Die Reise der Pinguine 2

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Dokumentarfilme gibt es viele, und auch ein paar über Pinguine. „Die Reise der Pinguine 2“ hatte – der Titel lässt es erahnen – bereits einen Vorgänger, zwölf Jahre ist es her. Mit „Die Reise der Pinguine“ erschuf Regisseur Luc Jacquet einen sehenswerten Dokumentarfilm, der sich mit einer Gegend befasst, welche die wenigsten unter uns jemals tatsächlich betreten haben oder werden. Natürlich gibt es unzählige Sendungen auch zu dieser faszinierenden Tierart, allerdings nur wenige Filme, die sich an eine Normalfilm-Laufzeit herantrauen und ein abweichendes Konzept zum einer klassischen Dokumentarfilm-Aufsatz bieten. Ich war gespannt auf die Qualität des High Definition Blu-ray Disc Titels. Im Verleih von Walt Disney Studios Home Entertainment im Vertrieb von universumfilm.

[Inhalt]
Ein Wiedersehen mit der Antarktis: Zwölf Jahre nachdem Regisseur Luc Jacquet mit seinem Dokumentarfilm „Die Reise der Pinguine“ den Oscar® gewann, kehrt er in die Heimat der Kaiserpinguine zurück. Die Reise der Pinguine beginnt am Südpol von Neuem, als sich ein junger Kaiserpinguin zum ersten Mal in seinem Leben zum offenen Meer aufmacht. Niemand hat ihm und seinen Artgenossen gezeigt, wie man schwimmt, wie man taucht, wie man fischt. Doch bei seiner allerersten Entdeckungsreise ins Meer ist der junge Pinguin vom ersten Moment an in seinem Element.

Bis es allerdings dazu kommen konnte, mussten es der Pinguin und seine Eltern mit all den Gefahren und Herausforderungen aufnehmen, die dieser lebensfeindliche Teil unseres Planeten bereithält. Und dann ist es so weit: Wie von einer magischen Stimme angezogen, marschiert die ganze Pinguinkolonie eines Tages vom Brutplatz los in Richtung Eismeer, um dort den ewigen Lebenszyklus ihrer Art fortzusetzen – und unser kleiner Pinguin ist mittendrin…
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Das Konzept dieser Dokumentation ist die Begleitung. Nach einem bereits erfolgten ersten Film mit einem recht ähnlichen Konzept in identischen Gefilden gefilmt, gibt es hier erneut einen wunderbaren Trip in eiskalte Regionen, fernab jeglicher Zivilisation. Ein Kamerateam begleitet mehr oder weniger direkt einen bestimmten, noch jungen Pinguin. Immer wieder steht dieser Strang der Dokumentation, der eigentliche Inhalt, im Wechsel mit eher allgemein ausgerichteten, aber auf Kaiser Pinguine fokussierten Aufnahmen. Eine angenehme Stimme erzählt und spendet Informationen. Die handwerkliche Seite ist prima gelungen, alle Aufnahmen sind hoher Güte, aus verschiedenen Perspektiven aufgenommen und geben viel Einblick in das Leben dieser wundersamen Tiere.

[Technik]
Viele Aufnahmen sind hier in einer hohen Klarheit zu sehen. Wir müssen im Kopf behalten dabei, dass wir es praktisch ausnahmslos mit Aufnahmen von Schnee und Eis zu tun bekommen. Die meisten Bilder sind weiß in weiß und das stellt ungeahnte Herausforderungen dar. Denn in einem endlosen Meer aus Weiß ist es schwierig entsprechend ausgewogene Bilder zu bieten. Kontraste sind hier naturbedingt steil und hart, was aber der qualitativen Darbietung keinen Abbruch beschert. Die Perspektiven erlauben Dank Drohnen auch technisch hochwertige und inhaltlich faszinierende Eindrücke. Es handelt sich um einen High Definition Transfer im Format 2.40:1, 1080p.

„Die Reise der Pinguine 2“ kommt von einem renommierten Studio, Walt Disney steckt dahinter und lässt sich natürlich nicht lumpen, wenn es darum geht, dass die qualitative Inszenierung auch sichergestellt ist. So haben wir es hier natürlich, wenig verwunderlich, mit einer HD Darbietung zu tun, die sich im Format DTS-HD 5.1 Master Audio in den Sprachen Französisch und Deutsch auftut. Viel Weite und viel Stille gibt es hier, die sich auch qualitativ auf einem sehr angenehmen Niveau befinden. Die Sprache, Monologe im Overlay eines Sprechers, ist guter Verständlichkeit und ohnehin ist alles recht klar.

[Fazit]
„Die Reise der Pinguine 2“ ist das, was man als eine klassisch anmutende Tierreich-Dokumentation bezeichnen kann, eben mit dem Augenmerk auf den Kaiser Pinguin, allerdings auch mit sehr frischem Stil und einem hochwertigen Handwerk dahinter. Es gibt einige faszinierende Geheimnisse rund um diese Tiere. Doch der Bund zwischen den Pinguinen und seinen Gefährten wird auch hier nicht aufgelöst, wir (Menschen) haben dies nach wie vor nicht verstanden, entschlüsselt oder erforscht. Wie dem auch sei, ich bin nun kein Pinguin-Fan, doch gewann mich der Film für sich.

Es ist oftmals bei mir so, dass ich diese Filme und Themen nehme als eine Art Anlass mit damit bei weitergehenden Interesse intensiver zu befassen. So war das auch hier. Die Laufzeit von rund 85 Minuten vergeht recht schnell, allerdings darf es dann auch danach wieder etwas mehr Farbe vor den Augen sein. „Die Reise der Pinguine 2“ erschien am 9. März 2018 zu einem Preis von rund 14,- Euro. Eine Altersbeschränkung gibt es nicht. Wer sich gerne hochwertige und allem Anschein nach sauber recherchierte Dokumentarfilme ansieht, der wird auch hier sehr zufrieden sein. Extras gibt es in Form von Featurettes.

Andre Schnack, 26.03.2018

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆