Desperate Measures

Action/Drama/Thriller
Action/Drama/Thriller

[Einleitung]
Mit Andy Garcia, Michael Keaton und Marcia Gay Harden in den führenden Rollen sehen wir den 1998 abgedrehten Thriller „Desperate Measures“ aus US-amerikanischen Landen. Barbet Schroeder führte die Regie nach einem Drehbuch von David Klass. In einer überarbeiteten Fassung (laut Verpackungsangabe „Digitally Remastered“) erscheint diese Standard Definition DVD-Fassung aus dem Angebot von Constantin Film. Wir konnten uns den Titel, der schon des Öfteren im TV-Programm sein Stelldichein feierte, genauer anschauen und berichten.

[Inhalt]
Um das Leben seines zehnjährigen Sohnes zu retten, der dringend eine Knochenmarkspende benötigt, macht ein Chicagoer Polizist (Andy Garcia) in der Datenbank des FBI einen potentiellen Spender ausfindig. Dieser ist ein verurteilter Massenmörder (Michael Keaton), der nur einwilligt, um die Verlegung in ein Hospital zur Flucht zu benutzen. Dort geht dieser mit äußerster Brutalität vor, und der Polizist gerät in die widersprüchliche Situation, den Killer verfolgen und gleichzeitig vor dem tödlichen Zugriff seiner Kollegen retten zu müssen.
(Quelle: Constantin Film)

[Kommentar]
Wenn man mit gleich drei namhaften Darstellern in den führenden Rollen zusammenarbeitet, dann muss das nicht gleich in einem prima Ergebnis münden. Doch alles in allem stimmt das Ergebnis hier mit den Erwartungen überein und stellt gute Mine dar. „Desperate Measures“ bedeutet sinngemäß soviel wie „verzweifelte Maßnahmen, bzw. Taten“, was das nun auf den Inhalt schließen lässt, bleibt vorerst unerschlossen. Und das ist auch gut so, denn so kann sich eine gewisse Spannung entwickeln und den Verlauf der Geschichte positiv beeinflussen.

Garcia und Keaton überzeugen auf ganzer Linie, und auch Marcia Gay Harden kann sich hier gut sehen lassen. Der bösartige Charakter der Figur von Michael Keaton ist etwas, an dem sich der Darsteller austobt und auf ganzer Linie überzeugt. Aber auch die anderen Figuren sind gut gefüllt. Ohne viel Schnörkel sind die Verläufe der Geschichte überschaubar und doch unterhaltsam und spannend genug, um als Thriller mit einigen dramatischen Momenten durchzugehen.

[Technik]
Wir erleben einen anamorphen Breitbild-Transfer im Format 1.78:1. Dieser bietet durchaus Gegebenheiten und ein Verhalten, welches dem Stand gerecht wird. „Desperate Measures“ verfügt über einen grundsätzlich recht dunkel und schattig ausgeleuchteten Transfer. Alles scheint sich eher im Schatten abzuspielen, wenngleich es immer wieder gut ausgeleuchtete Momente gibt. Zumeist sind die Licht spendenden Quellen künstlichen Ursprungs. Die Farben sind in Ordnung, allerdings eher authentisch als so, wie man sie im Film bräuchte (etwas verstärkt). Seitens der Kantenschärfe kann nicht gemosert werden, die Kompression arbeitet ebenfalls sauber.

Der Thriller muss mit einer gewissen Stimmung aufwarten, so dass eine für das Publikum wahrzunehmende Spannung entstehen kann. Dies ist für die Wirkung der Erzählung von hoher Bedeutung. „Desperate Measures“ bietet einen Ton in wahlweise den Sprachen Deutsch und Englisch an, beides jeweils im Dolby Digital 5.1-Format. Mehrkanalton im herkömmlichen Sinne ist gar nicht viel vorhanden, immer wieder kreuzen jedoch ein paar Geräusche die angeschlossenen Surround-Lautsprecher. Davon ab erklingt die musikalische Seite ein wenig abgesetzt. Untertitel sind nicht mit von der Partie.

[Fazit]
Wir erleben mit diesem Thriller eine Laufzeit von rund 95 Minuten, abgelegt auf einer einseitigen und zweischichtigen Standard Definition DVD (Typ 9). Es hat diesen Titel hier und dort bereits immer wieder neu veröffentlicht erlebt, auch als Heft-Beigabe und andere Zulagen-Typen. Hier gibt es hingegen eine für den Handel vorgesehene überarbeiteten DVD-Fassung. Die Altersfreigabe liegt bei ab 16 Jahren. Gesondertes Bonusmaterial gibt es nicht vorzufinden. Seit dem 23. Juli 2009 im Handel erhältlich, kostet heute noch rund 16,- Euro. Paramount Home Entertainment bringt einen unterhaltsamen Thriller auf einer technisch gelungenen DVD.

Andre Schnack, 26.06.2012

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: