Die Hüterin der Wahrheit 2 – Dina und die schwarze Magie

Adventure/Drama/Fantasy
Adventure/Drama/Fantasy

[Einleitung]
„Die Hüterin der Wahrheit 2 – Dina und die schwarze Magie“ führt die Geschichte von Dina weiter, die 2015 im Werk von Kenneth Kainz’ mit dem Titel „Die Hüterin der Wahrheit – Dinas Bestimmung“ begann. Dieses Mal ist es 2019, die Regie vollzog Alk Hasselbalch und Dina ist größer geworden. Vor der Kamera agieren maßgeblichRebecca Emilie Sattrup, Jakob Oftebro, Dejan Cukic, Maria Bonnevie, Allan Hyde neben weiteren. Das Drehbuch entstammt der Feder gleich dreier Autoren, die nach dem Roman von Lene Kaaberbøl vorgingen. Ich konnte mir die High Definition Blu-ray Disc Version des Titels von polyband genauer anschauen.

Inhalt
Dina, die die übernatürliche Fähigkeit ihrer Mutter Melussina geerbt hat und beim Blick in die Augen anderer Menschen deren Sünden und Schwächen erkennen kann, steht vor einem neuen schicksalhaften Abenteuer! Auch die Fortsetzung der Fantasy-Saga entführt den Zuschauer in eine mystische Welt, in der ein Blick alle Geheimnisse der Seele offenbart…

Vor Dina taucht ein ihr unbekannter Mann auf, der sie aber offensichtlich kennt. Melussina warnt sie vor ihm. Es stellt sich heraus, dass er Dinas Vater ist, Sezuan, ein „schwarzer Meister“, der die „Gabe der Schlange“ besitzt. Dina muss ihrer Mutter versprechen, niemals „schwarze Magie“ anzuwenden. Drakan lässt im Tiefland Gefangene machen, die bei der Befestigung der Sagisburg helfen sollen, von der aus er, getrieben von seiner Mutter, das Hochland erobern will.

Unter den Gefangenen befinden sich auch Dinas Bruder Gavin und Nicodemus, der legitime Thronfolger, der aber nicht erkannt wird. Um die beiden zu befreien, muss Dina doch die Mittel der „schwarzen Magie“ einsetzen, die sie von ihrem Vater, dem sie sich immer mehr annähert, bekommt.

Auch für Teil 2 wurde wieder eine phantastische Welt aus nordischen Mythen, spannenden Abenteuern und malerischen Landschaften geschaffen. Die als Trilogie angesetzte Verfilmung der Fantasy-Jugendromane der dänischen Autorin Lene Kaaberbøl gilt als eine der teuersten dänischen Filmproduktionen aller Zeiten. Teil 3 befindet sich derzeit in Vorbereitung.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Die Inhaltsangabe geht schon recht detailliert auf das ein, was uns hier im weiteren Verlauf erwartet. „Die Hüterin der Wahrheit“ geht in die zweite Runde, und das natürlich auf Grund des Erfolgs des ersten Films. Und dazu sei gesagt, dass sich bereits ein dritter Film in Planung befindet. Erzählerisch nicht sonderlich wertvoll oder innovativ, dennoch ausreichend frisch und spannend im Verlauf, der sich über die Laufzeit hinweg gut aufbaut und entlädt. Die Figuren sind gut ausgestaltet, der Ablauf kurzweilig und stimmungsvoll.

Die dänische Filmproduktion kann es mit den westlich produzierten Werken durchaus aufnehmen. Technisch betrachtet und auch ansonsten ist der Wurf hier gelungen, wenn nicht gar groß. Und das ohne einen Umfang an Special Effects wie in „Avatar“. „Die Hüterin der Wahrheit 2“ beginnt dort, wo der erste Teil gewissermaßen endet. Die Entwicklung der Figuren und der Story sind rundum gut gelungen. Auch entsteht ausreichend Spannung und Stimmung durch die Art und Weise der Erzählung.

[Technik]
High Definition kommt immer dann richtig gut, wenn es auch richtig tolle Bilder vor die Linsen gibt. Das ist hier der Fall, denn Fantasy eignet sich dafür – was hinlänglich (und nicht erst seit „Der Herr der Ringe“) bekannt ist – besonders gut. Es geht ausreichend bunt, farbenprächtig und ausgeleuchtet zu, die Kontraste sind gut, die Konturen ausreichend klar erkennbar, ohne bei rasanten Bewegungen nachzuziehen oder andersartig auszubrechen. Störungen oder aber Kompressionsartefakte treten nicht auf den Plan. 2.40:1, 1080p.

Deutsch und Dänisch (Originalton) gibt es hier in einem vollmundig ausgestatteten DTS-HD 7.1-Format. Wow, dachte ich, wurde dann aber mit einem sehr gelungenen Mehrkanalton überzeugt, der nicht immer den Nutzen der 7 und einem Kanal für sich ziehen kann. „Die Hüterin der Wahrheit 2 – Dina und die schwarze Magie“ bereitet eine gute Zeit und ist kurzweilig erzählt, so gestaltet sich auch der Sound. Einige gelungene Surround-Effekte, Hintergrundgeräusche, die passende Musik und schlussendlich die Sprachausgabe – alles gefällt gut.

[Fazit]
„Die Hüterin der Wahrheit 2 – Dina und die schwarze Magie“ nimmt keine 104 Minuten auf der Blu-ray Disc ein (BD 50) und kann durch und durch mit den technischen Qualitäten eines groß angelegten Hollywood-Streifens mithalten. Die dänische Fantasy-Produktion ist freigegeben ab einem Alter von 12 Jahren. Die Disc beinhaltet neben dem Hauptfilm noch folgende Bonusmaterialien:

  • Interview mit Hauptdarstellerin Andrea Berntzen und Regisseur Erik Poppe
  • Making of
  • Trailer

Die Veröffentlichung fand bereits am 29. März 2019 statt. Wer den ersten Film mochte, der kann sich auch hier an diesem zweiten Film erfreuen und die Vorfreude auf Teil 3 aufbauen, der bereits beauftragt wurde.

Andre Schnack, 15.05.2019

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆