Der Mann, der niemals aufgibt

Action/Crime/Thriller
Action/Crime/Thriller

[Einleitung]
Mit dem Titel „Der Mann, der niemals aufgibt“ (Originaltitel: The Gauntlet) von Regisseur und Hauptdarsteller Clint Eastwood von 1977 erschien ein für damalige Verhältnisse ungewöhnlich direkter und harter Thriller. Und genau diesen gibt es natürlich auch schon im Apple iTunes Store als High Definition Download-Angebot. Ich sah mir den Film mit William Prince, Pat Hingle, Clint Eastwood, Sondra Locke, Bill McKinney und weiteren genauer an. Das Drehbuch schrieben Michael Butler und Dennis Shryack und ich war gespannt darauf Clintwood’s Figur Ben Shockley in High Definition zu sehen und berichte über meine Erfahrungen.

[Inhalt]
Ben Shockley (Clint Eastwood), ein cooler Streifenpolizist, soll einen Zeugen aus dem Gefängnis von Las Vegas holen. Der Zeuge „Gus“ entpuppt sich als eine hübsche Zeugin, die sich weigert, die Zelle zu verlassen. Kein Wunder, denn als Ben die gefesselte Augustina Mally (Sondra Locke) zum Auto bringt, fliegt es plötzlich in die Luft – gerade noch rechtzeitig, so dass Ben über Augustinas Warnung nachdenken kann: Die Mafia ist hinter ihr her. Nun kämpfen sich die beiden von einer tödlichen Falle in die Nächste.
(Quelle: Warner Home Video)

[Kommentar]
An kantigen Charakteren, wie Clint Eastwood eben auch einer zu sein scheint, scheiden sich oftmals die Geister. Bei mir ist es so, dass ich diese Themen hier – Film & Heimkino – auf keinen Fall mit den politischen Meinungen oder Ambitionen der Darsteller vermische. Clint Eastwood ist nicht nur bekannt, er hat auch einen sehr eigenen Stil vor der Kamera, sowie hinter der Kamera. Und er hat fantastische Filme gedreht, wie unter anderen auch „Gran Torino“ – einer meiner liebsten Werke des gebürtigen US-Amerikaners aus Kalifornien. Dieses Werk hier kommt aus Eastwoods besten „Dirty Harry“-Zeiten, den späten 70er Jahren.

Was macht „Der Mann, der niemals aufgibt“ nun eigentlich aus? Was macht ihn interessant und speziell? Natürlich sind nach 40 Jahren Kino einige Dinge anders als 1977. So sind die Schnitte hier eher ruhig und länger als heute, auch sind die Sets nicht unbedingt immer derart belegt und inszeniert wie man es heute macht. Im Prinzip haben wir es mit einer Art modernen Western zu tun. Die echte Kraft liegt bei „The Gauntlet“ – wie der Titel im Original lautet – in der Überraschung und dem Gefühl zu wissen, das irgendetwas vor sich geht, man als Zuschauer jedoch über genau so wenig Wissen verfügt wie Ben Shockley.

Die darstellerischen Leistungen sind keinesfalls derart, als das wir es hier mit Oscar-Potenzial zu tun bekommen. Doch hier und dort blitzen durchaus gute Momente auf und die typische Clint Eastwood-Art tut ihr übriges dazu bei, dass die Figur so wirkt, wie die Drehbuchautoren sie auch angelegt hatten. Prima. Thematisch ist der Film durchaus etwas heikel, denn so macht er Korruption innerhalb der Polizei und organisiertes Verbrechen zum inhaltlichen Gegenstand. Die Thriller-Effekte rund um die Zeugin und diejenigen, die Ben und sie aufhalten wollen, trägt viel Spannung und bringt auch Action mit.

[Technik]
Recht klassisch inszeniert aus heutiger Sicht, dieser Ben Shockley und seine Geschichte. Der iTunes Titel besticht durch einen warmen, klaren und sehr detaillierten sowie zudem glücklicherweise auch fehlerfreien High Definition-Transfer im Format 2.40:1. Alle 1080p-Aufnahmen wirken sehr sauber, wirken praktisch schon etwas trocken und staubig, genau so, wie die Umgebung, in der die Geschichte stattfindet. Rasante Aufnahmen, Schnitte oder andere handwerklichen Kniffe tun dem Geschehen keinen Abbruch. „Der Mann, der niemals aufgibt“ ist zudem sauber und zeigt eine hohe Genauigkeit bei der Konturenzeichnung, ohne dass es zu Kompressionsartefakten kommt.

Soundtechnisch ist das mit einem Film aus den 70er Jahren natürlich so eine Sache. Da dürften die Erwartungen nicht zu hoch sein, wenn man es nicht gerade mit „Star Wars“ oder anderen Mega-Blockbustern zu tun bekommt, die komplett restauriert und überarbeitet worden sind. Bei „Der Mann, der niemals aufgibt“ ist das Ergebnis keinesfalls schlecht, es bleibt jedoch hinter Erwartungen an modernere Titel zurück. Der gebotene Ton ist wahlweise in den Sprachen Deutsch und Englisch zu vernehmen, allerdings ausschließlich im Dolby Stereo-Gewand. Die Sprachausgabe ist dabei stets klar und deutlich, die Schüsse sind laut und etwas Music-Score im Hintergrund begleitet das Geschehen.

[Fazit]
Hier fällt der ansonsten beinharte Clint‘sche Super-Bulle mit gesteigertem Testosteron anders aus. Nicht so hart, nicht so resolut. Dieser Polizist erscheint ziemlich runtergekommen, kaputt und nicht sonderlich einer Heldenfigur gleichend. Trotzdem ist der Film gut gelungen und die Kombination aus leicht übertriebener Schießerei-Action und Thriller-Elementen auf rund 109 Minuten bereitet eine ausreichend spannende und angenehme Unterhaltung (auf 4 GB) ohne viel dabei nachdenken zu müssen. Die Altersfreigabe liegt bei ab 16 Jahren und der Titel befand sich aktuelle im Angebot im iTunes Store (Stand April 2018). Als waschechter Client Eastwood-Fan hat man den Titel schon. Technisch gelungen und trotz Schwächen in der Story unterhaltsam.

Andre Schnack, 18.05.2018

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★☆☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆