Die Schlümpfe Vol.1-3

Animation/Family
Animation/Family

[Einleitung]
Als ich noch ein Kind war gab es die Schlümpfe noch nicht allzu lange. Und sie gefielen mir unheimlich gut, daran kann ich mich selbst heute noch erinnern. Der scheinbar ewige Kampf zwischen den kleinen blau-weißen Freunden und dem bösen Gargamel mit seinem Kater Asrael hat mich stets fasziniert. Dank universumfilm erhalten wir nun gleich drei DVDs mit Episoden der Schlümpfe. „Die Schlümpfe“ (Originaltitel: The Smurfs) entstanden in den USA, und zwar 1981 und entpuppten sich weltweit zu einem Erfolg, insbesondere beim noch sehr jungen Publikum. Wir konnten die drei Scheiben mit insgesamt 12 Folgen genauer betrachten und berichten.

[Inhalt]
Tief im Wald, verborgen von hohen Bäumen und dichtem Gestrüpp, liegt eine verwunschene Lichtung. Wer sich dorthin verirrt, wird sie mit sehr viel Glück entdecken: eine geheimnisvolle Siedlung, mit winzigen Häusern, die wie Pilze aussehen. Dort leben die Schlümpfe – kleine blaue Wesen mit weißen Zipfelmützen, die ein friedliches Dasein in Einklang mit Tieren und Pflanzen führen. Die liebenswerten Wichte sind immer zu Späßen aufgelegt. Am liebsten feiern sie rauschende Feste in ihrem zauberhaften kleinen Dorf.

Das Leben in Schlumpfhausen könnte wunderschön sein – wenn es nicht den bösen Zauberer Gargamel gäbe. Gemeinsam mit seiner gefräßigen Katze Azrael verfolgt der Unhold nur ein Ziel: alle Schlümpfe zu fangen! Jeden Tag heckt Gargamel neue finstere Pläne aus, um die friedliebenden Schlümpfe in seine Finger zu bekommen. Doch was er auch plant – Papa Schlumpf, Schlumpfine und die anderen kleinen Freunde lassen sich nicht aus der Ruhe bringen. Mit viel Phantasie, Cleverness und Zusammenhalt gelingt es den Schlümpfen immer wieder, den niederträchtigen Gargamel an den Rand der Verzweiflung zu treiben.
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Bei den Schlümpfen gibt es immer etwas zu lachen. Sie sind von Grund auf freundlich und kennen praktisch weder schlechte Laune, noch natürliche Feinde. Bis auf Gargamel, den bösen Hexer aus dem gleichen Wald, in dem die Schlümpfe – gut versteckt – ihr kleines Dorf haben. Die Inhalte der einzelnen Folgen bieten stets einen gewissen roten Faden und verfügen durchgehend durch den Neben-Plot „Gargamel jagt Schlümpfe“. Immer wieder kommt es dabei zu lustigen Situationen und sogar ein wenig Action und Spannung. Drollig anzuschauen und kurzweilig unterhaltsam, diese Schlümpfe, die durchweg alles irgendwie „schlumpfig“ finden und in deren Wortschatz das Verb „schlumpfen“ eine sehr weite Bedeutung besitzt.

Der Zeichenstil ist sehr kindsgerecht und gibt keinen Anlass zur Kritik. Der Level an Gewalt hält sich ebenfalls in Grenzen und die Handlung zeichnet sich ausreichend überraschend für Kinder ab. Sämtliche Schlümpfe werden gar nicht erst vorgestellt, die wichtigsten jedoch kann man optisch, vom Verhalten und der Stimme her voneinander unterscheiden. Sie haben ausreichende Plastizität in ihrem Charakter aufzuweisen und stellen insgesamt ein passendes und gleichermaßen abwechslungsreiches Ensemble zusammen.

[Technik]
Natürlich haben wir es bei einer DVD mit einem über 20 Jahre alten Inhalt nicht gerade mit Referenzmaterial zu tun. Soviel bereits vorweg. Erschwerend kommt hinzu, dass es sich nicht um einen Realfilm, sondern um eine Zeichentrick-Animation handelt. „Die Schlümpfe“ halten sich dennoch wacker und machen eine rundum angenehme und technisch ausreichende Figur. Wir sehen uns konfrontiert von einer sehr einfachen und oftmals plakativen Farbgebung, die nicht gerade als plastisch bezeichnet werden kann. Ferner gibt es seitens der Kantenschärfe ebenfalls einige Abstriche zu machen. Ein wenig wettmachen kann der 4:3-Vollbildtransfer (1.33:1) hingegen im Bereich der harmonischen Darstellung. Ebenfalls sei erwähnt, dass sich die Störungen und ein nur zarten Rauschen sehr selten zu Wort melden.

Technisch wirken die Schlümpfe gar nicht mehr so frisch. Sie haben immerhin auch schon 2 Dekaden auf dem Buckel und der Zahn der Zeit nagt an ihnen. Drum erklingen die kleinen blau-weißen Freunde auch lediglich im Mono-Ton, in deutscher Sprache aus dem Heimkino-Soundsystem. Bedenken wir die Zeit, das Thema und die Zielgruppe, so kann man mit der akustischen Leistung durchaus zufrieden sein. Untertitel fanden leider keinen Platz auf den Discs.

[Fazit]
universumfilm durchbricht einmal mehr die DVD-Flut an Neuerscheinungen mit der Veröffentlichung einer bekannten und viel geschätzten TV-Produktion, „Die Schlümpfe“. Wunderbare Geschichten der drolligen kleinen Kreaturen auf DVD, endlich werden manche sagen. Insgesamt gibt es drei DVDs, jede enthält 4 Folgen à 24 Minuten, somit ergibt sich eine Laufzeit von rund 96 pro DVD und insgesamt von 288 Minuten. Bei den eingesetzten DVDs handelt es sich um einseitige Dual-Layer-Discs (DVD Typ 9). Bonusmaterial gibt es keines auf den drei Scheiben, welche ohne Altersbeschränkung daherkommen und am 24. Oktober veröffentlicht wurden. universumfilm bringt unter dem hauseigenen Label UFA Kids eine für Kinder sehr attraktive Reihe an DVDs auf den Markt. Schlümpfe würden dieses Set empfehlen. Und immer dran denken: Papa Schlumpf hat immer Recht!

Andre Schnack, 16.11.2005

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: