Der Volltreffer – The Sure Thing

Comedy
Comedy

[Einführung]
Unter dem Label von Kinowelt Home Entertainment erscheint die DVD „Der Volltreffer“ (Originaltitel: The Sure Thing) von Regisseur Rob Reiner von 1985. In den Hauptrollen dieser Teenie-Comedy sind John Cusack, Daphne Zuniga, Anthony Edwards, Boyd Gaines, Tim Robbins und Lisa Jane Persky zu sehen. Das Drehbuch wurde von Steven Bloom und Jonathan Roberts geschrieben. Wir konnten uns einen Eindruck von der DVD-Fassung des Streifens machen.

[Inhalt]
Bevor Gibson (John Cusack) wieder zurück ans College geht, will er es in den Semesterferien noch einmal so richtig krachen lassen. Sein bester Freund Lance (Anthony Edwards) in Kalifornien hat auch gleich die zündende Idee parat: Er kennt jede Menge Traumfrauen. Vor allen Dingen eine ganz bestimmte, die ein wahrer „Volltreffer“ sein soll. Ganz heiß auf ein paar wilde Wochen unter kalifornischer Sonne nimmt Gibson die nächste Mitfahrgelegenheit Richtung Westen. Wenn er jedoch gewusst hätte, dass er sich die Rückbank mit seiner prüden Studienkollegin Alison (Daphne Zuniga) teilen muss, hätte sich Gibson vielleicht anderes entschieden. Beide können sich nicht ausstehen, und so wird die lange Fahrt zum reinen Nervenkrieg. Bis beide auf einmal entdecken, dass sie sich doch viel sympathischer sind, als sie zunächst dachten…

[Kommentar]
„Der Volltreffer“ ist ein einfacher und unterhaltsamer Film im typischen Style und Flair der 80er Jahre. Leichte Thematik – Liebe, Freundschaft und das Studentendasein – lässt zwar keine Begeisterungsstürme ausbrechen, was auch an der fehlenden Tiefe der Story liegen mag, bietet jedoch kurzweilige Unterhaltung im Romance-Comedy-Gewand. Es kommt letztlich, wie es kommen muss. Das ist von Beginn an klar. Doch der Weg bis dahin zählt und die nette Kost wurde mit einigen lustigen Sprüchen gespickt und weist einen passenden Soundtrack auf. Überwiegend sehr junge Darsteller, darunter John Cusack und die wunderschöne Daphne Zuniga, sorgen vor allem beim jüngeren Publikum für einen höheren Identifizierungsgrad.

[Technik]
Man merkt der Vorlage des Transfers schon das recht hohe Alter an. Dieses macht sich vor allem in Form von Rauschen und kleineren, stets erkennbaren Verunreinigungen bemerkbar. Großer Filtereinsatz ist nicht auszumachen, was für freie Bewegungsabläufe und eine angenehme Kantenschärfe sorgt. Der Detailreichtum hätte höher ausfallen können. Das Format bemisst sich auf anamorph aufgenommene 1.78:1. Soundtechnisch kann man dem Film nicht sonderlich viel abgewinnen. Tonspuren gibt es insgesamt 4 an der Zahl. Die vorhandenen Sprachen lauten Deutsch, Englisch, Italienisch und Spanisch. Wer Effekte oder gar satte Basseinlagen erwartet, der befindet sich im falschen Genre. Hier gibt es zwar Musik und einige Hintergrundgeräusche, generell beschränkt sich die Akustik jedoch auf die Dialoge. Qualitativ in Ordnung, aus Surround-Sicht etwas enttäuschend. Untertitel gibt es optional in vier Sprachen, leider nicht in englischen Buchstaben.

[Fazit]
Mit dem Film „Der Volltreffer“ gelang Regisseur Rob Reiner zwar kein Volltreffer im Sinne eines großen Kino-Highlights, dafür aber unterhaltsame und leichte Kost auf rund 91 Minuten verteilt. Wer 80er Jahre Filme mag, der wird sich hier ohnehin sehr rasch wieder finden und Freude erleben. Die einseitige Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) wurde ab einem Alter von 12 Jahren freigegeben. Das Bonusmaterial besteht aus: dem englischsprachigen Trailer – und das war es dann auch schon. Welch eine magere Ausbeute. Die Disc erschien am 8. April zu einem Preis von rund 20,- Euro, was in Anbetracht der Technik und der Ausstattung kein sonderlich fairer Preis ist. Für Fans dennoch interessant, denn endlich gibt es dank Kinowelt so manch einen älteren Film auf DVD.

André Schnack, 15.04.2003

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: