Der Herr der Ringe – Die Gefährten (Special Extended DVD Edition)

Fantasy/Adventure/Action
Fantasy/Adventure/Action

[Einleitung]
Wer hat sich diesem Datum damals nicht entgegengesehnt als es hieß, dass im Dezember 2002 eine um viele Minuten erweiterte Version von Peter Jacksons „Der Herr der Ringe – Die Gefährten“ auf DVD erscheinen sollte? Drei Bücher schrieb John Ronald Ruel Tolkien von 1954 bis 1955 und erfand damit förmlich das Genre und die „Fantasy“-Literatur, wie wir sie heute kennen. Rollenspiele, Romane und Filme finden ihren Ursprung in dem Mammutwerk von über 1.200 Seite von Herrn Tolkien. Regisseur Peter Jackson brachte 2001 den ersten Film, von dreien, auf den Markt. Sein Titel „Der Herr der Ringe – Die Gefährten“ (Originaltitel: The Lord Of The Rings: The Fellowship Of The Ring“). In den Hauptrollen: Sean Bean, Cate Blanchett, Orlando Bloom, Ian Holm, Ian McKellen, Christopher Lee, John Rhys-Davies, Andy Serkis, Liv Tyler, Hugo Weaving und Elijah Wood. Wir konnten uns die Special Extendet DVD Edition des Titels ansehen.

[Inhalt]
Zusammen mit seinen mutigen Freunden und Gefährten macht Frodo (Elijah Wood) sich auf, um seine gefahrvolle Mission zu erfüllen: Er muss den legendären Einen Ring zerstören. Doch schon sind ihm die Schergen des Dunklen Herrn Sauron (Sala Baker) auf den Fersen. Der heimtückische Sauron hat den Ring einst geschaffen – falls er den Ring jemals wieder in seine Hand bekommen sollte, ist Mittelerde für immer verloren.
(Quelle: Warner Bros.)

[Kommentar]
Drei Bücher, drei Filme – dachte sich Regisseur Peter Jackson, rief eine immens große Mannschaft kompetenter Filmemacher zusammen, verbrachte Jahre auf Neuseeland und schuf eines der gewaltigsten und aufwendigsten Filmwerke unserer Zeit überhaupt. Oder so ähnlich. Märchenhaft ist vieles hier. Der Hintergrund des Films, also seine Vorlage, die Umsetzung und der Unterhaltungswert und Erfolg der Trilogie, welche dieses Jahr ihren Abschluss per DVD fand.

Als großer und langer Film konzipiert wirkt der Teil als Start und Einführung in das wohl am sorgfältigsten ausgearbeitete und fantastischste Abenteuer der Fantasy-Romane, die Pioniersarbeit von J.R.R. Tolkien. Drehbuchautoren Frances Walsh, Philippa Boyens und Peter Jackson erreichten mit dieser Film-Umsetzung das, was die meisten für nicht verfilmbar hielten. Es wurde sich sehr oftmals sehr genau an die Roman-Vorlage gehalten, aktuelle Bedürfnisse der Kinogänger jedoch berücksichtigt und einige Instrumente der aktuellen Kinowelt in den Film eingebaut.

Die Filmemacher beherrschten ihr Handwerk perfekt, ob hier die Farbgebungen und Ausleuchtungen, die wunderbare Musik oder die genialen Computer-Effekte genannt sind, es stimmt nahezu alles. Da man die Story von Tolkien übernahm, braucht sie an dieser Stelle nicht gesondert in höchsten Tönen gelobt werden. Von ihr ab fuhr man das gesamte Programm und tischte für Fantasy- und Rollenspielfreunde ein Riesenaufgebot au, welches nicht zu Übertreibungen neigt. Spannend und ausgesprochen unterhaltsam.

Die darstellerischen Leistungen befinden sich allesamt auf einem sehr guten Niveau. Zu jeder Schlüsselfigur und wichtigen Rolle fand man das entsprechende Gesicht und wir haben – dank der Masken und Kameratechnicken – sogar das Gefühl von unterschiedlichen Rassen und Völkern berichten zu können. Denn die Größenunterschiede (kleine Hobbits, kleine Zwerge, großer Gandalf, normale Größe der Menschen) beachtete man penibel setzte sie wirkungsvoll um.

Exzellente Technik
Exzellente Technik

[Technik]
Erwartungsgemäß stehen die technischen Anforderungen hoch, wenn es um einen solchen Titel und Blockbuster geht. Nahezu identisch mit den Leistungen der bereits im August 2002 erschienenen 2-DVD Version definiert diese Erscheinung dennoch ein gut bis sehr gutes Ergebnis. Man sparte nicht an der technischen Ausrüstung am Dreh und fing nicht nur wunderbar fotografierte Aufnahmen (in 2.40:1) mit der Kamera ein, sondern auch fantastische Einstellungen in höchster Bildqualität. Kantenschärfe und Detailreichtum erhalten wahre Bildsubstanz und erfreuen das Gemüt eines jeden Betrachters durch viele kleine aber wichtige Bilddetails. Der Schwarzlevel und Kontrast im Allgemeinen wird den hohen Erwartungen gerecht und es erstrahlt ein sehr sattes, plastisches Geschehen, welches dennoch über eine natürliche Ausstrahlung verfügt. Die Kompression gibt keinen Anlass zur Kritik und Rauschen kommt praktisch nicht vor.

Tontechnisch bekommen wir es mit folgenden Soundtracks zu tun: Dolby Digital 5.1 EX in Deutsch und Englisch und DTS 6.1 ES in deutscher Sprache. Unter dem deutschen Dolby-Ton versteht man Referenz-Qualität. Hier wird gezeigt, wie mittels passendem Einsatz und einer guten Abmischung das bestmögliche Ergebnis aus einem Format herausgekitzelt werden kann, ohne dabei überladen oder übertrieben zu wirken. Im Vergleich zu den beiden anderen Teilen geht es – hinsichtlich großer kämpferischer Auseinandersetzungen – relativ ruhig bei „Die Gefährten“ zu. Doch immer noch gibt es zahlreiche Situationen, in denen der sehr dynamische und lebhafte Ton die Muskeln spielen lässt und zeigt, was man unter Räumlichkeit und Stimmung versteht. Die musikalische Untermalung dringt in die Ohren der Betrachter ein und dient als Katalysator weiterer Soundeffekte, die somit richtig zur Geltung kommen und den Zuschauer in das Geschehen ziehen.

[Fazit]
Mit „Der Herr der Ringe – Die Gefährten“ bringt Warner Bros. einen tollen DVD Titel auf den Markt. Die hier getestete Version erhält neuen und weiteren Glanz durch sinnvolle Ergänzungen des Films, die in der Kinofassung nicht zu sehen waren. Letztere lief in den Lichtspielhäusern mit rund 171 Minuten, diese Fassung offeriert 218 Minuten Filmlänge, davon allerdings 18 Minuten zur Nennung von Fan-Namen im Abspann. Die Ergänzungen sind sinnvoller Natur und rechtfertigen den Titel „Special Extended DVD Edition“. Auf den 4 DVDs (allesamt einseitige, zweischichtige Discs) befindet sich ein toll animiertes Menü. Befinden sich auf DVD 1 & 2 der Hauptfilm, so bescheren die beiden weiteren Discs das sehr umfangreiche Bonusmaterial.

* 4 Original-Audiokommentare
* Dokumentation: Adaption des Buches in ein Drehbuch
* Dokumentation: Planungsphase des Films
* Dokumentation: Gestaltung und den Aufbau Mittelerdes
* Dokumentation: Besuch bei Weta Workshop mit einem ausführlichen Bericht über die Kostüme
* Dokumentation: die Waffen
* Dokumentation: Geschöpfe und Miniaturen
* eine interaktive Karte von Mittelerde mit der Reiseroute der Gefährten
* Bildergalerien und begleitende Diashows mit Original-Kommentaren der Künstler (insgesamt ein Archiv von ca. 2.000 Bildern)
* Storyboards und Pre-Viz Sequenzen mit vergleichender Filmszene
* 11 Original-Dokumentationen über die Darsteller die Kamera ein Tag im Leben eines Hobbits visuelle Effekte Postproduktion Schnitt Musik und Ton und über die Veröffentlichung des Films
* Bildergalerien „Hinter den Kulissen“

Über die Inhalte des Materials seien hier nicht viele Worte verschwendet, denn es lässt sich mit den Begriffen umfassend und interessant kaum gerecht umschreiben. 6 Stunden neues Zusatzmaterial rechtfertigt die Investition von – Stand 09. Januar 2005 – den rund 20,- Euro für das Set bei weitem. Das hochwertige 4 Disc DVD-Box-Set (Digipak mit 12seitigem Booklet) mit Golddruck wurde ab einer Altersstufe von 16 Jahren freigegeben. Wer die Bücher mag, den Film im Kino sah oder sogar die bereits erschienene 2-DVD Fassung besitzt, kann hier bedenkenlos zugreifen. Technisch ein Garant für Qualität und inhaltlich einfach ein genialer Blockbuster. Absolut empfehlenswert.

Andre Schnack, 11.01.2005

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: