Deutschlands älteste Bäume

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
polyband veröffentlicht mit der DVD „Deutschlands älteste Bäume“ eine Dokumentation über Waldriesen, die oftmals weit über hundert Jahre alt sind und so manches gesehen haben müssen. Es geht um Bäume, und zwar um die ältesten Exemplare einer jeden Art. Die deutsche Filmproduktion entstand durch nautilus film GmbH in Zusammenarbeit mit dem Bayrischen Rundfunk. Ein scheinbar ambitioniertes Projekt, eine Hommage an die Bäume, welche unser Leben sichern. Wir konnten die DVD zur zweiteiligen Dokumentation genauer ansehen und berichten.

[Inhalt]
„Deutschland älteste Bäume“ lädt zu einer Reise zu den ältesten und größten Bäumen Deutschlands ein, stellt die beeindruckendsten Veteranen „persönlich“ vor und zeigt, welche Artenvielfalt auf einem einzelnen, alten Baum existieren kann. In ruhigen, ästhetisch hochwertigen Bildern erlebt der Zuschauer Naturmonumente wie die Wolfangseiche bei Regensburg, die Gremsheimer Süntelbuche, die Tanzlinde in Limmersdorf, die Schwarzwälder Großvatertanne, die Balderschwanger Eibe und viele andere mehr. Allesamt Veteranen mit einem Alter von oft vielen Hundert Jahren.

Aufnahmen im hochauflösenden HD-Format und aufwändigen Kameratechniken wie Seilbahn-, Kran- und Boroskopfahrten lassen die starren Baumgebilde lebendig werden. Der Film zeigt die beeindruckendesten Baumgestalten Deutschlands bei den schönsten Wetterstimmungen, bei Raureif, Neuschnee oder im goldenen Oktober. „Deutschlands älteste Bäume“ ist eine Expedition durch die Heimat, eine spannende Spurensuche voller optischer Leckerbissen. Dabei beantwortet der Film die Frage: „Wo steht und wie alt ist der älteste Baum Deutschlands?“

Teil 1: Hundert Jahre und viel mehr
Teil 2: Die Tausendjährigen
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Man lernt vieles über Bäume, was wirklich Spaß und Freude bereitet. „Deutschlands älteste Bäume“ nimmt sich vor, ein Ranking nach Alter, bzw. Lebensdauer über die in Deutschland ansässigen Baumarten zu erstellen. Die individuellen Baumarten, die hier vorgestellt werden, besetzen dabei alle ihre eigene biologische Nische und die Sendung arbeitet oftmals gut heraus, welche Eigenschaften im Groben der vorgestellte Baum mit sich bringt. Dabei tun sich viele Aspekte heraus und es wird klar, dass diese Lebewesen etwas Besonderes darstellen. Sie wohnen an ein und derselben Stelle, sogar oft jahrhunderte lang. Sie bieten Lebensraum für viele Kleintiere und Insekten und sorgen für Nahrung und „gute Luft“. Diese Sendung ist eine Widmung an Bäume, besonders an die Alten.

[Technik]
Die breitwandigen Bilder sind nicht nur anamorph auf der DVD, sondern haben auch eine wunderbare Qualität aufzuweisen. Das Geschehen bemisst sich auf ein Seitenverhältnis von 1.78:1, womit der 16:9-Transfer die Mattscheibe eine Widescreen-TVs entspricht. Saubere Kontraste und eine intensive Farbgebung zeichnen das Bild aus und sorgen für authentische Natureindrücke. Die Ausleuchtung der Landschaftsaufnahmen, und der Film besteht zu 100% aus Außenszenen, gelang sehr gut. So kann der Zuschauer so manch eine wunderbare Lichteinwirkung wahrnehmen und sich an der guten Qualität erfreuen. Fehler gibt es praktisch nicht und die Kompression schreitet sauber vonstatten.

Tontechnisch hält sich der Enthusiasmus seitens der Hersteller zur Höchstform aufzulaufen in Grenzen. Klar, denn lebt der Film überwiegend durch seine Bilder, so ergänzt sich eine angenehme musikalische Begleitung. Dies geschieht im Dolby Digital 2.0-Format in deutscher Sprachausgabe. Nennenswerte Hintergrund- und Umgebungsgeräusche gibt es praktisch nicht. Hier und dort hakt mal jemand etwas Laub, ein Auto fährt vorbei – der Wind bläst dem Betrachter um die Ohren. Seichte tonale Leistungen auf einem qualitätsbewussten Niveau, ohne Fehler oder Patzer.

[Fazit]
polyband erweitert sein ohne schon sehr interessantes DVD-Programm um einen weiteren gelungenen Titel mit einem wertvollen und schönen Inhalt. Die einseitige Single-Layer-Disc (DVD Typ 5) bietet eine Laufzeit von rund 90 Minuten. Diese wurden in zwei Sendungen aufgeteilt, jede zu knapp 45 Minuten. Sinnvoll gegliedert laufen beide Folgen ab und begeistern den Betrachter auch der ganzen Linie. Die als Infoprogramm eingestufte DVD-Dokumentation erschein am 23. April. Sie schlägt dabei mit rund 20,- Euro zu buche. Das Bonusmaterial der Disc setzt sich aus einem Making Of inklusive Interview mit Produzent Jan Haft zusammen. Wer Bäume mag und gern mal etwas mehr über seine natürliche Umgebung lernen möchte, der muss hier zuschauen.

Andre Schnack, 10.05.2007

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: