Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs (Special Extended DVD Edition)

Fantasy/Adventure/Action
Fantasy/Adventure/Action

[Einleitung]
Lang herbeigesehnt und freudig erwartet wurde der dritte und letzte Teil der „Herr der Ringe“-Trilogie von Regisseur Peter Jackson, der bereits mit „Bad Taste“ und „The Frighteners“ die Aufmerksamkeit des Publikums erregte. Abgedreht in 2003, teilweise auf dem schönen Neuseeland, wird die spannende Geschichte nach dem bekannten und gleichnamigen Fantasy-Roman von J.R.R. Tolkien zu Ende erzählt. Wieder mit von der Partie: Elijah Wood, Ian McKellen, Liv Tyler, Viggo Mortensen, Sean Astin, Cate Blanchett, John Rhys-Davies, Bernard Hill, Christopher Lee, Orlando Bloom und Hugo Weaving. „Die Rückkehr des Königs“ (Originaltitel: „The Lord Of The Rings – The Return Of The King“) erscheint aus dem Hause Warner Bros. als Special Extended DVD Edition, welche wir uns genauer ansehen konnten.

[Inhalt]
Die letzte Schlacht um Mittelerde beginnt. Von Gollum (Andy Serkis) geführt, setzen Frodo (Elijah Wood) und Sam (Sean Astin) ihren Weg zu den Feuern des Schicksalsbergs fort, um ihren Auftrag zu erfüllen und den Einen Ring zu zerstören. Aragorn (Viggo Mortensen) ist bemüht, seiner Bestimmung gerecht zu werden: Er führt seine zahlenmäßig unterlegenen Verbündeten in den Kampf gegen das ständig wachsende Heer des Dunklen Herrschers Sauron (Sala Baker), damit der Ringträger seine Mission vollenden kann.
(Quelle: Warner Bros.)

[Kommentar]
Mit diesem Teil geht die Reise zu Ende. Eine Kino-Reise über 3 Jahre ließ die Fans und Freunde der Fantasy-Unterhaltung spannende Abenteuer auf Mittelerde erleben – Dank Peter Jackson, einem Neuseeländer, Regisseur, der auszog, um zu zeigen, wie man einen stimmungsvollen und spannenden Märchenfilm der Superlative dreht. „Die Rückkehr des Königs“ ist eine Hollywood-Produktion, die ihresgleichen sucht. Auf der einen Seite stehen Klischees nicht so im Vordergrund und auf der anderen geht es hier kaum zimperlich zu und Eskalationen unter Verlust von „guten“ Charakteren werden nicht gescheut – die Dramatik hat einen guten Platz allen drei Filmen gefunden und erstreckt sich über Verlust von Freunden bis hin zur nahezu perfekten Liebe.

Die technische Umsetzung lässt sofort erneut auf die hohe Kunst der Filmküche bei L.A. in den USA schließen. Die Mannen um Regisseur Peter Jackson haben Großes vollbracht, und das steht jetzt nicht erst nach drei Jahren und allen drei Filmen fest. Es wurden Maßstäbe bei der technischen Umsetzung eines Fantasy-Epos‘ gesetzt. Künstlerisch fotografierte Landschaftsaufnahmen mit himmlischer Musik von Howard Shore, die den Betrachter auch akustisch nach Mittelerde holt. Im dritten Teil wird das erfolgreich, wenngleich knapp, abgeschlossene Unternehmen gekrönt, was im ersten Film als mit Ungewissheiten ausgestattete Reise begann. Durch dramatische Wendungen des Schicksals werden die Gefährten Herr der ständigen kriegerischen Auseinandersetzungen und können das Schlimmste abwenden.

Was auch immer sich Autor der Romanvorlage, J.R.R. Tokien, unter seinem Werk vorstellt und was er wie gemeint hat, eines ist klar: Es handelt sich bei dieser Verfilmung wahrscheinlich um die bestmögliche Adaption des Romans „Der Herr der Ringe“. Eine fantastische Geschichte wurde unter Ausnutzung der modernsten Computer-Animation und wunderbaren Schauspielern in ein wahres Film-Epos umgesetzt. Mit einem traurigen, wenngleich hoffnungsverheißenden Ende. Bei diesem Stück ist für jeden etwas mit dabei.

Exzellente Technik
Exzellente Technik

[Technik]
Die Geschichte wird natürlich anamorph und im beibehaltenen 2.40:1-Format weitergeführt. Der Transfer weist eine ungeheuer harmonische Komposition auf. Wenn auch die hellen Farbtöne in seltenen Fällen zum überstrahlen neigen, kann der Kontrast und die Anzahl der Bilddetails vollends begeistern. Die Qualität der Kantenschärfe scheint nicht technischen Ursprungs zu sein, da sie ein wenig zu konstant zart-weich daher kommt und dem Film in vielen Stellen durch seine seichte Weichzeichnung etwas positiv abrundet. Die Spur dieses Unschärfefilters wären technisch mit Sicherheit sonst zu vermeiden gewesen. Plastisch und nach wie vor real in ihrer Wirkung bringt der Transfer ein Stück einer gigantischen Fantasy-Welt in die eigenen vier Wände. Der satte Schwarzlevel und zahlreiche kompetent abgemischt und ausgeleuchtete Szenen in tiefer Dunkelheit beweisen das Handwerk der Macher hinter der Kamera am Set und im Studio der DVD-Veredelung.

Tontechnisch gibt es erneut eine deutsch- und englischsprachige Dolby Digital 5.1 ES-Tonspur und einen deutschen DTS 6.1 ES-Sound. Beide haben es – erneut – wieder faustdick hinter den Ohren und zeigen der Mehrkanalton-Anlage, wo es lang geht. Wenn der König zurückkehrt, bricht teils die Hölle los, denn gewaltige Schlachten vor Minas Tirith toben sich über die Lautsprecher aus. Stets lokalisierbar und ausgesprochen lebhaft zischt, knallt, brüllt und schreit es aus sämtlichen Kanälen. Sind Dialoge dabei, klingen sie stets verständlich und voller Energie. Auf einem gesunden Bassfundament fußt ein lebhafter Mehrkanalton voller Höhen und Tiefen, bidirektionalen Effekten und tollen Raumklang-Einlagen. Der Sprachausgabe können optional Untertitel in beiden Sprachen hinzugeschaltet werden.

[Fazit]
Der oscargekrönte und vielfach ausgezeichnete dritte Film der Trilogie besitzt sich sagenhafte Laufzeit von nicht weniger als 250 Minuten! Das sind gute 50 Minuten mehr als bisher mittels der gezeigten Kinofassung gesehen werden konnten. Und nicht genug, denn es folgen noch einmal mehre Stunden an Bonusmaterial mit tiefen Einblicken in die Enstehung des Projekts und mehrere heiße Phasen und tolle Ausschnitte vom Treiben hinter den Kameras. Warner designte das mit Musik unterlegte und optisch sehr ansprechende Menü mit einer einfachen Navigation und hielt sich konsequent in diesem dritten Teil an das mit der ersten Erscheinung eingeläutete Marketing-Konzept. Verpackung, Design, Menü und Kapitelaufbau überzeugen. Disc drei und vier bieten den Platz eines einseitigen, zweischichtigen Datenträgers und beinhalten:

* Vier Audiokommentare mit Cast & Crew
* Dokumentation: Begrüßung durch Regisseur Peter Jackson
* J.R.R. Tolkien – Ursprünge von Mittelerde“ (DVD 3)
* Dokumentation: Begrüßung durch Elijah Wood, Sean Astin, Billy Boyd und Dominic Monaghan (DVD 4)
* Dokumentation: Vom Buch zum Drehbuch – Entstehung der Geschichte
* 2 Dokumentationen: Die Entstehung von „Die Rückkehr des Königs“
* 2 Dokumentationen: Design und Aufbau von Mittelerde
* 2 Kostüm-Design Galerien
* 2 Dokumentationen: Gollum
* 2 Design-Galerien: Gollum
* Mehrere Special Effekte Dokumentationen
* Mittelerde-Atlas (interaktive Karte)
* Neuseeland als Mittelerde (interaktive Karte)
* Editorial: Ein Zeitalter neigt sich dem Ende
* 2 Dokumentationen: Post-Produktionen (mit zwei Doku’s über die Musik und den Sound des Films und Soundbeispielen)
* Dokumentation & Kurfilme: Cameron Duncan: Inspiration für „Into the West“

Umfangreich, erschlagend und dennoch unterhaltsam. Die englischsprachigen Extras wurden meist deutsch untertitelt, so dass keine Verständnisprobleme beim Anschauen der Zusatzmaterialien auftreten sollten. Und was sich hier hören, lesen und sehen lässt kann begeistern. Erst durch diese Dokumentationen werden auch die logistischen Probleme eines solchen Unterfangens und langen Filmprojekts transparent. Die Alterfreigabe des Titels erfolgte ab der Stufe 16 Jahren. Warner Brothers Home Video hat mit diesem Set ein vorbildlich vermarktetes Produkt als ganz großen Wurf an die Menschen gebracht. Und Peter Jackson darf sich auf seinen Ruhm als Regisseur freuen.

Andre Schnack, 13.01.2005

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: