Die Modellbauer

Dokumentation/Special-Interest
Dokumentation/Special-Interest

[Einleitung]
Wer die verrückten Ideen und das leidenschaftliche Engagement eines Modellbauers nicht nachvollziehen kann, dem sollten diese hier enthaltenen mehr Aufschluss geben. „Die Modellbauer“ handelt genau von jenen, die hunderte oder gar tausende Mannstunden und Tage in akribischer Arbeit verbringen. Diese Doppel-DVD erscheint aus dem Angebot von polyband hierzulande in einem Amaray-Case. Wir konnten uns diese Dokumentation aus dem Special-Interest Segment genauer anschauen und berichten aus erster Hand. Die Sendungen entstanden als deutsche Produktionen über die Kompetenzen der hiesigen Modellbau-Zunft. Also ran an den Sekundenkleber und fertig gemacht die Bemalung der Einzelteile.

[Inhalt]
Modellbau ist in Deutschland populär wie nie! Unzählige Arbeitsstunden und Tausende von Euro investieren Hobby-Bastler und Profibauer, um sich als Kapitän, Pilot oder Rennfahrer maßstabsgetreu ihre Kindheitsträume zu erfüllen. Für neidvolle Blicke seitens der Konkurrenz und einen gelungenen Auftritt bei der Jungfernfahrt scheuen die Bastel-Freaks weder Mühen noch Kosten. Und wenn der Mini-Flitzer auf der Rennstrecke seine erste Bestzeit fährt, oder der LKW-Nachbau seine erste Fuhre abliefert, fängt der Spaß erst richtig an. Die kleinen Kunstwerke können ihren Original-Vorbildern nämlich nicht nur optisch das Wasser reichen, sondern sind in der Regel auch voll funktionsfähig. Die Reality-Doku schaut in die Werkstätten und Bastelkeller der Modellbau-Cracks und zeigt in sechs Episoden, wozu Deutschlands Konstruktions-Experten fähig sind.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Modellbau-Freunde aufgepasst, hier gibt es zwei DVDs, mit denen zwar nicht gebastelt werden kann, jedoch anders Unterhaltung erzeugt wird? Kann eine Sendung mit einem solchen Inhalt überhaupt auf einen hohen Authentizitätsgrad kommen und so auf einen grünen Zweig hinsichtlich des gebotenen Programms kommen? Hier lautet die Antwort ja. Es bereitet schon eine Menge Spaß „Die Modellbauer“ anzuschauen, denn es geht primär um die Modelle, die wirklich kaum detaillierter hätten erstellt werden können. Es sind alles Unikate, welche sich jedes für sich durch Besonderheiten abgrenzt.

Es gehören sehr viele gute Aufnahmen von Momenten des Bastelns mit zum Aufbau und Ablauf der Sendungen. Ebenso aber auch Interview-Ausschnitte und stille Sequenzen, in denen der Sprecher aus dem Overlay die Hintergründe der technologischen Aspekte erörtert. Das bereitet Freude. Vor allem, weil es gelingt einen echten und spürbaren Spannungsbogen in den Verlauf mit einzubauen. Fantastische Situationen tun sich auf. Es ist toll anzusehen, wie Menschen einem recht speziellen Hobby frönen. Die verschiedenen Schwerpunkte bieten ausreichend Abwechslung.

[Technik]
Es sind normale Aufnahmen, die sich hier zeigen. 1.78:1 lautet die Antwort auf die Frage nach dem Seitenverhältnis. Der 16:9-Transfer erfolgt anamorph und gewinnt durch einen durchwachsen bis guten Qualitätsdurchschnitt Aufmerksamkeit beim Publikum. Es kommen immer wieder die gleichen Aufnahmen auf den Plan. Zumeist Innenaufnahmen aus den Werkstätten oder aber die glorreichen Momente, in denen die Objekte auf ihre Umwelt losgelassen werden. „Die Modellbauer“ hinterlassen ein sorgenfreies Geschehen, wenn es darum geht, dass die Kantenschärfe und der Detailgrad nicht abrutschen. Auch vermögen Kontrast und Farbgebung zu gefallen, es entstehen harmonische Bilder. Die Kompression verläuft unauffällig.

Kommen wir zum Ton. Es gibt ihn in deutscher Sprache, erwartungsgemäß eben. Richtig viel zu berichten gibt es nicht über ihn, denn er befindet sich lediglich in einem einzigen Format und einer Sprachfassung auf den beiden Datenträgern. Es handelt sich dabei um das Dolby Digital 2.0-Verfahren in der deutschen Sprachfassung. Wenn man einen Schwerpunkt der tonalen Leistung bestimmen müsste, so läge dieser bestimmt im Bereich der Sprachausgabe und der Wiedergabe von etwas musikalischer Begleitung. Fehler treten nicht auf den Plan, so wie es eben sein soll.

[Fazit]
Kommen wir zum Abschluss dieses Reviews. Denn was hier hängen bleibt, das gefällt vor allem denen, denen nicht sonderlich viel soziale Kontaktfreudigkeit nachgesagt wird. „Die Modellbauer“ sind auf den beiden enthaltenen DVDs zuhause und füllen eine Laufzeit von rund 270 Minuten, 6 Sendungen zu jeweils 45 Minuten. Es kommen zwei einseitige und zweischichtige DVDs in der Verpackung zur Wirkung. Wie schön, dass alle Sendungen mit der Einschätzung nach Info-Programm daher kommen, denn die Unbedenklichkeit ist gegeben. Erscheinungstermin ist der 25. Juni zu einem Preis von rund 15,- Euro.

Andre Schnack, 23.06.2010

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: