Die Deutschen

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Am Neujahrstag lief auf einem Privatsender die umfangreich recherchierte und aufwendig umgesetzte Dokumentationssendung „Die Deutschen“, ich war begeistert, konnte jedoch nicht alle Sendungen sehen – sie liefen am Stück. Um so erfreuter bin ich heute, dass mir Komplett-Media ein Exemplar zur Rezension zur Verfügung stellte. Im folgenden gibt es mehr zu lesen über unsere Meinungen zur inhaltlichen und technischen Qualität der 2008 produzierten und im TV-Programm veröffentlichten Dokumentations-Reihe. Kontroverse Kritiken gab es auch zur Veröffentlichung. Wir gingen unbelastet und ohne vorschnelle Meinung an das vermeintlich gute Stück.

[Inhalt]
Die 10teilige ZDF-Dokumentation „Die Deutschen“ stellt historische Wendepunkte dar, spannt den Bogen von den Anfängen unter Otto dem Großen im 10. Jahrhundert bis zur Ausrufung der ersten deutschen Republik durch Philipp Scheidemann im November 1918. Es sind tausend Jahre deutscher Vergangenheit. Ihre Spuren führen bis in unsere Gegenwart. Eine bewegende Zeitreise in ein Land mit wechselvoller Geschichte.

Die zehn Episoden:
01. Otto und das Reich
02. Heinrich und der Papst
03. Barbarossa und der Löwe
04. Luther und die Nation
05. Wallenstein und der Krieg
06. Preussens Friedrich und die Königin
07. Napoleon und die Deutschen
08. Robert Blum und die Revolution
09. Bismarck und das Deutsche Reich
10. Wilhelm und die Welt
(Quelle: Komplett-Media)

[Kommentar]
Komplett-Media bringt meines Erachtens eine herrliche Aneinanderreihung chronologischer deutscher Vorgeschichte. „Die Deutschen“ musst auch nicht nur positive Kritiken über sich ergehen lassen, auch starker Gegenwind war zu verspüren. Ich bin kein Historiker und kann das gebotene Programm nicht auf seine Validität hin überprüfen, doch allen Anschein nach ist dies auch unsinnige Arbeit. „Die Deutschen“ wirkt durch und durch wissenschaftlich recherchiert und akkurat aufbereitet. Jede der zehn Teile beschäftigt sich mit mehr oder weniger mindestens einer historisch relevanten Persönlichkeit und ihrem Wirken in Bezug auf die Entwicklung deutscher Geschichte. Dabei wird bereitet von territorialen Machtkämpfen, blutigen Kriegen und tiefen Feindschaften.

In der Art der Aufbereitung ähneln alle Folgen einem gewissen Muster – und damit einem mittlerweile fast schon etablierten Standard. Es kommen nachgestellte Szenen mit guter Set-Auswahl und schicken Kostümen zur Geltung, sie verdeutlichen den geschichtlichen Ablauf und einige Schlüsselszenen zeigen dem Betrachter eine Interpretation namhafter Historiker auf Basis der aktuellen Forschungsstände. „Die Deutschen“ lässt dabei Blicke auf geschichtliche Karten und den grenztechnischen Veränderungen zu. Durch viele Interviewausschnitte mit Historikern erwecken die Sendungen damalige Geschehnisse zum Leben. So macht es Spaß von unseren Vorfahren zu erfahren.

[Technik]
Man produzierte die Sendungen glücklicherweise im 16:9-Widescreen-Format. So erhalten wir einen anamorphen Transfer mit einem Kantenlängenverhältnis von 1.78:1 vor die Augen. „Die Deutschen“ erklimmt nicht den Zenit der visuellen Bildleistungen, kann jedoch auf der anderen Seite durch und durch mit soliden Werten überzeugen. Ob es sich dabei um die teilanimierten Bildelemente, die oftmals computergenerierten Erweiterungen, den guten Kostümen oder Nahaufnahmen von Gesichtern handelt, der Transfer leistet einen guten Job. Es gibt einen ausgewogenen Kontrast, ausreichend Kantenschärfe und einen fürs TV-Programm üblichen Detailgrad. Hier und dort machen wir Kompressionsartefakte und etwas Rauschen aus.

„Die Deutschen“ wollen uns nichts vormachen und zeigen von Beginn an, auf was sich der Betrachter die gesamte Laufzeit einstellen kann: einen gelungenen Stereo-Ton. Er langt für die Wissensvermittlung in Form gesprochener Sprache komplett aus. Kommt es jedoch mal in einer Situation auf mehr an, so kommt der deutschsprachige Ton nahezu ins Schleudern. Ein paar gut platzierte Hintergrundgeräusche und die oftmals stimmungsvolle musikalische Begleitung zahlen in eine bessere Benotung ein. Alles in allem merkt man dem Sound an, dass man sich sehr auf die Sprachausgabe konzentrierte. Untertitel konnten wir nicht ausmachen.

[Fazit]
Komplett Media veröffentlicht mit „Die Deutschen“ eine tolle Dokumentation in zehn Teilen mit vielen Hintergrundinformationen in einer rundum gelungenen Präsentationsform. Die Reihe an einseitigen und einschichtigen Discs (DVD Typ 5) bietet eine Gesamtlaufzeit von rund 775 Minuten an, was guten dreizehn Stunden Spielzeit entspricht. Unabhängig etwaiger Kritiken aus der Presse empfinde ich die Reihe als eine herrliche Ergänzung des Allgemeinwissens. Wer Rohmaterial zur wissenschaftlichen Analyse sucht, wird wohl eher in der Bibliothek fündig. Der Kapitelzugriff erlaubt Einstieg an 68 Themenpunkten, als Bonusmaterial finden wir Interviews und ein Making of vor. Erscheinungstermin der schicken Box im Pappschuber war der 15. Dezember 2008. Der Straßenpreis liegt aktuell bei knappen 70,- Euro.

Andre Schnack, 27.01.2009

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: