Der Name der Rose

Fantasy/Thriller/Mystery/Drama
Fantasy/Thriller/Mystery/Drama

[Einleitung]
Einer der Klassiker der guten Filme schlechthin, das ist für mich auch „Der Name der Rose“ von Regisseur Jean-Jacques Annaud, von 1986. In den führenden Rollen sehen wir Sean Connery, F. Murray Abraham, Christian Slater und Peter Berling. Schaut man sich die Bestenlisten der Filme an, so kommt auch zu 100% „Der Name der Rose“ darin vor. Und um so höher waren die Erwartungen an die High Definition Fassung des Titels. Kann diese Kinowelt Home Entertainment Veröffentlichung die Erwartungen erfüllen? Am Drehbuch arbeiteten einige Autoren nach der Romanvorlage von Umberto Eco.

[Inhalt]
Der Franziskanermönch William von Baskerville und sein Schüler Adson werden in einer Benediktinerabtei mit einer Reihe von mysteriösen Morden und anderen rätselhaften Vorfällen konfrontiert. Die Inquisition vermutet Teuflisches, William dagegen einen fanatischen Mörder in den eigenen Reihen.
(Quelle: Kinowelt Home Entertainment)

[Kommentar]
Inhaltlich stehe ich zu diesem Werk, nach wie vor bindet mich der Titel mit seiner faszinierenden Art und Weise. Es ist das dunkle Mittelalter, und das herrscht hier auch vor. So etwas merkt man am gesamten Produktions-Design, von der kleinsten Maske bis hin zur Architektur und dem zeitgemäß wirkenden Kostümen. Alles stimmt und wurde so inszeniert, dass es düster, ungemütlich und irgendwie unheimlich authentisch wirkt. Dazu trägt auch der gelungene Music-Score seine Portion bei. Wenn es einen Film gibt, der das Mittelalter nicht mit gelackten Rittern in geputzten Rüstungen zeigt, so ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit „Der Name der Rose“.

[Technik]
Kommen wir zum Bild der High Definition Disc, denn es scheint nur High Definition drauf zu stehen. Von Beginn an zeigt uns diese Kinowelt Blu-ray Disc, wie kein Bildtransfer in HD aussehen sollte. Es ist schade, dass man kein besseres Ergebnis erzielen konnte, denn ein Mehrwert gegenüber den bislang erhältlichen Versionen ist nicht erkennbar. Das Seitenverhältnis bemisst sich auf ein Format 1.85:1, es ist in vollen 1080p Bildern auf der Blu-ray Disc vorhanden. „Der Name der Rose“ bietet sich ungefähr genau so, wie bislang schon, stärker verrauscht und mit einigen Störmustern ausgestattet. Schade, hier wäre noch der ganz große Wurf so wünschenswert gewesen…

Schauen wir uns den Ton an, auch er wirkt zumindest in der Theorie verbessert. Es gibt immerhin deutschen DTS HD 5.1 Master Audio und Stereo DTS HD MA-Sound auf dem Datenträger vorzufinden. Doch alles nur auf dem Papier sinnvoll, denn die Praxis sieht anders aus, bzw. hört sich ganz anders an. Sehr zurückhaltend und wenig professionell abgemischt kommt der Sound daher. Es sind viele Möglichkeiten geboten, die allerdings nicht genutzt werden. So sind wir überwiegend einem unspektakulären, simplen Sound ausgesetzt. Untertitel sind in deutscher Sprache optional hinzu zu schalten.

[Fazit]
Irgendwie bin ich mit dem Ergebnis nicht ganz einverstanden. So wahnsinnig ich den Inhalt der Disc auch schätze, die technische Daherreichung gefällt leider gar nicht. Es fehlt an allen Ecken und Kanten, so kann keine sinnvolle Anknüpfung an vergangene Erfolge erreicht werden. Das hat der Film eigentlich nicht verdient. Es gibt einen Menüpunkt mit dem Titel Extras. Darunter fallen dann genau ein Trailer,… und ein Wende-Cover gibt es noch, mehr nicht, das ist wenig. Die Altersfreigabe liegt bei ab 16 Jahren, der Erscheinungstermin ist der 2. September. Vor dem Kauf bitte anschauen und selbst bewerten, ob es das Kauf wert ist.

Andre Schnack, 04.10.2010

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: