Die Insel der besonderen Kinder

Adventure/Drama/Family
Adventure/Drama/Family

[Einleitung]
Tim Burton ist für mich „Sleepy Hollow“ und „Planet der Affen“, vor allem aber „Nightmare Before Christmas“. Dieser Mann kann besondere Geschichten besonders erzählen. Im Regisseurstuhl nahm er 2016 Platz und arbeitete nach dem Drehbuch von Jane Goldman. Die Basis seiner Arbeit ist der Roman von Ransom Riggs. Vor Linse und Stativ fanden sich ein: Eva Green, Asa Butterfield, Samuel L. Jackson, Ella Purnell, Judi Dench und weitere. Diese High Definition Blu-ray Disc kommt aus dem Angebot von Twentieth Century Fox Home Entertainment. Ich konnte mir die Disc genauer ansehen und berichte aus erster Hand.

[Inhalt]
Von dem visionären Regisseur Tim Burton kommt, basierend auf dem Bestsellerroman, ein unvergessliches und bildgewaltiges Fantasy-Abenteuer auf uns zu.

Als der 16-jährige Jake (Asa Butterfield) verschiedene Hinweise findet, die Realität und Zeit auf rätselhafte Weise auf den Kopf zu stellen scheinen, entdeckt er einen geheimen Zufluchtsort für Kinder mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, „Die Insel der besonderen Kinder“. Jake und seine neuen Freunde, wie die schwebende Emma (Ella Purnell) und der unsichtbare Millard (Cameron King), müssen sich unmittelbar drohenden Gefahren stellen und vermeintlich übermächtige Feinde bekämpfen, um eine Welt zu beschützen, die genauso besonders ist wie sie selbst.
(Quelle: Twentieth Century Fox Home Entertainment)

[Kommentar]
Am Anfang gibt es schon so ein paar recht düstere Monumente, die farblos, kalt und von unheimlicher Musik unterlegt sind. Doch dann stellen wir im weiteren Verlauf fest, dass dies nicht die einzige dieser Situationen bleiben wird. Durchzogen von eine auch recht traurigen Stimmung und mit viel sonderbaren und unterhaltsamen Ideen gespickt, so kommt „Die Insel der besonderen Kinder“ daher und hat dabei wirklich gute Momente.

Doch steht für mich fest, dass ich schon zahlreiche bessere Tim Burton Filme gesehen habe. Eine in der Herstellung des Films deutlich erkennbare und ihm zuzuschreibende Handschrift ist zu erkennen, das wird die Fans freuen. Hier und dort nahm sich der Film ernst und die Situationen sind etwas sonderbarer Natur. Doch oft folgen darauf sehr stimmungsvolle Momente, die aus der Farbgebung und der Kameraführung viel Atmosphäre schaffen.

[Technik]
Visuelle Effekte gehören immer irgendwie zu modernen Filmen. Tim Burton bediente sich hier ebenfalls einiger technischer Hilfsmittel, um seinen Stil zu erwirken. In den zahlreichen dunklen und schattigen Situationen kommt die Wirkung jedenfalls gut zur Geltung, wie auch in den eher kontrastreichen und farbenfrohen Momenten. „Die Insel der besonderen Kinder“ hat einen gelungenen Umfang an Bilddetails und ich war mit der im Mittelfeld angesiedelten Kantenschärfe einverstanden. Kompressionsfehler oder andere Störungen gibt es nicht.

Neben dem 1.85:1-Transfer in HD, 1080p, gibt es auch einen High Definition Ton. Deutsch erfolgt in DTS 5.1 und der englische Originalsound in DTS-HD MA 7.1 Technik. Das ist in der Theorie ganz schön und kann hier in der Praxis ebenfalls überzeugen, wenngleich nicht unbedingt begeistern. Für sich spricht das definitiv gelungene Zusammenspiel der verschiedenen Sound-Elemente, wenngleich sie für sich betrachtet nicht alle Spitzenklasse sind. Die räumliche Weite ist in Ordnung.

[Fazit]
Die Idee in der Zeitschleife selbst sozusagen gefangen zu halten, um großes Leid zu verhindern, ist natürlich eine grundsätzlich gute Attitüde. „Die Insel der besonderen Kinder“ hat eine Laufzeit von rund 127 Minuten, die sich auf einer einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Disc (BD 50) befinden. Neben diesem hauptsächlichen Inhalt gibt es auch noch Extras:

– Eine besondere Geschichte
– Die außergewöhnlichen Kinder
– Die Hollows & ehemalige Hollows
– Eine Reise durch die Zeit
– Musikvideo: „Wish that you were here“ von Florence + The Machine Music
– Bildergalerien
– Original Kinotrailer

Die zusätzlichen Inhalte sind gut gemacht, geben Aufschluss über die Entstehung des Titels und wir haben noch etwas angenehmen Zeitvertreib für diejenigen, die mehr wissen möchte. Die Altersfreigabe liegt bei ab 12 Jahren, veröffentlicht am 9. Februar 2017. Wer Tim Burton mag, der wird sich wohl fühlen. Die Disc ist gut, der Film gehört meines Erachtens nicht zu seinen besten.

Andre Schnack, 20.02.2017

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★★☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆