Die Farben Indiens

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
„Die Farben Indiens“ ist eine Standard Definition DVD Veröffentlichung, die uns aus dem Hause polybands vorgesetzt wird. Wir bekommen es hier mit gleich sechs Sendungen zu tun, die sich mit den verschiedenen Aspekten einer Betrachtung Indiens widmen. „The Story of India“ – so der Orignaltitel – entstand 2007 als Mini-Serie fürs TV-Programm unter britischer Herstellung. Ich war gespannt darauf, wie die ehemalige Kolonialmacht über ihre gigantische Ex-Kolonie berichtet.

[Inhalt]
Einzigartig in seiner Vielfalt und atemberaubend schön. Der indische Subkontinent ist geprägt von landschaftlicher, kultureller und ethnischer Verschiedenartigkeit. Über Jahrtausende das reichste Land der Erde, spielte es in der Geschichte schon früh eine bedeutende Rolle. Heute hält die bevölkerungsreichste Demokratie der Welt Kurs auf die Zukunft.

Von den Wurzeln der Religionen und Lebensphilosophien über die Entwicklung Indiens zur Handelsgroßmacht bis zur Einverleibung des Subkontinent in das Britische Empire – in sechs Teilen schildert die Dokumentation die Geschichte einer der ältesten Zivilisationen der Welt mitsamt seiner Völkervielfalt, jahrtausendealten Kultur und faszinierenden Landschaften.

Kommen Sie mit auf eine spannende Reise durch den pulsierenden Subkontinent und erleben Sie gemeinsam mit dem Historiker Michael Wood die Wunder Indiens!
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Ich habe kein gehobenes Interesse an Indien. Mich interessiert die größte Demokratie dieses Planeten auf eine spezielle Art und Weise, ohne das ich viel in der Schule über dieses so riesige Land gelernt habe. „Die Farben Indiens“ befasst sich in dieser sechsteiligen Dokumentations-Reihe mit genau den Phänomenen, die für Indien stehen. Darunter viele kulturelle, politische und zuweilen auch geografische Aspekte.

All diesen facettenreichen Themen wird ein Platz in einer der sechs Sendungen eingeräumt. Und um diesen Inhalt herum werden dann viele Aufnahmen aus diesem so farbenfrohen, riesigen Land geboten. Wir müssen dabei bedenken, dass wir in Indien praktisch alles finden, vom Regenwald bis hin zur staubtrockenen, sandigen Wüstenregion. „Die Farben Indiens“ beschert uns mit vielen tollen Eindrücken und guten Informationen.

[Technik]
Standard Definition kann doch Indien nicht weniger farbenfroh ausschauen lassen, als es ist, oder? Mir machten die sechs Sendungen viel Spaß und die technischen Darbietungen sind mehr als in Ordnung, zeigen jedoch auch die typischen Aspekte und Faktoren der Standard Technologie, eben ohne HD. Der somit anamorphe Breitbild-Transfer erfolgt in 1.78:1-Abtastung und erfreut die Betrachter mit einer Qualität im TV-Niveau. Kompressionsartefakte treten nicht auf.

Kommen wir zu den akustischen Finessen des Titels. Diese bestehen maßgeblich aus Dolby Digital 2.0-Ton in den Sprachen Deutsch oder aber Englisch, Untertitel sind nicht auf der Disc vorzufinden. Sound ist hier eher sekundär. Das merkt man auch am Sound-Umfang, denn dieser ist beschränkt, sehr sogar. Die Sprache ist weitgehend klar genug, die Musik eher im Hintergrund angesiedelt. Hochwertig ist das nur in Teilen, eher gleicht es Durchschnitt.

[Fazit]
„Die Farben Indiens“ bietet eine Reise in ein faszinierendes Land, dessen Größe in vielerlei Hinsicht spektakulär ist. So auch die Laufzeit von sechsmal rund 60 Minuten, also 360 Minuten oder eben die genannten sechs Stunden. Platz findet der Inhalt auf zwei einseitigen und zweischichtigen DVDs (Typ 9). Eine Altersfreigabe gibt es nicht; Info-Programm gemäß §14 JSchG. Alles in allem soweit in Ordnung, mir fehlte es am Ende ein klein wenig an Pepp.

Andre Schnack, 28.02.2017

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★★☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆