Die Unglaublichen – The Incredibles (Special Collection)

Animation/Family/Comedy
Animation/Family/Comedy
[Einleitung]
Wenn Kinder Filme schauen, dann meist sehr gerne animierte oder gezeichnete Werke. Und ganz besonders erwähnenswert sind auf diesem Gebiet nach wie vor die Disney-Zeichentrickfilme. Doch mit fortschreitender Technik gibt es natürlich auch immer weitere Schritte zur perfekten Animationskunst. 1994 begann es mit „Toy Story“, heutzutage sprechen wir über Filme wie „Die Unglaublichen – The Incredibles“, welche aus einer Partnerschaft zwischen Disney und Pixar entstanden. 2004 „abgedreht“ und mehr als nur erfolgreich in den Kinos gestartet erleben wir in diesem Frühjahr die animierte Super-Family auf DVD. Wir konnten das 2-Disc Set des Titels von Buena Vista Home Entertainment genauer ansehen und berichten aus erster Hand.

[Inhalt]
Einmal den Falschen gerettet und schon ist’s passiert! Der Superheld Mr. Incredible hat eine Klage wegen „unerwünschter Lebensrettung“ am Hals und muss fortan sein Dasein als Versicherungsangestellter fristen – gut getarnt hinter wachsendem Bauchansatz. Als er die Gelegenheit wittert, wieder aktiv zu werden, hängt nicht nur der Haussegen schief, sondern auch der Weltfrieden ist in höchster Gefahr! Zum Glück ist seine Frau Helen flexibel. Mit ihrem außergewöhnlichen Nachwuchs, dem kleinen Flitzer Flash und der scheinbar unscheinbaren Violetta, macht sie sich auf, mal eben die Welt zu retten…
(Quelle: Buena Vista Home Entertainment)

[Kommentar]
Pixar Filme besitzen eine deutliche Differenzierung zu anderen Zeichentrickfilmen. Und wenngleich die Pixar Studios nicht alleine auf dem Segment der Animationskunst einen guten Ruf genießen, so haben sie doch bisher die wunderbarsten und technisch hochwertigsten Filme entwickelt. Vor 10 Jahren begann die steile Karriere des Animations-Studios mit dem Titel „Toy Story“, rasch folgte ein Nachfolger und weitere Filme aus dem Computer erblickten das Leben auf der großen Leinwand. Brillante Arbeit lieferten die überaus einfallsreichen Köpfe mit dem Unterwasser-Abenteuer „Findet Nemo“ ab und berührten die Herzen der Kinder und deren Eltern. Wem Nemo noch zu undynamisch war, der wird sich bei diesem guten Stück hier mit Sicherheit nicht beklagen können, denn hier geht es um eine waschechte Superhelden-Familie und deren größtes Abenteuer.

„Die Unglaublichen“ spielt in einer Welt, in der helfende Superhelden zur gefühlten Last der Gesellschaft wurden. Die Situation eskalierte und die Hauptfigur zog juristisch gesehen den Kürzeren. Macht aber nichts, denn Böses gibt es immer, und es verfolgt Ziele. Regisseur und Drehbuchautor Brad Bird inszenierte auf Grundlage eines wunderbaren Drehbuchs eine tolle Geschichte voller Spannung, Action und tollem Unterhaltungswert. Letzterer resultiert – wie bei den meisten Werken des Studios – aus einer zeitgemäßen Art und Weise an Comedy. Wortwitzigkeit kommt hier zum Zuge, wird von lustigen Gestiken und amüsanten Szenen getragen und durch aberwitzige Figuren-Darstellungen und Slap-Stick-Einlagen gekrönt. Die Story mit ihren lustigen Ideen leistet ihren Teil dazu bei und es gibt zudem noch gute, passende Musik.

Mit einer grandiosen Einfachheit werden mittels zielgerichteten und meist sitzenden Methoden komplexe Inhalte vermittelt und alt wie jung gleichermaßen unterhalten. Keine Szene wirkt gesteltzt oder konstruiert und doch haben sie den professionellen Charme einer durchdachten und genialen Geschichte, welche hier unheimlich lustig und unterhaltsam erzählt wird. Die Charaktere entwickeln sich, die Geschichte weist ein sattes Tempo auf und die Verständlichkeit und Logik kann locker von jedermann verfolgt werden.

Exzellente Technik
Exzellente Technik

[Technik]
Betrachtet man die visuellen Leistungen des Bild-Transfers ohne den Hintergrund der Entstehung aus dem Computer, also komplett digital, so könnte man vor Begeisterung aus dem Sessel kippen. Anamorph und in einer nahezu perfekten Qualität kommen die unglaublichen Helden daher. Hier gibt es kein Staubkorn, kein Flimmern oder nennenswertes Rauschen vor die Linse, es sei denn, die wurde bei Rückblicken im Film beabsichtigt und entsprechend umgesetzt. Die Farbgebung wirkt knackig und es gibt einen gesunden Kontrast mit knackigen Farben. Die Ausleuchtung gelang ebenfalls sehr gut und es schwinden keinerlei Details, wenn auch einige Szenen im Dunkel stattfinden und sich der Schwarzlevel auf einem intensiven Niveau befindet. Die Kompression brilliert – kein Wunder, handelt es sich praktisch um einen 1:1 Transfer vom Computer auf die DVD. Das Format beläuft sich auf breite 2.40:1 und sorgt für schwarze Streifen am oberen und unteren Bildschirmrand. Es sei ebenfalls erwähnt, dass Texteinblendungen komplett lokalisiert wurden.

„Die Unglaublichen“ bestich jedoch technisch nicht nur durch einen sauberen und klaren Bildtransfer, sondern punktet ebenfalls im akustischen Bereich. Beim eingesetzten Tonformat handelt es sich um das Dolby Digital 5.1-Gewand in den Sprachen Deutsch, Englisch und Türkisch. Untertitel können wahlweise in insgesamt 7 Sprachfassungen hinzugeschaltet werden. Die Darbietung konzentriert sich auf eine angenehme und die Stimmung unterstreichende Bespielung durch Hintergrundgeräusche, Surround-Effekte und eine dominante und führende Musik. Eine weitere Ebene kommt mit der stets verständlichen Sprachausgabe hinzu. Dieser Mix besticht mit einer gesunden Dynamik, einem soliden Bass-Fundament und einigen sehr guten Surround-Effekten. Wer jedoch das Akustik-Wunderwerk schlechthin erwartet wird enttäuscht. Hin und wieder gibt es an potentiellen Augenblicken eher verhaltene Meldungen aus den hinteren Lautsprechern.

[Fazit]
Es bleibt nicht viel Kritik erwähnt, wenn es um die technische Beurteilung dieses 2 DVDs-Sets geht. Bild und Ton sorgen für Faszination und lassen „Die Unglaublichen“ zu einem wahren Erlebnis werden – für jung und alt. Der Spaß bemisst sich auf eine Laufzeit von rund 111 Minuten und findet auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) Platz. Zudem liegt dem Amaray-Case im ansehnlichen Comic-Look Pappschuber noch eine weitere DVD bei, ebenfalls eine Disc mit hoher Kapazität (Typ 9), welche ein passend gestaltetes Menü und viele Extras bietet. Gemeinsam mit den Bonusmaterialien der ersten Scheibe zählen wir folgende Ausstattungsmerkmale:

* Audiokommentar der Filmemacher
(englisch mit Untertiteln)
* „Jack-Jack Superbaby“: Jack-Jack und seine Babysitterin
in einem exklusiven und brandneuen Kurzfilm
* Die unglaublichsten und witzigsten Pannen vom Dreh
(englisch mit Untertiteln)
* Zusätzliche Szenen und alternativer Anfang
* Pixar-Kurzfilm „Ein Schaf ist von der Wolle“
* „Making Of“ mit Hintergrundinfos zur Entstehung des Films
(englisch mit Untertiteln)
* Geheime Akten der Superhelden
* Mr. Incredibles erster Auftritt
* Unglaublich viele versteckte Überraschungen
(englisch mit Untertiteln)

Die Ausstattung weist viele aktuelle Titel hinsichtlich des Umfangs und der inhaltlichen Qualität in die Schranken und zeigt, wie toll Materialien aufbereitet sein können. Natürlich sollte man dabei nicht vergessen, das gerade solche Produktionen wie „Die Unglaublichen“ bereits konzeptionell darauf ausgerichtet werden, um im Home Entertainment-Bereich Punkte zu machen. Fest steht, die Ausstattung entführt den Betrachter in die Welt vor den Computer, aus dem letztlich der Film berechnet wurde und zeigt, wie viel Arbeit ein solches Produkt verschlingt und wie bestimmte Dinge während der Entstehung gehandhabt wurden.

Die beiden Kurzfilme bieten zusätzliche Unterhaltung und kommen sehr gut an, wenngleich sie keine großartige Laufzeit aufweisen, und lassen diese DVD-Veröffentlichung vom 14. April zu einem Preis um die 20,- Euro sehr attraktiv erscheinen. Humorvoll und technisch hochwertig bieten „Die Unglaublichen“ einfach gute Unterhaltung. Die Altersfreigabe wurde bei 6 Jahren festgesetzt. Wir sprechen unsere Empfehlung aus, und Buena Vista ein dickes Lob.

Andre Schnack, 18.04.2005

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: