Die Tribute von Panem – Catching Fire

Adventure/Science-Fiction
Adventure/Science-Fiction

[Einleitung]
Ich erhielt einen Einblick in eine Welt, wie es sie für mich auch schon gab. Allerdings ist das über 20 Jahre her und es waren eben andere Film-Titel mit ähnlichen Auswirkungen und Fan-Gefühlen verbunden, die meine Jugend bestimmten. „Die Tribute von Panem“-Filme sind die Verfilmung der gleichnamigen Romanvorlagen. Hier – also bei Teil 2 – führte Regie: Francis Lawrence; und das Drehbuch schrieben Simon Beaufoy und Michael Arndt nach der Romanvorlage von Suzanne Collins. Diese iTunes High Definition Download-Fassung gelang mir nun zwischen die Finger, virtuell gesprochen. Und ich war gespannt auf die Qualität und die mitgelieferten iTunes-Extras. Wir sehen Jennifer Lawrence, Elizabeth Banks, Liam Hemsworth, Josh Hutcherson sowie Jena Malone vor der Kamera in diesem 2013 produzierten Titel.

[Inhalt]
Katniss (Jennifer Lawrence) und Peeta (Josh Hutcherson) haben die Hungerspiele überlebt. Doch viel mehr: Sie haben dem mächtigen Kapitol die Stirn geboten. Ihr Beispiel ermutigt die unterdrückte Bevölkerung in den Distrikten zur Rebellion gegen das Regime. Doch dann ändert Präsident Snow (Donald Sutherland) kurzerhand die Spielregeln und lässt alle bisherigen Gewinner bei den anstehenden Hungerspielen noch einmal gegeneinander antreten. Auch Katniss und Peeta werden in die Arena geschickt und müssen sich erneut dem Kampf ums Überleben stellen. Und langsam wird ihnen klar, dass sie in Wirklichkeit Teil eines viel größeren Plans sind…
(Quelle: Studiocanal Home Entertainment)

[Kommentar]
Nun denn. Wenn man etwas offen ist für Fantasy und freie Gedankenspiele, so kann man auch an dieser aus fiktiven Dingen geschaffenen Welt Spaß haben. Wenn man keinen Draht zum Fantasy- oder Science-Fiction Genre hat, so sollte man Vorsicht walten lassen. „Catching Fire“ macht da weiter, wo der erste Film praktisch aufhörte. Das ist wenig überraschend und auch nicht weniger dramatisch inszeniert. Denn hier wird doch wieder in die Vollen gegriffen und auf Ganze gegangen. Inszeniert mit vollem Tamtam und in guter technischer Qualität, erzählt der Film eine fantastische Geschichte, deren Rahmenbedingungen sich sonderbarer dann arg rasch und grob ändern.

Und dieser Faktor gefällt mir nicht so gut. Der große, böse Mr. Präsident Snow ändert kurzerhand die Spielregeln. Aha! Und nun wird’s vergeigt. Alle bisherigen Gewinner (Achtung, die haben schon alle gewonnen) müssen noch einmal gegeneinander antreten. Oh Mann, das ist keine gute Idee. Und auch macht das ganze dann nur Spaß, wenn man genau über diesen Faktor hinwegsehen kann. Dann erwarten einen ausreichend plastische Figuren, viel Pathos und Stimmung und einen hohen Spannungsgrad, der gut und dramatisch gesponnen wird. Dabei unterstützen die gelungenen darstellerischen Leistungen, die sich vor allem an ein junges Publikum richten.

[Technik]
Ein 1080p-Bildtransfer mit einem Seitenverhältnis von 2.40:1 schmückt das Wiedergabegerät. Der Download gibt sich farbstark und poppig, wenn es drauf ankommt. Auch die Kantenschärfe ist wirklich gut gelungen und offenbart eine Vielzahl an Details, wie auch sehr klare Nahaufnahmen von Gesichtern. Die Ausleuchtung gelang ebenfalls gut, eine sehr angenehme Plastizität macht sich bemerkbar. Viele Details zieren im übertragenen Sinne den Rand des Weges. „Catching Fire“ weist ein breites Spektrum an Bildern auf, die der technischen Darbietung einiges abverlangen, sie jedoch nicht schlecht dastehen lassen. Kompressionsartefakte stehen nicht auf dem Plan. Rauschen oder Verunreinigungen gibt es nicht.

Tontechnisch ist es kein Wunder, dass wir es mit einem in der Theorie guten Surround-Sound zu tun bekommen. Denn es gibt sehr viel Potenzial für guten Ton. Das kann die Sprache sein, die oft und gut klingt, oder aber auch die zahlreichen bidirektionalen Effekte, die ein lebhaftes und dynamisches Umfeld erschaffen. All das geschieht durch einen Dolby Digital 5.1 Soundtrack in deutscher Sprache. Untertitel finden sich nicht innerhalb der Download-Datei. „Catching Fire“ gibt es als Offline-Version in hochwertigeren Formaten, dennoch ist das alles hier hoher Güte und mir reichte auch die alleinige deutsche Fassung.

[Fazit]
Teil zwei ist anders als Teil eins. Gut, das ist meistens so. Jedoch ist es hier auch ein leicht anderer Stil, der zum tragen kommt. Eben zurückzuführen auf unterschiedliche Handschriften der beiden verschiedenen Regisseure, wie es mir scheint. Die Laufzeit von rund 140 Minuten vergeht somit vor allem für einen Fan sehr rasch. Die hier getestete iTunes-Download Version bietet auch Bonusmaterial, und zwar in Form der iTunes Extras. Diese setzen sich zusammen aus ein paar audiovisuellen Inhalten und mithin interessanten Informationen. Einen Erscheinungstermin gibt es auch, der liegt jedoch bereits etwas zurück, in 2013. Die Altersfreigabe sitzt bei ab 12 Jahren, der Datenträger ist zu 4,77 Gigabyte gefüllt.

Andre Schnack, 25.11.2014

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★☆☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆