Die Anonymen Romantiker

Comedy/Romance
Comedy/Romance

[Einleitung]
„Die Anonymen Romantiker“ bietet das, was Frauen wollen. Oder, nicht? Cover, Erscheinungsbild sowie die Inhaltsangabe lassen dies vermuten und erinnern an Titel wie zum Beispiel „Chocolat… ein kleiner Biss genügt“. Regisseur Jean-Pierre Arémis arbeitete nach einem Drehbuch von Autor Philippe Blasband, in den führenden Rollen des Titels sehen wir Isabelle Carre, Benoit Poelvoorde, Lorella Cravotta, Swann Arlaud sowie Lise Lametrie. Wir konnten uns den Standard Definition Titel aus dem Programm von EuroVideo anschauen und berichten aus ersten Hand, direkt aus der sinnesschärfenden Chocolaterie…

[Inhalt]
Zartbitter, samtigsüß, raffiniert aromatisch – bei der Herstellung verführerischer Schokoladenkreationen ist Angélique äußerst erfinderisch. Doch sie fällt in Ohnmacht, wenn sie jemanden ansprechen muss. Jean-René führt eine Schokoladenmanufaktur, aber im Umgang mit Menschen gerät er in Panik. Während Angélique ihrer übergroßen Empfindlichkeit in einer Selbsthilfegruppe zu Leibe rückt, versucht Jean-René seine Hemmungen mittels Einzeltherapie zu überwinden.

Als Angélique in Jean-Renés Manufaktur aufgrund einer Verwechslung die neue Stelle als Außendienstmitarbeiterin antritt, sind die Hürden, die sie überwinden muss, enorm. Doch verglichen mit Jean-Renés Angst vor den eigenen Gefühlen ist ihre Lage fast ein Kinderspiel. Denn die unerwartete Zuneigung zu seiner neuen Mitarbeiterin ist eine außerordentliche Herausforderung, der Jean-René mit unorthodoxen Mitteln begegnet.
(Quelle: EuroVideo)

[Kommentar]
Hier rückt die Romantik in den Mittelpunkt, sie vertreibt sogar ein paar logische Herausforderungen im Aufsatz der gut erzählten und sehr kurzweiligen Geschichte. So ist es arg ungewöhnlich, dass Jean-Renés Management-Talent genügt, um die Manufaktur erfolgreich zu leiten. Ebengleich steht diesem eine extrem verschüchterte Frau gegenüber. Das ergibt in sich geschlossen zwar Sinn, wirkt hier und dort jedoch künstlerisch und bewusst überzogen. Romantik eben. Daran stören wir uns nicht und lauschen den zarten Dialogen, den emotionalen Sequenzen und schlussendlich einer gelungenen Gesamtkreation aus Bild, Ton und vor allem inhaltlicher Seele.

[Technik]
Widmen wir uns der technischen Abbildung des Titels auf Standard Definition DVD. Das genaue Format beläuft sich auf das Seitenverhältnis von 2.35:1 und gibt wenig Anlass zur negativen Kritik. Überwiegend bekommen wir es mit Innenaufnahmen zu tun, viele geschlossene Räume mit gelungenen Sets und ordentlich abgebildeter Ausleuchtung zeichnen den Transfer aus. Die enthaltenen Außenaufnahmen stehen den vorgenannten Leistungen qualitativ nicht nach. Rasche Bewegungen oder dynamische Schnitte sind hier weniger der Fall und stören mithin keinesfalls das Geschehen. Die Farben, sowie der Kontrast sind ordentlich, die Kantenschärfe ebenso.

Erwartungsgemäß bekommen wir neben dem deutschsprachigen Synchronton auch den französischen Originalsound zu hören. Beide Fassungen sind in Dolby Digital 5.1 auf dem Datenträger enthalten und bieten eine solide Basis, der überwiegend ruhige Film kann darauf aufbauen. Ob es die musikalische Begleitung ist oder aber der oftmals ausreichend dynamische Surround-Sound, die Qualität ist fest verankert in der Grundleistung und dem eigenen Anspruch gegenüber, so dass die Erwartungen des Publikums erfüllt werden.

[Fazit]
Säuseln, menscheln, romantisch sein – das steht hier deutlich erkennbar auf der Agenda. „Die Anonymen Romantiker“ passt nahezu nahtlos in das Bild jener blumigen Filme, die es verstehen Zwischenmenschlichkeit und die zarten Annäherungen zwischen den Geschlechtern gut abzubilden und dies mit einer hübschen Geschichte zu verknüpfen. Das ganze geht recht zügig vonstatten. Gerade einmal 74 Minuten Laufzeit bringt der Titel auf den Zähler, die Altersfreigabe liegt bei ab 0 Jahren. Erscheinungstermin ist der 9. Februar 2012. Rund 15,- Euro fallen zum Erwerb an. Wer „Amélie“ oder „Chocolat“ mochte, der wird sich hier nicht dran stoßen, ganz im Gegenteil…

Andre Schnack, 01.02.2012

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: