Die großen Fragen der Wissenschaft

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Welch ein Titel, dachte ich. Was steckt dahinter? Welch eine theoretische Sendung muss das wohl sein? Aus dem Angebot von polyband erscheint die High Definition Blu-ray Disc Veröffentlichung mit dem Titel „Die großen Fragen der Wissenschaft“. Der Untertitel lautet „Macht, Beweise und Leidenschaft“, was die Kernelemente des Themas meines logisch gut trifft. Ich war gespannt auf die inhaltlichen Leistungen der insgesamt sechs Episoden der Dokumentations-Reihe. Im Mai 2011 war die Reihe unter dem Titel „Helden der Wissenschaft“ im TV-Programm von arte zu sehen. Wir konnten uns die Blu-ray Disc genauer anschauen und berichten…

[Inhalt]
Die Geschichte über unseren Durst nach Wissen Einige Fragen faszinieren und beschäftigen uns seit Beginn der Menschheit. Was ist da draußen? Woraus besteht die Welt? Wie sind wir hierher gekommen? Besitzen wir grenzenlose Kraft? Was ist das Geheimnis des Lebens? Wer sind wir? Es sind die großen Fragen der Wissenschaft. Diese außergewöhnliche Reihe zeigt in sechs Folgen die spannende Geschichte, wie die Wissenschaft unser tägliches Leben beeinflusst. Der Kern aller Fragen: Wie sind wir zu dieser modernen Welt gelangt?

Jeden Augenblick eines jeden Tages leben wir in einer Welt der Wissenschaften. Die Geschichte der Wissenschaft wird oft erzählt als eine Reihe von Aha-Erlebnissen, als ultimativer Triumph des rationalen Denkens. Aber Wissenschaft ist mehr als das, viel mehr als nur eine Aneinanderreihung von guten Ideen oder das Gedankengut einiger Genies. In Wahrheit spielten auch Macht und Leidenschaft, Rivalität und purer Zufall eine Rolle. Die sehenswerte Dokumentation beschreibt die historischen Einflüsse auf die Entwicklung der Wissenschaft und erläutert die unglaublichen Entdeckungen und Ideen großer Denker, die unser Leben bis heute beeinflussen.

Es ist die Geschichte von Macht, Beweisen und Leidenschaft. Auf der Suche nach den Antworten wandelt Michael Mosley, ein vielfach ausgezeichneter Journalist auf den Spuren der Vergangenheit und zeichnet Portraits der wichtigsten Vertreter der Wissenschaft, wie etwa Galileo Galileis, Charles Darwin, Isaac Newton und viele mehr. Zurück in der Gegenwart stellt er mit Hilfe der renommiertesten Wissenschaftler die bedeutsamsten Experimente der Weltgeschichte nach und erklärt verständlich, wie die Ideen der Wissenschaftler unsere heutige moderne Welt entstehen ließen.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Nicht selten sind es recht theoretische Themen, deren Anforderungen an die menschliche Vorstellungskraft sowie das Abstraktionsvermögen an sich, gehörig hoch sind. So kann man die Inhalte zuweilen als langweilig abtun, oder aber man öffnet sich im Kopf den interessanten Themen, deren Einfluss auf unsere Art und Weise zu Leben erheblich sind. Denn sie finden oftmals Abhandlung in den sechs Sendungen unter dem Titel „Die großen Fragen der Wissenschaft“. Die Umsetzung in eine TV-Programm taugliche Sendung gelang gut.

Stil und inhaltliche Ausrichtung werden dem typischen „Welt der Wunder“-Kunden nicht zwangsläufig gefallen, dafür ist vielleicht eine Spur zu wenig Sensations-Gehasche mit an Bord. Hier zu viel, dort zu wenig. Die Darreichungsform des Tons hätte besser ausfallen können, soviel steht auf jeden Fall fest. „Die großen Fragen der Wissenschaft“ bietet mit einigen tollen Zielen an, kann diese dann jedoch inhaltlich nicht erfüllen, was vielmehr an den Themen an sich liegt, als an der Fertigungsweise oder dem Ergebnis der Dokumentationen.

[Technik]
Dank der hochwertigen Nennleistungen und dem tatsächlichen, praktischen Einsatz entsteht ein wahrhaftig gutes Bild! Hier trifft der Begriff High Definition tatsächlich zu. Der Transfer weist sich im Ratio 1.78:1 aus und befindet sich 1080p HD-Bildern auf dem Datenträger. Kontrast? Aber, hallo. Die Farben erfreuen sich einer hohen Sättigung, alles – selbst die zahlreichen computer-generierten Einstellungen – wirken hochwertig und satt in den Farben. Intensität birgt Plastizität, auch dies geht hier positiv auf. Kompressionsartefakte gibt es nicht auszumachen. Wie schön.

Tonal sollte es bei einer Dokumentation nicht immer auf die Spürbarkeit sowie Wirksamkeit der Mehrkanalton-Leistungen ankommen. Auch die Gabe, ruhigere Momente ordentlich umzusetzen sind sehr wichtig. Dem wahlweise deutsch- oder englischsprachigen DTS-HD 5.1-Soundtracks können leider keine optionalen Untertitel hinzugeschaltet werden. Denn es gibt keine auf der Disc. Wie dem auch sei, die akustischen Finessen halten sich deutlich in Grenzen. Ordentlich klingt das Gemisch aus Sprachausgabe, Musik sowie Untergrundgeräusche.

[Fazit]
Wir nehmen es hin, dass nicht jede der gebotenen Episoden auf ganzer Linie für Bravour sorgt. Auf jeden Fall halten alle sechs Episoden den Anforderungen Stand und gefallen mit einer sehr gelungenen und hochwertigen Technik sowie einem überzeugenden Inhalt auf rund 360 Minuten Laufzeit, mithin sechs Sendungen zu jeweils 60 Minuten. Abgelegt auf zwei einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Discs (BD 50). Es handelt sich um ein Info-Programm gemäß §14 JuSchG. polyband tut gut an dieser Veröffentlichung und bietet uns alles in allem ein rundum gelungenes DigiPak im Pappschuber zu einem Preis von rund 21,- Euro. Wer sein Allgemeinwissen gut aufpolieren möchte, der kann sich diese Sendungen ebenfalls sehr gut gefallen lassen.

Andre Schnack, 08.02.2012

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: