Die Bourne Verschwörung

Action/Thriller
Action/Thriller

[Einleitung]
Knappe zwei Jahre später, 2004, erschien mit der „Bourne Verschwörung“ der Nachfolger des erfolgreichen Thrillers „Die Bourne Identität“. In Teil zwei der starken Identitätskrise des Jason Bourne sass Paul Greengrass im Regiestuhl und arbeitete nach einem Drehbuch von Autoren Tony Gilroy nach einer Geschichte von Robert Ludlum. In weiteren Rollen treffen wir Franka Potente, Brian Cox, Julia Stiles sowie Karl Urban. Diese High Definition Variante aus dem Angebot von Universal kam mir nun zwischen die Finger und ich konnte sie genauer begutachten, bildete mir eine Meinung und schrieb einige dieser Gedanken herunter. Genau hier.

[Inhalt]
Die Erfolgsstory um „Jason Bourne“ geht weiter! Als ein hochrangiger chinesischer Politiker umgebracht wird, spricht alles dafür, dass Bourne (Matt Damon) der Attentäter ist. Beim CIA weiß man, dass dieser unschuldig unter Verdacht geraten ist. Es scheint, als ob Bournes Person benutzt wurde, um eine diplomatische Krise zwischen den USA und China zu provozieren. Doch zwischen den Fronten der internationalen Geheimdienste und auf der Suche nach seiner wahren Identität bleibt ihm wenig Zeit herauszufinden, wer hinter der Verschwörung steckt: Denn seine Gegner haben auch Freundin Marie (Franka Potente) ins Visier genommen…
(Quelle: Universal Pictures Germany)

[Kommentar]
Gute Geschichten wollen erzählt werden. Und wenn das dann auch noch handwerklich gut klappt, dann entsteht zumeist großes Gefallen an dem, was der Kinobesucher dort vor die Augen bekommt. „Die Bourne Verschwörung“ war für mich ein Nachfolger eines Films, der mich vorerst recht verwirrte und lange Zeit über das im unklaren lies, um das es eigentlich geht. Im Gegensatz zu z.B. James Bond ist hier nicht von Beginn an klar gewesen, wie das Setting ist, wer welche Rolle spielt und Motivation hegt. Nach dem ersten Bourne-Film kommt hier nun ein Stück Film, welches sich gesetzter und sicherer gibt, dafür weniger mit dem Betrachter spielt.

[Technik]
Was ist nun los mit „Die Bourne Verschwörung“? Nun einmal ab vom inhaltlichen und rein technisch betrachtet. hier und dort, hin und wieder etwas dunkel, dann auch mal recht fahl und mit nur sehr wenig Farbgebung gesegnet. Das sind nun alles leider keine positiven Aspekte, die für dieses Resultatl. Wenngleich die weniger gut ausgeleuchteten Szenen noch mit ausreichende Details daher kommen, so bietet der Breitbild-Transfer nach wie vor einiges an Potenzial. Oftmals bezeuge ich sehr scharfe und besonders klare Situationen, dir eines HD Mediums würdig sind. Rauschen oder Artefakte und Störungen sind nicht mit dabei. 2.35:1, 1080p.

Aufgeräumt erklingt es hier weitgehend. Doch liegt das am Stil und an der Art und Weise hier die Stimmung und Spannung aufzubauen. Eben technisch betrachtet in DTS Surround Sound 5.1 in den Sprachen Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Japanisch sowie DTS-HD Master Audio 5.1 in englischer Akustik. Hin und wieder gehts hier richtig rund, da scheppert es aus allen Kanälen. Wie schön, dass wir das auch merken, vorausgesetzt der entsprechenden Endgeräte. Rauschen oder Fehler treten nicht auf. Ein breites Spektrum und Hoher Dynamikgrad sind vorhanden.

[Fazit]
Mit dem zweiten Teil machte man aus Produzentensicht vieles richtig. Das Ergebnis ging ja auch in die richtige und beabsichtigte Richtung: Erfolg, kommerzieller Natur vorrangig. Auf einer Laufzeit von rund 108 Minuten unterhält der Film ohne Längen und bietet zudem neben dem Hauptfilm noch folgendes Bonusmaterial zum besten. Erreichbar über ein thematisch passend gestaltetes Menü mit einer denkbar einfachen Navigation:

– Meine Szenen (Markiere die besten Filmszenen!, HD)
– BD-Live/ U-Control-Features: Bild-im-Bild (Wirf einen Blick hinter die Kulissen und erlebe interaktive Zusatzinformationen – während der Film läuft!, HD)
– Das Bourne Dossier (HD)
– Bourne Orientierung (HD)
– Filmkommentar mit Regisseur Paul Greengrass
– Explosive unveröffentlichte Szenen
– Gleiche Identitäten: Das Casting
– Wirklichkeitsnähe
– Explosionen
– Unterwegs mit Jason Bourne
– Bourne to be wild: Das Kampftraining
– Crash Cam: Verfolgungsjagd durch die Straßen von Moskau
– Noch mehr actiongeladene Verfolgungsjagden
– Die Anatomie einer Szene: Brisante Verfolgungsjagd
– Filmmusik von John Powell
– Der Schöpfer von Bourne (Teil 2)
– Die Bourne Diagnose (Teil 2)

Na du meine Güte. Das ist mal eine Aufzählung, wie sie nicht jede Veröffentlichung im Stande zu leisten ist. Wow! Und auch inhaltlich kann man sich als Freund des Films sehr gut aufgehoben fühlen. Mir gefallen vor allem die Spionage-Themen am Film, und die Action, auf der hier gut eingegangen wird. Die FSK liegt bei ab 12 Jahren, erschienen ist die Disc am 24. März 2009. Wer Teil ein mochte, der sollte auch hier einmal genauer hinsehen.

Andre Schnack, 02.11.2015

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★★☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆