Produzent der Filmreihe fungierte. Nun ist es bereits über zehn Jahre her, als das dies geschah. Mit großer Freude sah ich jüngst die „Der Hobbit“-Filmreihe und bekam – verständlicherweise – erneuten Appetit auf diese Werke hier. Also sah ich mir, anders als damals, nun die High Definition Versionen an. „Der Herr der Ringe – Die Gefährten“ bietet uns Elijah Wood, Orlando Bloom, Sir Ian McKellen, Liv Tyler, Christopher Lee und weitere vor der Kamera zum besten. Im folgenden ein wenig neues und einiges altes…

[Inhalt]
Zusammen mit seinen mutigen Freunden und Gefährten macht Frodo (Elijah Wood) sich auf, um seine gefahrvolle Mission zu erfüllen: Er muss den legendären Einen Ring zerstören. Doch schon sind ihm die Schergen des Dunklen Herrn Sauron (Sala Baker) auf den Fersen. Der heimtückische Sauron hat den Ring einst geschaffen – falls er den Ring jemals wieder in seine Hand bekommen sollte, ist Mittelerde für immer verloren.
(Quelle: Warner Home Video)

[Kommentar]
Wahnsinn, alleine schon die logistischen Leistungen dieser Filme sind nicht hoch genug zu loben. Teils gleichzeitig an unterschiedlichen Sets auf Neuseeland gedreht, entstand eine der aufwendigsten modernen Filmreihen schlechthin. Eine als bis dazumal nicht verfilmbare Geschichte fand einen furiosen Weg auf die große Leinwand, begeisterte Millionen und heimste gleich zahlreiche der begehrten Academy Awards Auszeichnungen ein.

Im folgenden mein Kommentar vom 11. Januar 2005:

„Drei Bücher, drei Filme – dachte sich Regisseur Peter Jackson, rief eine immens große Mannschaft kompetenter Filmemacher zusammen, verbrachte Jahre auf Neuseeland und schuf eines der gewaltigsten und aufwendigsten Filmwerke unserer Zeit überhaupt. Oder so ähnlich. Märchenhaft ist vieles hier. Der Hintergrund des Films, also seine Vorlage, die Umsetzung und der Unterhaltungswert und Erfolg der Trilogie, welche dieses Jahr ihren Abschluss per DVD fand.

Als großer und langer Film konzipiert wirkt der Teil als Start und Einführung in das wohl am sorgfältigsten ausgearbeitete und fantastischste Abenteuer der Fantasy-Romane, die Pioniersarbeit von J.R.R. Tolkien. Drehbuchautoren Frances Walsh, Philippa Boyens und Peter Jackson erreichten mit dieser Film-Umsetzung das, was die meisten für nicht verfilmbar hielten. Es wurde sich sehr oftmals sehr genau an die Roman-Vorlage gehalten, aktuelle Bedürfnisse der Kinogänger jedoch berücksichtigt und einige Instrumente der aktuellen Kinowelt in den Film eingebaut.

Die Filmemacher beherrschten ihr Handwerk perfekt, ob hier die Farbgebungen und Ausleuchtungen, die wunderbare Musik oder die genialen Computer-Effekte genannt sind, es stimmt nahezu alles. Da man die Story von Tolkien übernahm, braucht sie an dieser Stelle nicht gesondert in höchsten Tönen gelobt werden. Von ihr ab fuhr man das gesamte Programm und tischte für Fantasy- und Rollenspielfreunde ein Riesenaufgebot au, welches nicht zu Übertreibungen neigt. Spannend und ausgesprochen unterhaltsam.

Die darstellerischen Leistungen befinden sich allesamt auf einem sehr guten Niveau. Zu jeder Schlüsselfigur und wichtigen Rolle fand man das entsprechende Gesicht und wir haben – dank der Masken und Kameratechniken – sogar das Gefühl von unterschiedlichen Rassen und Völkern berichten zu können. Denn die Größenunterschiede (kleine Hobbits, kleine Zwerge, großer Gandalf, normale Größe der Menschen) beachtete man penibel setzte sie wirkungsvoll um.“

[Technik]
Wenngleich meine Meinung zum Inhalt des Films nicht wesentlich anders ist als dazumal, so hat sich die Technik mit Sicherheit verändert. Immerhin haben wir es jetzt hier mit High Definition zu tun, und zwar auf Blu-ray Discs. Das visuelle Geschehen bemisst sich auf ein Seitenverhältnis von 2.40:1, eben in 1080p-Aufnahmen, die sich technisch auf einem sehr hohen Niveau befinden. Im Vergleich zu den aktuelleren Hobbit-Titeln muss sich der Herr der Ringe hin und wieder ein wenig aus dem Schatten kämpfen. Selten überstrahlt das Geschehen ein wenig, die Farben sind knackig und lebhaft, der Wirkungsgrad frisch und hochwertig, die Kantenschärfe gut, jedoch nicht immer sehr gut. Auch über den Grad an verwerteten Bilddetails kann sich lobend geäußert werden.

„Der Herr der Ringe“ tönt in deutschsprachigen Dolby Digital 5.1 EX sowie Englisch DTS-HD 6.1 daher. Tonal ist das alles hier ein wahres Fest! Denn neben den wunderbar sauberen Dialogen und der tollen, voluminösen musikalischen Begleitung kommen auch viele gut abgemischte Surround-Effekte zur Geltung. Sie erwecken das fantastische Gefilde rund um die Gefährten zu einer dichten und wirkungsvollen Sound-Kulisse, die durchgängig ein sehr hohes Niveau hält. Tiefen und Höhen sind wohlklingend abgemischt, Störungen gibt es keine im wahrzunehmenden Bereich (zumindest mir erging es so; bin jedoch auch kein Philharmoniker). An obligatorischen Untertitel fehlt es nicht.

[Fazit]
Herrlich, wie mich erneut „Der Herr der Ringe – Die Gefährten“ in dieser vorliegenden Extended Edition in den Bann ziehen konnte. Vielleicht lag es daran, dass ich unmittelbar zuvor die „Der Hobbit“-Trilogie anschaute, jedoch wahrscheinlicher daran, dass es sich einfach um eine wunderbare Verfilmung eines schwierigen, komplexen und tatsächlich inhaltsvollen Fantasy-Stoffs handelt, der technisch praktisch perfekt inszeniert worden ist. Mit dieser Extended Edition gibt es gleich 228 Minuten auf High Definition Blu-ray Disc zum besten. Auf nicht weniger als fünf Discs präsentiert sich der erste Teil der wahnsinnig erfolgreichen und mit 17 Oscars prämierten Trilogie.

– 4 Audiokommentare mit Cast & Crew Mitgliedern
– Dokumentations Disc „Die Anhänge, Teil 1“
– Dokumentations Disc „Die Anhänge, Teil 2“
– Dokumentations Disc „Hinter den Kulissen von Die Gefährten“

Das Bonusmaterial ist mal wirklich umfassend und zeigt auf, um was für ein Projekt es sich bei der Inszenierung dieser Romanverfilmung handelt. Dies wird zum einen durch eine unfassbar hohe Quantität sowie Qualität erreicht. Für echte Fans wirklich sehr interessant. Ich habe etwas weiter oben lediglich die einzelnen groben Unterteilungen genannt. Jede Disc umfasst sehr viele einzelne Features, sowie eine den gesamten Dreh begleitende Dokumentation, die einfach toll ist. Erschienen ist diese Neuauflage der High Definition Discs bereits Ende 2012. Hier habe ich die Trilogie in Box-Form genauer beäugt. Ein Muss für jeden Kino- und Filmfreund.

Andre Schnack, 02.06.2016

Film/Inhalt:★★★★★☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★★☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★★★ 
Preis-Leistung★★★★★☆