Die Nacht des Jägers

Drama/Film-noir/Thriller
Drama/Film-noir/Thriller

[Einleitung]
Unter dem Originaltitel „The Night of the Hunter“ lief ein Thriller im Film-Noir Stil 1955 in den Kinos. Mit Robert Mitchum und Shelley Winters nach einem Drehbuch von Charles Laughton, entstand ein Film, der zumindest schon einmal im Vorfeld auf den Geschmack bringt und Appetit auf mehr macht. Der US-amerikanische Titel entstand mit einem geschätztem Budget von rund 800.000 US-Dollar. Gemessen an heutigen Ausgaben wahrlich kein Vergleich mehr. Wir konnten uns die neu veröffentlichte Blu-ray- DVD Kombi-Version mit High Definition Technik aus dem Programm von Koch Media genauer anschauen und berichten.

[Inhalt]
„Liebe“ und „Hass“ sind auf seinen Fingern tätowiert – nach außen hin ist Harry Powell ein freundlicher, gut aussehender Prediger, der durch das Land zieht und den Menschen den Glauben nahe bringt. Doch tatsächlich ist Powell ein Mörder und Psychopath. Er ist auf der Jagd nach $10.000, die irgendwo im Haus eines gelynchten Diebs versteckt sind. Nur seine beiden Kinder wissen, wo das Geld versteckt ist und nun schweben beide in tödlicher Gefahr.

In kaum einer Rolle war Hollywood-Star Robert Mitchum („Kap der Angst“) so beeindruckend und beängstigend wie in „Die Nacht des Jägers“. Die einzige Regiearbeit von Oscar®-Preisträger Charles Laughton („Spartacus“) war dem damaligen Publikum zu düster und angsteinflössend, doch inzwischen zählt er zu den großen Klassikern der Filmgeschichte. Und noch heute beeinflusst der Psychothriller Regiegrößen wie Martin Scorsese, Terrence Malick oder die Coen-Brüder.
(Quelle: Koch Media)

[Kommentar]
Spannend, jawohl. Darstellerisch siedelt sich der Titel durch sein starkes Ensemble auf einem hohen Niveau an. Insbesondere Robert Mitchum leistet eine hervorragende Darbietung und zeigt, zu was er in der Lage ist. Was allerdings nicht immer durch die an ihn vermittelten Rollen auch abgefragt worden ist im weiteren Verlaufe seiner Karriere. Doch genug dazu. „Die Nacht des Jägers“ besticht mit vielen Elementen und Situationen, sowie einem Aufbau und Ablauf, der eben den klassischen Werken sehr ähnelt. Logisch, immerhin entstand dieses Werk 1955, vor knapp 60 Jahren. So kann man weder Action, Spannung oder aber andere Elemente direkt vergleichen und ich halte fest: der Film ist spannend, macht Spaß und unterhält.

[Technik]
Widmen wir uns der Ansicht, die für den Leser dieser Zeilen relevant sein soll. Mit Blick auf das Seitenverhältnis des Bildes bemerkt das geschulte Auge eine Abmessung mit den Maßen 1.66:1. Was ebenfalls ein 16:9-Format ist. Wie dem auch sei, der Transfer leistet sich keine nennenswerten Aussetzer oder vergleichbares. Man bedenke jedoch dabei, es handelt sich um einen schwarz-weiß Geschehen, welches sich hier offenbart. Die Grautöne sind mannigfaltig und erzeugen ausreichend Plastizität in den Bildern. Kantenschärfe und Detailreichtum gehen ebenfalls in Ordnung.

Ein Thriller wirkt auch über die musikalische Darbietung, zuweilen sogar sehr deutlich in den Momenten der Spannungsausgestaltung. Allerdings ist der Aufbau, durch z.B. Musikeinsatz, nicht mit den Filmen heutigen Ursprungs vergleichbar. Klassisch gegen Moderne, was keinesfalls einer Wertung gleichkommen soll. Eher flach, eindimensional und beschränkt und Weite und Höhen und Tiefen ertönt Dolby Digital 2.0-Ton aus den Lautsprechern. Wahlweise in den Sprachfassungen Deutsch oder Englisch, ebenfalls in Untertiteln vorhanden.

[Fazit]
Erwartungsgemäß erhielt ich einen gut gemachten und spannend inszenierten Thriller vor die Augen, dem nicht die Puste auf seiner Laufzeit von rund 89 Minuten, was für heutige Filmproduktionen sehr kurz erscheint. Davon ab wird inhaltlich Qualität geboten. Und die High Definition Blu-ray bietet neben dem Hauptfilm noch folgendes Bonusmaterial zum besten: Trailer. Das war‘s. Ja, es wohnt dem Set noch die Standard Definition DVD Fassung bei. Allerdings keine nennenswerten Extras. Die Masterpieces of Cinema Collection ist mit N° 01 „Die Nacht des Jägers“ eröffnet. Erscheinungstermin: 15. März, Preis: rund 13,- Euro. Wer gute Thriller mag, der sollte hier einmal genauer hinschauen.

Andre Schnack, 26.02.2013

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: