Diana: Abschied von der Königin der Herzen

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Mit „Diana: Abschied von der Königin der Herzen“ erscheint eine Dokumentation, die sich mit dem Phänomen der verstorbenen Prinzession von Wales, Lady Diana, auseinandersetzt. polyband veröffentlicht diesen Dokumentarfilm von Regisseur Henry Singer, produziert von Peter Dale und Jenny Saunders, in Form dieser vorliegenden Standard Definition DVD. Vor der Kamera sehen wir einige Mitglieder und der königlichen Familie nahestehenden Personen. Ich war gespannt auf die Sendung und ihren Inhalt, da doch schon sehr viel die letzten 20 Jahre über Lady Di und ihr plötzliches, unerwartetes, tragisches Ableben berichtet wurde. Wer sich für das britische Königshaus interessiert, der kommt an dieser Veröffentlichung vielleicht nicht vorbei. Unten mehr.

[Inhalt]
Diese 90-minütige Dokumentation gibt – mit exklusiven Interviews – einen tiefen Einblick in das Leben der königlichen Familie nach Dianas tragischem Unfall vor 20 Jahren.

Zum ersten und wohl auch zum einzigen Mal sprechen in diesem Film die Prinzen William und Harry vor einer Kamera über den Tod ihrer Mutter. Sie erzählen, wie sie vom Unfall in Paris erfahren haben und wie sie versuchten, mit dem tragischen Verlust zu leben. Die enorme öffentliche Anteilnahme habe ihnen Kraft gegeben, sagen sie. Unvergesslich bleiben die Bilder, als die Kinder beim Trauerzug dem Sarg der Mutter folgten. Der Film zeigt aber auch Bilder aus glücklicheren Tagen. Exklusiv berichten der Thronfolger und sein Bruder über ihre Kindheit im englischen Königshaus.

Neben den beiden Prinzen berichten der damalige Premierminister Tony Blair, Dianas Bruder Earl Spencer und Freunde der königlichen Familie von den dramatischen Ereignissen im Spätsommer 1997.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Ob nun gerechtfertigt oder nicht, so gehört der gesamte Medienzirkus rund um den tragischen Tod von Prinzessin Diana 1997 im Pariser Tunnel mit ihrem damaligen Freund und Milliardärs-Sohn Dodi Al-Fayed, mit Sicherheit zu den am meisten beachteten Unfällen der jüngsten Geschichte. Die Umstände waren und sind nach wie vor etwas mysteriös, nicht alle Details kamen jemals an die Öffentlichkeit, die noch heute nach mehr Informationen und Aufklärung lechzt. Der Verlust dieser vor allem von außen betrachtet und geschätzten Person war unfassbar und die weltweite Anteilnahme gigantisch.

Unvergessen auch der letzte Gruß von Queen Elizabeth gegenüber ihrer Schwiegertochter. All das wird hier noch einmal thematisiert und auch die schwierige Situation innerhalb des Königshauses eingegangen. Die Söhne Diana‘s und Charles‘ – Prinzen William und Harry – kommen zu Wort und geben Einblick in eine Familie, die bisher weitgehend abgeschottet von der Außenwelt war, wenn es um sie selbst ging. Das alles mag als Bestandteil einer gigantischen, subtilen Werbe- und Image-Kampagne für das Relikt der britischen Monarchie angesetzt sein. Oder auch nicht. Fest steht, dass ein weiteres Mal – qualitativ sehr ordentlich gemacht – Informationen für Fans und Freunde der Royals hier angeboten werden.

[Technik]
Visualisiert wird der gesamte Inhalt in Form eines 16:9-Transfers, anamorph und im Format 1.78:1. „Diana: Abschied von der Königin der Herzen“ ist eine Dokumentation, die sich natürlich auf das stützt, was es eben bereits an Materialien gibt, da die Hauptperson ja nun einmal nicht mehr auf dieser Welt weilt. So bekommen wir viele Archivaufnahmen zu Gesicht, die sich nicht immer an den qualitativen Maßstäben orientieren, die wir heute gewohnt sind – klarer Fall. Allerdings sind dann auch immer wieder gute Lichtblicke darunter, und zwar jene Aufnahmen, die erst jüngst entstanden sind. Dabei handelt es sich um Interview-Ausschnitte mit bekannten, Verwandten und nahestehenden Personen der königlichen Familie. Diese Momente sind qualitativ auf der Höhe der Zeit.

Dolby Digital 2.0-Ton haben wir hier in den Sprachen Deutsch und Englisch auf der Disc vorzufinden. Diese Sprachausgabe gefällt von Beginn an durch eine klare, hohe Verständlichkeit und durch den Faktor, dass sie eben zum Einen im englischen Original vorhanden ist; zum Anderen jedoch auch in Form eines deutschsprachigen Overlays, der „über“ dem Originalton eingespielt wird. Optionale, zusätzliche Untertitel konnte ich auf dem Datenträger leider nicht ausfindig machen. Qualitativ ist das alles sehr auf die Lautsprecher-Front bezogen, fokussiert und konzentriert sich auf die Dialoge und Monologe und wischt dabei Zweigel an der Qualität durch solide Performance vom Tisch.

[Fazit]
Große Persönlichkeiten faszinieren mich. Vor allem dann, wenn diese auch noch in die Welt gezogen sind, um Gutes zu tun und einen positiv aufgeladenen Fußabdruck hinterlassen wollten. Bei Lady Di war das definitiv der Fall. Und welche Hintergrundgedanken sie auch immer bei ihren Aktionen hatte, so war und ist eines unbenommen: sie hat viel Gutes für viele Menschen getan und sich zu einem Symbol, gar zu einer Ikone entwickelt, die ein tragisches Ende fand. Auf der Laufzeit von rund 90 Minuten wird das gut transportiert, wenngleich der Fokus auf der Familie und die Einblicke und Schilderungen liegt. Abgelegt auf einer einseitigen und zweischichtigen DVD macht der Inhalt (Info-Programm) eine gute Figur. Erscheinungstermin war der 23. März zu rund 13,- Euro.

Andre Schnack, 16.04.2018

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★☆☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆