Die Pyramide – Die letzten Geheimnisse der Cheops-Pyramide

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Bereits 2003 erschienen und dennoch keinesfalls aus der Mode gekommen oder gar Staub angesetzt: BBC’s „Die Pyramide“. Eine Dokumentation, welche auch die letzten Geheimnisse der Cheops-Pyramide entlüften und den Zuschauern Erhellung über die Hintergründe des gigantischen Baus geben soll. Als eine der ersten DVDs der großen BBC-Reihe, welche heute Dutzende Dokumentationen und Sendungen aus dem Special-Interest Bereich umfasst, erschien „Die Pyramide“ aus dem DVD-Angebot der polyband. Wir konnten uns die Disc – nachträglich – genauer anschauen und berichten aus erster Reihe.

[Inhalt]
Die große Pyramide des Cheops ist das älteste der Sieben Weltwunder und das einzige, das noch existiert. Sie verkörpert für uns Mysterium und Wissenschaft zugleich. Die phänomenale Genauigkeit der architektonischen Berechnungen setzt auch heutige Wissenschaftler in Erstaunen und Erklärungsnotstand. Kein Bauwerk der Welt hat zu mehr Spekulation Anlass gegeben als die große Pyramide, und Fragen nach ihrem Ursprung beschäftigen die Menschen seit mehr als 4.000 Jahren.

Wie gelang es ihren Erbauern, mit den primitivsten Werkzeugen eine so verblüffende Genauigkeit der Abmessungen zu erzielen? Wie wurden die manchmal bis zu 40 Tonnen schweren Steine so präzise in Position gebracht? Wie lebten die Arbeiter, die die Pyramide bauten, und wie lange brauchten sie für diese Aufgabe? Erst jetzt, zu Beginn des 21. Jahrhunderts, können Antworten auf diese Fragen gegeben werden.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Erstaunliche Erkenntnisse breiten sich aus und wir werden Zeuge eines irrsinnigen Bauvorhabens, welches für über 16 Jahre tausende Menschen in körperlich harter Arbeit festigte. Am Ende entstand eines der größten und beeindruckendsten Bauwerke der Menschheit, und damit eines der sieben Weltwunder, welches noch heute für staunende Gesichter sorgt. Diese BBC-Dokumentation beschäftigt sich mit der Entstehung der Cheops-Pyramide und den Umständen, unter der sie gebaut wurde. Man bediente sich dabei einer sehr speziellen Erzählweise, einer Mischung aus reinen Dokumentationsanteilen herkömmlicher Natur und einer Art Spielfilm, der aus der Perspektive eines Arbeiters damalige Ereignisse und den Alltag am Bau nacherzählt. Dabei wird vieles an bereits umläufigen Wissen um neuste Erkenntnisse der Wissenschaft und Forschung aktualisiert.

[Technik]
Es sind moderne Bilder, welche uns da einen Eindruck von einer Welt von vor 4.000 Jahre geben. Sie befinden sich im 16:9-Breitbild-Format 1.78:1 (anamorph) auf der DVD und erfüllen – wie wir es von BBC gewohnt sind – die Anforderungen an eine Dokumentation gut bis sehr gut. Der Kontrast bewegt keine Welten, kann jedoch ein plastisches und ausreichend knackiges Farbenspiel erzielen, welches sich vor allem auf erdige und staubige Töne konzentriert. Der Detailreichtum und die Kantenschärfe gehen in Ordnung und geben keinen Anlass zur negativen Kritik. In der Tat spielt sich das Ganze für eine TV-Produktion in einem gelungenen Qualitätssegment ab. Störungen oder Verunreinigungen treten praktisch nicht auf und das Geschehen kommt recht klar daher.

Kommen wir zur akustischen Seite der DVD. Hier herrscht weitgehend Stille. Diese Stille setzt sich vor allem aus der Sprachausgabe des Sprechers und den verschiedenen Hintergrundgeräuschen zusammen. Ferner gibt es noch eine musikalische Untermalung zu Gehör, welche seicht im Untergrund arbeitet und für Stimmung sorgt. Davon ab kann weder Effektreichtum, noch gerade eine große räumliche Tiefe attestiert werden. Macht aber auch nichts, denn wir bekommen technisch hochwertig Wissen vermittelt, Untertitel gibt es zum Dolby Digital 2.0-Ton jedoch nicht vorzufinden.

[Fazit]
Wer sie noch nicht hat, der sollte sich die DVD aus 2003 unbedingt noch zulegen, denn sie lohnt sich unbedingt und kann praktisch uneingeschränkt empfohlen werden. Anfänglich war ich skeptisch gegenüber dem Mix aus Doku im klassischen Sinne und der spielfilmähnlichen Nacherzählung. Jedoch lösten sich diese Bedenken bei der Ansicht auf. Die Sendung läuft rund 60 Minuten und befindet sich auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9). Über ein deutschsprachiges Menü können weitere Inhalte erreicht werden, dazu zählen folgende Bonusmaterialien:

* Making Of
* Die Computersimulationen: Vergleich vorher und nacher
* Photogalerie
* 4 Trailer
* Fact Files (Texttafeln)

Die Extras füllen noch einmal eine gute Zeit und wurden, genau wie der Hauptfilm, laut FSK ohne Altersbeschränkung ins Rennen geschickt. Am Ende bleibt festzuhalten, dass es sich bei dieser DVD-Veröffentlichung um eine technisch solide Disc und inhaltlich um einen sehr interessanten Film handelt. Aus dem VGS Verlag erschien ein Buch zur Sendung in Großbritannien war „Die Pyramide“ die erfolgreichste History-Dokumentation aller Zeiten. Empfehlenswert.

Andre Schnack, 09.01.2006

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: