Die Klapperschlange

Action/Adventure/Crime/Science-Fiction/Thriller
Action/Adventure/Crime/Science-Fiction/Thriller

[Einleitung]
Mit dem Titel „Die Klapperschlange“ wurde Filmemacher John Carpenter’s 1981 im Kino gestarteten Thriller „Escape from New York“ sehr freizügig übersetzt. Und irgendwie passt die Namensgebung auch zu dem bereits als Kultfilm bezeichnet Thriller über eine düstere Science-Fiction-Vision, in der ein ober-cooler Einzelgänger und Antiheld mehr oder weniger direkt den amerikanischen Präsidenten rettet. In den Hauptrollen dieses Carpenter-Klassikers finden sich Kurt Russel, Lee Van Cleef, Ernest Borgnine, Isaac Hayes und Donald Pleasence vor der Kamera ein. Diese aktuelle HD-Erscheinung auf Blu-ray Disc kommt von universumfilm und wir machten uns ein genaueres Bild von den Leistungen des Films.

[Inhalt]
New York 1997: Manhattan wurde von der US-Regierung in ein völlig abgeschottetes Hochsicherheitsgefängnis verwandelt. In der früheren Weltstadt hausen gewalttätige Schattengestalten, den Broadway zieren abgeschlagene Köpfe. Als die Air-Force-One mitten in diesem Ghetto aus Anarchie und Gewalt abstürzt, muss jemand den US-Präsidenten (Donald Pleasence) retten.

Nachdem alle militärischen Mittel versagen, fällt die Wahl für dieses Wahnsinnsunternehmen auf Snake Plissken (Kurt Russel), einen hochdekorierten Ex-Lieutenant, der wegen seiner Verbrechen im Zivilleben selbst zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt wurde. Bei Erfolg kann er seine Weste reinwaschen. Um sicherzustellen, dass Plissken seine Mission auch erfüllt, werden ihm kleine Sprengkörper implantiert. Snake hat weniger als 24 Stunden Zeit, den Präsidenten und sich selbst zu retten.
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Snake Plissken ist eine wunderbare Figur. Sie ist trotz aller Einfachheit sehr komplex und steht für einen Zeitgeist und Wunschgedanken eines Selbstverständnisses einer ganzen Nation: der USA. Plissken ist der totale Antiheld, er glaubt an niemanden und nichts, dennoch hat er Ehre. Er ist eigensinnig, hat ein Riesenproblem mit Autorität und findet sich selbst unheimlich gut. Er interessiert sich für niemanden sonst und macht konsequent sein Ding. Er ist eben genau so, wie viele von uns sein wollen, und außerdem unheimlich cool dabei. Der US-Antiheld kommt in diesem frühen und erfolgreichen Werk von John Carpenter gut zur Geltung. Mithin gehört „Die Klapperschlage“ schon seit Jahren zur Riege der Kultfilme.

Doch was zeichnet den Film nun aus? Ein großer Charme-Faktor ist zweifelsfrei die Art und Weise der Inszenierung. Alles wirkt etwas „alt“, ein wenig hemdsärmelig gestrickt und dennoch unheimlich atmosphärisch mit einem spürbaren B-Movie Flair. Die actiongeladenen Momente sind aus heutiger Perspektive etwas lahm, dazumal hingegen galten sie als innovativ – und das wichtigste: sie wirken heute noch und verfehlen keinesfalls ihre Zielsetzung. „Escape from New York“ ist ein dunkler Film, in jeder Hinsicht. Es wird eine Welt gezeigt, in der es nur schlechte Menschen zu geben scheint, ein jeder ist korrumpiert und verfolgt primär seine eigenen Ziele. Selbst der einzige (Anti-)Held ist kein großer Sympathie-Träger…

[Technik]
Blicken wir auf die technischen Leistungen der Blu-ray Disc, so finden wir ein durchwachsenes Bild vor. „Die Klapperschlange“ präsentiert sich im Format 2.35:1 in vollen 1080p. Es bereitet auf der einen Seite viel Freude den lieben Klassiker in High-Definition vorgesetzt zu bekommen. Auf der anderen Seite jedoch weist er in der modernsten Technologie keine Höchstleistung und macht nicht immer eine gute Figur. Das liegt vor allem darin begründet, dass wir viele dunkle und arg schattige Szenen erblicken. Diese verschlucken viele Details und weisen leider oftmals Rauschen auf. Eine echte Bildruhe sieht da schon anders aus. Dennoch hält sich das Niveau und ich glaube nicht, dass es eine hochwertigere Fassung von „Die Klapperschlange“ zu kaufen gibt.

Kommen wir zu den akustischen Seiten des Titels. Die Darbietung erfolgt in DTS-HD 5.1 High Resolution, wahlweise in den Sprachfassungen Deutsch oder Englisch. „Die Klapperschlange“ bietet ebenfalls optionale deutsche Untertitel. Geboten wird ein rundum solides Programm für ein B-Movie dieser Güte. Immer wieder zeigt man uns, dass die Situationen zum gebotenen Raumklang passen, wenngleich sie stellenweise nachträglich ‚aufgewertet‘ wurden. Eine gewisse Räumlichkeit entsteht und selbst die Musik wirkt so noch einen Tick besser. Großartige Granaten kommen hier nicht zu Tage, dafür langt es aber in der Hinsicht, dass die Bilder gekonnt und fehlerfrei von einem angenehmen Ton begleitet werden. Rauschen oder Knacken gibt es nicht, die Sprache bleibt stets verständlich.

[Fazit]
Für mich gehört diese Blu-ray mindestens ins Regal eines jeden John Carpenter-Fans. Denn es ist der unverwechselbare und unvergleichbar gute Charme, der in seinen Filmen entsteht und der Geschichte Seele einhaucht. Hier auf einer Laufzeit von rund 99 Minuten auf dieser einseitigen und einschichtigen Blu-ray Disc (BD 25). Wir erhalten jedoch technisch ein nicht ganz so großartiges Werk, wie wir es uns als Fan erwartet hätten. Auf der Habenseite hingegen verbucht diese BD nicht nur ihren Hauptfilm, sondern ebenso die Extras. Sie füllen eine knappe weitere Stunde an Laufzeit und bestehen aus:

* Audiokommentar von Regisseur John Carpenter und Darsteller Kurt Russell
* Audiokommentar von Produzentin Debra Hill und Ausstatter Joe Alves
* Dokumentation „Rückkehr zur Klapperschlange“ (23 Min.)
* Dokumentation „Snake Plissken – Man of Honor“ (13 Min.)
* Die Original Eröffnungsszene (11 Min.)
* Teaser & Trailer
* dynamicHD-Live

Übersichtlich strukturiert bieten die Bonusmaterialien durch und durch sinnvolle Ergänzungen, die sogar dem eingefleischten Fan noch einiges an zusätzlichen Einblick geben und auf ganzer Linie überzeugen. Einen Vergleich zu den bisherigen DVD-Fassungen stelle ich nicht her, es handelt sich um die erste Blu-Ray Veröffentlichung des Titels, welche unserer Meinung nach gut gelang, wenn man nicht die größten Ansprüche an die technische Umsetzung stellt. Erscheinungstermin war der 27.10.; der Preis liegt bei 25,- Euro und die FSK sagt ab 16 Jahren.

Andre Schnack, 27.11.2008

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: