Die Schlümpfe Collection 2 (Vol.4-6)

Animation/Family
Animation/Family

[Einleitung]
Immer wieder haben wir es mit Zeichentrick-Veröffentlichungen zu tun, die sich nicht recht in die Kategorie der Filme einreichen lassen, die Rede ist von Serien, die es zur Zeit der stark wachsenden Privat-TV Sender zur großen Freude der Kinder zu Haufe gab. In diesem Fall handelt es sich um die zweite DVD-Box zu „Die Schlümpfe“, welche nun DVD 4 bis 6 umfasst. Das sind immerhin gleich 12 Folgen mit lustigen und spannenden Geschichten der kleinen, niedlichen blauen Wesen, die wie winzige Menschen in einem versteckten Dorf inmitten eines dichten Waldes hausen. Als Kind schätzte ich die Schlümpfe sehr. Die griffigen Figuren begeisterten durch Charme und hatten etwas zu erzählen. Wir nahmen die zweite Box der Schlümpfe genauer unter die Lupe.

[Inhalt]
Schlumpfhausen liegt tief verborgen im Wald. Wo genau, das weiß niemand. Nur die Schlümpfe. Kleine blaue Wesen mit Zipfelmütze, die ein friedliches Dasein führen. Sie leben in niedlichen Häusern, die wie Pilze aussehen und lieben die Natur. Überhaupt sind die Schlümpfe liebenswerte Gesellen, die jeder mag. Nur einer nicht: der böse Zauberer Gargamel. Er und seine Katze Azrael haben es auf die Schlümpfe abgesehen. Und wann immer dem Schlimmfinger ein blauer Wicht über den Weg läuft, schnappt Gargamel zu. Doch was er auch plant, die Schlümpfe sind nicht klein zu kriegen. Weder Papa Schlumpf, noch Schlumpfine lassen sich aus der Ruhe bringen. Und so gelingt es der ganzen Schlumpfensippe, zu der auch Clumpsy, Handy, Zwirni, Schlaubi und Fauli gehören, Gargamel stets an den Rand der Verzweiflung treiben.
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Die kleinen blauen Frauchen und Männchen mit weißen Mützen haben einfach etwas Besonderes an sich. Sie wirken auf der einen Seite sehr niedlich, vereinen überwiegend in konzentrierter Fassung auf verschiedene Schlümpfe verteilt sämtliche guten Seiten der Menschen und formen somit eine nahezu wunderbare Gemeinschaft, wie sie es unter den realen Menschen wahrscheinlich einfach niemals geben wird. Aber immerhin handelt es sich auch um einen Zeichentrick, der märchenhafte Züge bietet. Und wie es nun einmal mit Märchen so ist, müssen die nicht immer „lieb“ sein. Somit haben wir es natürlich auch hier hintergründig mit dem ewigen Kampf zwischen Gut und Böse zu tun. Schlümpfe sind dabei gut, der böse Menschen-Hexer Gargamel hingegen ist das personifizierte Böse.

Von der Inszenierung her können es die schon etwas betagten Schlümpfe natürlich nicht mehr mit den heutigen Animationen- und Zeichentrick-Werken aufnehmen. Doch haben die Schlümpfe eine große Lobby in den vergangenen zwei Jahrzehnten aufgebaut und liegen sogar nicht selten in manch einem Kinderzimmer als lustige, drollige Hartgummi-Figur herum. Die „Smurfs“, so die amerikanische Originalbezeichnung, bevölkern den Globus seit den frühen 80er Jahren. Seither hat sich im Zeichenstil nicht viel getan, wobei ich nicht genau weiß, wann die letzten Episoden über die liebenswerten Zwerge abgedreht wurden. Einprägsam und lustig zugleich gibt sich die musikalische Begleitung. Der Zeichentrick-Stil gibt sich kindsgerecht und einfach, dennoch ausreichend detailreich und ansehnlich.

[Technik]
„Die Schlümpfe Box 2″ weist einen 4:3-Vollbild-Transfer (1.33:1) auf. Dieser zeigt sich den Erwartungen entsprechend sehr unspektakulär und zurückhaltend. Analog zur bereits erschienenen ersten DVD-Box zu den Schlümpfen gestaltet sich auch diese visuelle Darbietungs-Qualität. Ausreichend knackige Kontraste sorgen für ein angenehmes und gut gesättigtes Bild, welches nur wenige Verunreinigungen und praktisch kaum nennenswerte Störungen aufweist. Die Animationen laufen weniger aufwendig ab, dementsprechend hält der Transfer hier mit und das ruhige Bild bietet flüssige Bewegungen und saubere Schnitte, sofern es die Zeichnungen eben zulassen. Der Kantenschärfe kann gebührt kein großes Lob, denn sie umrandet lediglich plakative Farbelemente, die naturgemäß dem Zeichenstil detailarm ausfallen. Kompressionsartefakte treten kaum auf.

Der Ton der Schlümpfe wirkt nicht nur etwas angestaubt, sondern gar altbacken. Drum gibt es auch unsererseits nur verhaltene Reaktionen auf den deutschsprachigen Mono-Ton, dem auch keine Untertitel beizusteuern sind. Der Klang bleibt stets verständlich, überzeugt jedoch qualitativ nur bedingt. Es gibt praktisch kaum eine Höhen- und Tiefenansteuerung, von räumlicher Weite kann überhaupt nicht gesprochen werden. Wir sind glücklich darüber, dass sich hässliches Knacken und andere Störungen nicht im störenden Bereich ansiedeln.

[Fazit]
„Die Schlümpfe Box 2″ erscheint aus dem Programm der universumfilm und richtet sich vor allem an ein junges Publikum. Die Zielgruppe sind eindeutig Eltern und Nostalgiker, die gerne in Erinnerungen schwelgen und sich an den blauen Zwergen erfreuen. Die zweite Box bietet erscheint drei DVDs, es handelt sich dabei um einseitige Dual-Layer-Discs (DVD Typ 9). Jede Disc bietet 12 Folgen der Blaulinge zu je 24 Minuten. Insgesamt also ein rund 290minutenschweres Geschütz, diese Box. „Die Schlümpfe Box 2″ erscheint ohne Altersbeschränkung unter dem Label UFA Kids. Am 24. Oktober letzten Jahres erschien die erste DVD-Box der Schlümpfe, die hier getestete Folge-Box erschien am 6. März, der Preis liegt bei rund 27,- Euro. Das ist gute 5,- Euro günstiger ist als die bereits erschienene Box.

Andre Schnack, 22.03.2006

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: