Die Normannen kommen

Drama/History
Drama/History

[Einleitung]
Ein mediviales Ereignis der Sonderklasse. Zu dem entwickelte sich tatsächlich der breitschultrig angelegte Titel „Die Normannen kommen“. Im Original „The War Lord“ lautend entführt das Regie-Stück von Franklin J. Schaffner in eine mittelalterliche Welt rund um die Figur Chrysagon, dargestellt durch Charlton Heston. Wenn man so gar keine Ahnung von solchen historischen Filmepen hat, so kann man sich in der modernen Kinolandschaft vielleicht am ehesten einen Vergleich zu Werken wie „Conan – Der Barbar“ vorstellen. „Cleopatra“ und „Ben Hur“ sind hingegen bessere Analogien. Angesiedelt im 11. Jahrhundert haut Charlton Heston ordentlich auf den Putz, hier nun in High Definition Blu-ray Disc von Koch Media.

[Inhalt]
Dem normannischen Ritter Crysagon de la Crou wird ein Lehen übertragen, um es vor den räuberischen Friesen zu verteidigen. Als neuer Lehnsherr ist es auch seine Aufgabe, die Hochzeit zwischen der schönen Bronwyn und dem Sohn des Dorfältesten abzusegnen. Längst hat dabei die Braut eine Leidenschaft in ihm entfacht, die den Zorn der Dorfbewohner zur Folge hat. Wütend über diese Missachtung ihrer traditionellen Regeln, empfangen sie die Friesen mit offenen Armen, um ihren verhassten Lehnsherren endlich zu vertreiben…

In Franklin J. Schaffners „Die Normannen kommen“ treffen martialische Kampfszenen auf eine tragische Liebesgeschichte vor dem Hintergrund des 11. Jahrhunderts. Das Ergebnis ist ein für seine Authentizität gerühmtes Filmereignis mit Charlton Heston in einer seiner persönlichen Lieblingsrollen. Als Crysagon de la Crou zieht er den Zuschauer mit einer intensiven Performance in ein Historienspektakel, das als eines der wahrhaftigsten mittelalterlichen Dramen längst schon Filmgeschichte geschrieben hat.
(Quelle: Koch Media)

[Kommentar]
Ich konnte mir Charlton Heston als Ritter gar nicht so recht vorstellen. Immer wieder kommen mir Bilder in den Kopf, in denen er auf einem Stuhl sitzt, vor ihm der polarisierende Dokumentarfilmer Michael Moore. Oder Mr. Heston hält ein Gewehr bei einer der NRA Veranstaltungen hoch. Von 1998 bis 2003 war der bekennende Waffenlobbyist Präsident der National Rifle Association. Eine Position, die Heston’s Karriere aus mancher Sicht keinen guten Abschluss bereitet hat. Doch darum geht es hier nicht, denn der Mann hat zahlreiche sehr erfolgreiche Filme als tragende Rolle zu verantworten. Mir gefiel er in zB „Two-Minute Warning“ (Dt. Titel „Lethal Game – Countdown in den Tod“) als Polizist sehr gut. Martialische Titelgebung passte stets zu Mr. Hestons Filmen.

Will man doch noch nicht recht glauben, dass Charlton Heston ein guter Darsteller sein kann, so überzeugt er mit seiner Performance hier in „Die Normannen kommen“ auf ganzer Linie, auch Skeptiker. Die zahlreichen sehr ruhigen Dialog-Szenen erinnern an späteres Theater und bilden die Grundlagen des klassischen Kinos. Hier zeigen die Beteiligten, dass sie Kino verstehen und glaubhaft vor der Kamera und vor zig Komparsen agieren können. Apropos, Unmengen Komparsen, aufwendig inszenierte Sets in wohl ausstaffierten Studios. All das gehört auch zu „Die Normannen kommen“ und zeichnet den Film positiv aus.

Seine Story, weitaus gemächlicher gesponnen als bei zB einem „Braveheart“, ist ein Liebesdrama, wie man es von Prinz Eisenherz Erzählungen zu kennen glaubt. Sehr schön inszenierte Szenen sind an klassischem Charakter kaum zu übertreffen. Ferner haben es die klassischen Elemente natürlich auch in der Geschichte in sich. Da geht es um ganz einfache Dinge, nicht zuletzt auch die oftmals kriegerischen Auseinandersetzungen, für die das dunkle Mittelalter im Kino so bekannt ist. Auch hier leistet sich dieser Film keinen Abbruch, gilt er doch heute noch als Meilenstein dahingehend, was die Darstellung mittelalterlicher Szenerien betrifft.

[Technik]
High Definition erfolgt hier im Format 2.35:1, was zu erwarten war. Dazumal war sogar 2.40:1 auch gern genommen, das Cinemascope-Format erlebte einen Boom. Breiter war besser. Gilt ja im großen und ganzen auch heute noch – nach wie vor. Was passiert hier also, wenn „Die Normannen kommen“? Ganz klassische Einstellungen, wie die im Dialog zwischen zwei Personen. Bekannt aus dem Theater, im modernen Kino kaum noch vorzufinden, stellen keine großen Anforderungen an den Bildtransfer. Dieser zeigt sich sehr frisch, klar und sauber. Kontrast und Farben gefallen auf Anhieb, auch die Kantenschärfe steht ihrem Mann und macht eine gute Figur. Alles ist so, wie ich es von einem Klassiker in neuer Auflage in HD erwarte.

Geben wir uns dem Ton hin. DTS HD-Master Audio mit 2.0 Kanälen werden hier offeriert. So, wie es wohl einem mittelalterlichen Sound gerecht werden soll. Die Darbietung kann nicht mit den tonalen Ausschweifungen heutiger Hollywood-Eskapaden verglichen werden. Damit wäre man sehr unfair, denn heute wird der Ton auch ganz anders genutzt. Hier, bei den Normannen, legt der Film viel Wert auf die Verständlichkeit der Dialoge, im Hintergrund erklingen nur selten überhaupt irgendwelche Geräusche. Musik hingegen schon. Musik, die aus heutiger Sicht nerven kann. Sie ist instrumenteller Herkunft, hektisch und dramaturgisch ausgeprägt. Qualität: sauber. Deutsch, Englisch im Ton, Untertitel Deutsch.

[Fazit]
Ein Klassiker von Regisseur Franklin J. Schaffner, dem Mann, dem wir „Patton“ und „Planet der Affen“ (1968) zu verdanken haben. Er schuf mit „Die Normannen kommen“ einen Film, der zur Messlatte für die Darstellung des Mittelalters wurde. Auf einer Laufzeit von rund 121 Minuten erzählt der auf High Definition getrimmte Titel eine gute Geschichte mit einem guten Charlton Heston in der führenden Rolle. Abgelegt ist der Koch Media Titel auf einer einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Disc (BD 50). Die Altersfreigabe bei diesem angestaubten Film liegt bei ab 16 Jahren. Extras sind ebenfalls mit von der Partie, beschränken sich jedoch auf den deutschen und englischen Trailer sowie eine Bildergalerie mit seltenem Werbematerial. Erscheint am 14.08.2014.

Andre Schnack, 30.07.2014

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆