Die Bismarck

Dokumentation
Dokumentation

[Einführung]
universum film sorgt mit dem Titel „Die Bismarck“ (Originaltitel: Expedition: Bismarck) als Code2-DVD Fassung für etwas Wirbel im Bereich der Dokumentationen. Denn unter den zahlreichen Erscheinungen auf diesem Gebiet gibt es auch viele Graupen. Doch „Die Bismarck“ gehört nicht dazu, ganz im Gegenteil. Die TV-Produktion entstand unter der Regie von James Cameron und Gary Johnstone und bietet eine teilweise forensische und teils sehr spannende und emotionale Betrachtung der Geschichte eines technischen Meisterwerks, welches nur zu einem Zweck gebaut wurde: der Vernichtung.

[Inhalt]
Die Bismarck: Sie war groß und gigantisch – wie die Titanic, sie galt als unsinkbar – wie die Titanic, sie war mehr als ein Schiff. Sie ist bis heute ein Mythos: Die Bismarck. Erneut begibt sich der erfolgreiche „Titanic“-Regisseur James Cameron auf die Spuren eines gesunkenen Schiffes. 4.700 Meter tief auf dem Meeresboden des Atlantiks liegt sie: Die Bismarck, der einstige Stolz der deutschen Kriegsmarine. 61 Jahre ruhte das Kriegsschiff nahezu unerforscht in den Tiefen des Ozeans. Cameron und sein Team erwecken den Koloss aus Stahl zu neuem Leben. Neuartige und eigens für diese Expedition entwickelte Kamera. Roboter erlauben es Cameron, was noch niemand zuvor leisten konnte: Er dringt in das Innere des Schiffes vor.

[Kommentar]
Fantastisch! Eine wirklich gelungene Dokumentation, die nicht nur Einblick über gefährliche Tauchgänge in die tiefste See bietet, sondern auch geschichtsträchtig über eines der größten jemals gebauten Schlachtschiffe berichtet: den deutschen Super-Zerstörer „Bismarck“. Die im Zweiten Weltkrieg vernichtete, schwimmende Festung der deutschen Marine bietet durch ihren Untergang – der, wie bei der Titanic, eigentlich ausgeschlossen wurde – viel Spielraum für Spekulationen.

Und einmal von dem wirklich nur leicht übertriebenen Sensations-Stil abgesehen, wird der Betrachter hier bestens unterhalten. Die Expeditionen an der Seite des Erfolgsregisseurs James Cameron bringen mächtig Spaß, bieten Spannung, Realismus und zudem viele Informationen. Überlebende melden sich zu Wort, Unterwasser-Hightech der neusten Generation und einige historische Aufnahmen runden das gesamte Bild der Dokumentation positiv ab.

[Technik]
Faszinierende Bilder und tolle visuelle Veranschaulichungen aus dem Computer – und das in qualitativ hochwertiger Darbietung. Zwar befindet sich das Geschehen im 4:3-Vollbildformat auf dem Datenträger, dafür hingegen weist der Transfer eine gut bis sehr gute Beschaffenheit auf. Das Schwarz-Niveau gefällt, der Kontrast und die Farbgebung – vor dem Hintergrund, dass es sich um eine TV-Produktion handelt – stehen ebenfalls gut da. Verunreinigungen, Störungen oder aber Kompressionsartefakte treten nicht auf. Man kann rundherum zufrieden sein.

Tontechnisch gibt es tatsächlich deutschen Dolby Digital 5.1-Sound und englischen Stereo-Ton vorzufinden. Zwar wirkt die Akustik insgesamt nicht vergleichbar mit Kinofilmen, doch transportiert sie die Stimmung und sorgt für dichte Atmosphäre. Hauptsächlich wird der Center-Speaker genutzt, da auch primär Sprachausgabe erklingt. Die Musik und etwas Räumlichkeit gefallen. Ein leicht negativ auffallender Aspekt: bei Explosionen der historischen Aufnahmen verstummt der restliche Ton etwas.

[Fazit]
Aus der Reihe „Dokumentationen“ bringt universum film eine DVD auf den Markt, die durch ihren fabelhaften Inhalt verzücken kann. Diese DVD sollte im Regal eines jeden stehen, der gerne mal eine gute, interessante Dokumentation sieht und zudem geschichtlich etwas informiert werden möchte. Es gibt als Bonusmaterial die englische Originalfassung, Cameron’s Vision (ein ca. 25minutenlanges Featurette) und optional hinzu zu schaltende, deutsche Untertitel auf dem Datenträger vorzufinden. Es handelt sich bei der Disc um eine einseitige Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9), die mit rund 6,06 GB Daten belegt wurde; das Material wurde in 15 Kapitel unterteilt. Die Laufzeit befindet sich bei rund 90 Minuten, die Altersfreigabe erfolgte gemäß § 7 JÖSchG ab 6 Jahren. Der Preis der Scheibe liegt bei rund 20,- Euro. Erscheinungstermin war der 22. April.

André Schnack, 05.05.2003

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: