Die Macht der Elemente

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
polyband veröffentlicht die BBC Dokumentation „Macht der Elemente“, eine Koproduktion von National Geopgraphic Channel US, BBC und ZDF. Wie der Name es erraten lässt, so gilt die Aufmerksamkeit hier den vier Elementen Feuer, Wasser, Erde und Luft. Es sind also sozusagen vier Sendungen mit von der Partie. Alle gehen sie auf eine mehr oder weniger wissenschaftliche und unterhaltsame Art und Weise auf den Einfluss der Elemente auf die Menschheit ein. Wir nahmen die Sendungen genauer unter die Lupe und berichten über die inhaltlichen sowie technischen Stärken und Schwächen. Leitung der Sendung übernahm Alexander Hesse, präsentiert werden die Inhalte von Dirk Steffens.

[Inhalt]
Nach erfolgreichen BBC- und ZDF-Koproduktionen wie zum Beispiel „Expedition Erde – mit Thomas Reiter“ kommt nun mit dem Vierteiler „Die Macht der Elemente“ das neue Doku-Highlight aus der ZDF-Reihe „Terra X“. Jede Folge ist jeweils einem der klassischen Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft gewidmet. Schon im antiken Griechenland hatte man diesen vier Naturgewalten zugetraut, der Ursprung allen Lebens zu sein. Die vier Elemente standen nicht nur am Anfang vieler Zivilisationsprozesse, sondern waren auch für den Untergang zahlreicher Kulturen verantwortlich.

Heute erforschen viele Wissenschaftler die Ursachen, die eine Zivilisation zum Blühen bringen oder ihren Niedergang verursachen. Die Antworten sind ebenso einfach wie erstaunlich. Denn oft ist es nicht menschliche Genius, der den Fortschritt vorantreibt, sondern ein fast unüberwindliches Hindernis, das die Natur dem Menschen in den Weg stellt. Und längst nicht jede Hochkultur konnte Naturkatastrophen allein mithilfe des menschlichen Erfindungsreichtums überdauern.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Wenn man einmal damit anfängt und die erste Sendung der vierteiligen Dokumentation beginnt, dann kommt man davon auch nicht mehr los, so ist zumindest meine Meinung. Denn ich konnte kaum ablassen, zu unterhaltsam und informativ waren mir allesamt die vier Sendungen. Sie alle gleichen sich vom Aufbau und Ablauf her recht deutlich. Allerdings sind es eben die vermittelten Inhalte, die sehr speziell aufbereitet sind und somit einen entsprechenden Fachbereich bieten. „Die Macht der Elemente“ kombiniert eine tolle Perspektive auf ein Thema mit ganz wunderbaren visuellen Blickfängen. Hervorragend in der Wirkung und interessant. Erstaunlich, welch große Zusammenhänge beim genaueren Betrachten ganz offensichtlich erscheinen. Und nicht jederzeit nimmt man sie wahr.

[Technik]
Wir bekommen einen vollumfänglichen Breitbild-Transfer vor die Augen. Sein Seitenverhältnis bemisst sich auf das Format 1.78:1 (16:9). Es handelt sich um hochwertige 1080p Bilder. „Die Macht der Elemente“ besticht durch sehr schöne Landschaftsaufnahmen, die sich hoher Farbgebung, einer gesunden Plastizität und einer ausreichend befriedigenden Kantenschärfe. Für eine Dokumentation ist die technische Abbildungsgüte als gut bis sehr gut einzustufen. Doch hier und dort hätte für eine High Definition-Erscheinung etwas mehr Glanz und Gloria dabei sein können. Kompressionsartefakte stehen dem Geschehen glücklicherweise nicht bei. Auch ansonsten ist es ausreichend sauber von Fehlern oder einem Rauschgrad.

Der Ton der HD Disc findet sich im Format DTS HD 5.1 vor. Dabei ist die Disc ausschließlich mit der deutschen Sprachfassung gesegnet. Auch Untertitel sind leider nicht mit von der Partie, was ich als sehr schade erachte. Davon ab vermag „Die Macht der Elemente“ durchaus zu gefallen. Ausreichend Trennung zwischen der berichtenden Sprachausgabe, dem Sprecher und der Umgebung, die nur selten von Lebhaftigkeit geprägt wirkt. Hier und dort keimt mal etwas räumliche Weite auf, was jedoch meist nur von kurzer Weile ist. Rauschfrei ist das Geschehen.

[Fazit]
Mit einer schöpferischen Sicht auf die Menschen widmet sich „Die Macht der Elemente“ den Einflüssen, die von den Elementen unserer Umwelt auf unsere Entwicklung ausgingen. Das ist ein unheimlich interessantes Thema, hier verpackt auf einer einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Disc (BD 50), zu vier Episoden je 45 Minuten. Aufgerechnet sind das 180 Minuten Laufzeit, oder auch gut und gerne drei Stunden beste Unterhaltung. Es handelt sich um Info-Programm gemäß §14 JuSchG, eine Altersfreigabe ist mithin nicht vorhanden. Mit einem Preis von rund 19,- Euro gehört der Datenträger nicht zu den günstigsten, jedoch erscheint es dem Inhalt angemessen. Wer gute Unterhaltung mit einer gehörigen Portion Wissen vermittelt bekommen möchte, bitte sehr… Erscheinungstermin war der 17. Oktober.

Andre Schnack, 16.11.2011

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: