Die Wutprobe

Comedy
Comedy

[Einführung]
Eine „Wutprobe“ stellt Jack Nicholson Amerikas beliebten Comedy-Mimen Adam Sandler in Columbia TriStar Home Entertainments neuer DVD-Erscheinung. Der Film mit dem Originaltitel „Anger Management“ wurde 2003 unter der Regie von Peter Seagal als US-amerikanische Kino-Produktion abgedreht. In weiteren Rollen sind Marisa Tomei, Luis Guzmán, Jonathan Loughran, Kurt Fuller, John Turturro und Woody Harrelson zu sehen. Der Autor der Geschichte hört auf den Namen David Dorfman. Wir konnten uns „Die Wutprobe“ selbst ansehen und bildeten uns ein Urteil.

[Inhalt]
Der friedliebende und konfliktscheue David Buznik (Adam Sandler) gerät ohne Verschulden in eine Situation, die dermaßen eskaliert, dass ihn eine Richterin zur Therapie seines gewalttätigen Jähzorns verdonnert. Fortan hat Buznik es mit dem ebenso durchgeknallten wie hochangesehenen Dr. Buddy Rydell (Jack Nicholson) zu tun, einem Spezialisten für „Anger Management“. Aller Welt ist zwar der Meinung, dass David keine Therapie braucht, doch wird er trotzdem in eine Gruppe von Dr. Rydell gesteckt und lernt fortan einige schränke Vögel kennen und spürt am eigenen Leib, wie schikaniert, manipuliert und genervt man werden kann. Und dass der so liebenswerte David Buznik eine solche Behandlung letztlich dann doch dringend benötigte, wird sich auf höchst überraschende Weise herausstellen, denn auch mit seiner wunderschönen Freundin Linda (Marisa Tomei) scheint irgendetwas nicht zu stimmen. Dann ist da auch noch der inkompetente Chef von David, denen er schon längst mal gehörig die Meinung sagen wollte. Davids Geduld wird auf eine harte „Wutprobe“ gestellt…

[Kommentar]
Eine Komödie mit lustigen Darstellern, was auch dieses Mal von meiner Seite aus für Adam Sandler zählt, fantastischen Lachern und einigen Durststrecken. Das ganze Werk baut nur auf den Schauspielern und einer recht simplen aber gut konstruierten Geschichte auf und würde ohne Nicholson und Sandler auch nur halb so gut funktionieren. Beiden ist das Comedy-Genre nicht unbekannt und so bieten sie hervorragende Leistungen mit viel Komik und Humor. Die teils lustigen Situationen lassen den Sandler-Charakter oft sehr bemitleidenswert aussehen, doch der rasche Fortschritt der Storyline und der gesunde Music-Score sorgen immer wieder für ein durchgängig hohen Unterhaltungsfaktor, der davon in keiner Weise negativ beeinflusst wird. Regisseur Peter Seagal sorgte für viel Spaß beim Ansehen und inszenierte seine Komödie lustig und kurzweilig, bediente sich zahlreicher guter Darsteller und formte daraus einen Film, dessen Story abschließend gesagt Seele und Charme hat. Und auch etwas Moral und Sinn – eben gerade typisch für Hollywood.

[Technik]
Das Bildformat beläuft sich auf ein 16:9 Widescreen-Transfer dessen genaues Format sich auf ein Ratio von 2.40:1 bemisst. Auch wenn es sich bei dem Film um eine sehr aktuelle Produktion handelt, so spricht das nicht automatisch für eine sehr hohe Wiedergabe-Qualität. Denn so wie es scheint wird diese etwas vom erkennbaren Rauschfaktor verhindert. Dazu gesellt sich die Eigenschaft, bei Bewegungen leicht nachzuziehen und etwas Kantenschärfe einzubüßen. Ursache hierfür mag der Einsatz eines Filters sein. Pluspunkte gibt es hingegen für den Kontrast und die Farbgebung, welche im Zusammenspiel eine natürliche Wirkung hinterlassen. Kommen wir zum Ton. Wenn es bei einer Comedy guten Ton gibt, dann schlägt sich dieses in der Wiedergabe der Musik, Sprachausgabe und bestenfalls einiger guten Hintergrundgeräusche nieder. So ist es hier auch der Fall. Die Dialogträchtigkeit des Streifens wird von hoher Qualität gerühmt, zahlreiche Hintergrundgeräusche klingen erklingen aus dem Hintergrund, und darüber gelegt wurde eine satte Musikwiedergabe. Insgesamt kann der Sound im Dolby Digital 5.1-Format in den Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch gefallen. Untertitel gibt es optional in 5 Sprachfassungen einzublenden.

[Fazit]
„Die Wutprobe“ von Columbia TriStar Home Entertainment erscheint in Form einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) und wurde mit einer FSK 12 ausgestattet, da seltene Witze dies auch erfordern. Der Spaß beläuft sich zeitlich auf 101 Minuten und erscheint am 25. November als Kauf-Version im Handel zu einem Preis um die 20,- Euro. Das Bonusmaterial der Erscheinung beinhaltet folgende Features: ein Audiokommentar mit Regisseur Segal und Darsteller Sandler, das Spiel „Haben Sie Probleme mit Wutanfällen?“, 4 entfallene Szenen, eine 18minutenlange Dokumentation im Stil eines Making Of, die 4minütige „Jack Nicholson ist Dr. Buddy Rydell“-Featurette, ein 5 Minuten „Bloopers Reel“ (Die besten Versprecher) und 5 Trailer, darunter auch einer zum Hauptfilm. Inhalt und Umfang stehen dem Film gut, das ulkige und animierte Menü ebenfalls. Wer also Comedy schätzt, unabhängig davon, wer letztlich die Charaktere darstellt, der sollte sich diesen Film ansehen.

André Schnack, 30.10.2003

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: