Discovery Channel: Überleben in der Steinzeit

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Wir haben immer wieder Filme im Player, die durch ihren eigenen Charme punkten, obwohl sie auch zahlreiche Defizite inhaltlicher Natur aufweisen. Es gibt solche und solche. Wir waren gespannt, zu welchen Werken wir denn die Discovery Channel Dokumentation „Überleben in der Steinzeit“ (Originaltitel: Walking with Cavemen) zählen dürfen. Regieanweisungen gab bei dieser Produktion Pierre de Lespinois. Die DVD-Version der Doku erscheint aus dem Programm der polyband und wir konnten einen prüfenden Blick werfen und untersuchten die Disc auf die technischen Belange hin und ihre inhaltlichen Aspekte.

[Inhalt]
Eine Wanderung auf den Spuren unserer Vorfahren in einer Zeit voller tödlicher Gefahren. Discovery Channel präsentiert eine unglaubliche Reise zurück zum Beginn der Menschheit. Vom Homo ergaster, der vor 1,7 Mio. Jahren in Afrika auftauchte bis hin zu den Paläo-Indianern, die vor 11.000 Jahren in Nord-Amerika lebten. Wie schützten sich die Menschen? Wie sorgten sie vor? Welche technischen Entwicklungen ermöglichten den Aufstieg in der Nahrungskette nach ganz oben? Und wie erlangten wir die Vorherrschaft über die Natur? Auf der Grundlage wissenschaftlicher Fakten, mit Hilfe täuschend echter Make-up- und 3D-Effekte und einer spannenden Erzählweise führt diese zweiteilige Discovery Channel Dokumentation in die Zeit unserer Vorfahren. Fesselnd, sachlich und zugleich unterhaltsam erzählt.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Ich kann gar nicht oft genug betonen, wie sehr mir diese Dokumentationen gefallen und wie sehr ich Sendungen dieses Schlags denn letztlich schätze. Sie sind im Endeffekt wie Filme, wie Spielfilme und Kinoproduktionen. Doch zumeist spielen echte Menschen und Personen in Dokumentationen eine sehr wichtige Rolle, denn es geht hierbei um Wissenstransfer auf Basis historischer Fakten, auf Basis von neuesten Forschungsergebnissen und aufwendigen Recherchen. Diese Ergebnisse, oftmals Fakten und nicht selten auch Thesen, sind die Früchte jahrelangen Strebens und erzählen eine sehr spannende und vor allem sehr nahe Geschichte – eben ähnlich den Spielfilmen.

Diese Dokumentation beschäftigt sich mit unserer Vergangenheit, mit einem Kapitel des frühmenschlichen Daseins, dass es im Kern auch heute noch gibt. Allerdings mächtig abgewandelt durch unsere Evolution, Entwicklung und die Globalisierung. Es ist das unbequeme Thema des Überlebens am Existentminimum. Doch dazumal – und das zeigt diese Sendung sehr anschaulich – ging es noch vielmehr ums Wesentliche als in den meisten Ländern heutzutage. Es geht um das Sichern von Nahrung, einem sicheren Schlafplatz und dem Bedürfnis sich ein angenehmes Leben zu machen. Natürlich geht es auch heute noch darum, nur viel zivilisierter.

Technisch und von der Struktur und dem Aufbau her kann „Überleben in der Steinzeit“ punkten und Gefallen beim Betrachter hervorrufen. Mittels zahlreicher 3-D Animationen, anderen computergenerierten Visualisierungen und zahlreichen nachgestellten Szenen wird eine wunderbare und wirkungsvolle Kulisse geschaffen, die den Betrachter eine gekonnte Zeitreise antreten lässt. Immer wieder stellt die Dokumentation mit ihren Bildern klar, dass wir grundlegende Bedürfnisse heute kaum noch bewusst befriedigen, da die Zivilisation mit all ihren Vorzügen hier Einzug und Veränderungen bescherte.

[Technik]
Diese Discovery Channel DVD kommt im 4:3 Vollbild-Format (1.33:1) daher; auf der Verpackung befindet sich die Angabe „16:9 (1.33:1)“ aufgrund der Tatsache, dass das Bild in Lettersbox erstrahlt. Ein sehr steiler Kontrast bestimmt mehr oder weniger gemeinsam mit den natürlichen Farben das Geschehen. Hin und wieder schwimmt die Intensität der Farben etwas von Blässe bis starker Sättigung. Ein wahrnehmbarer Rauschfaktor nennt die Präsentation leider eben so ihr Eigen wie auch eine nicht gerade fehlerfreie Darstellung von Konturen während rascher Bewegungen. Immer wieder suchen Nachzieheffekte das Bild heim und es kräuselt ab und an deutlich in plakativen Bild-Elementen. Dabei gibt es keinerlei Unterschiede zwischen den beiden Teilen der Sendung festzustellen. Seitens der Kompression geben wir Entwarnung.

Der Sound der DVD spielt sich im Format Dolby Digital 2.0 in den Sprachen Deutsch und Englisch ab. Das Tonformat Dolby Digital 2.0 eignet sich für Dokumentationen, ohne unter viel Aufwand ein adäquates Klangbild zu erschaffen, dass den Aspekten und Anforderungen einer Dokumentation gerecht wird. Es sind als akustische Elemente zu nennen: eine klare Sprachausgabe eines Sprecher-Overlays, einige Hintergrundgeräusche und eine stellenweise einsetzende musikalische Untermalung. In gemeinsamer Wirkung sorgen sie für ihren Beitrag und unterstreichen die Optik und den Inhalt sehr gelungen. Rauschfrei und ohne weitere Beeinträchtigungen arbeitet der Stereo-Ton durchgängig sauber.

[Fazit]
Die Dokumentation „Überleben in der Steinzeit“ zeigt uns, dass Anpassungsfähigkeit durch Intelligenz die mächtigste Waffe des aufstrebenden Frühmenschen war und seinen Bestand und Erfolg unter ständigen Gefahren sicherte. Der erste Teil „Jäger und Gejagte“ und der zweite Teil „Herrschaft über Bestien“ bilden den Inhalt der ab 6 Jahren freigegebenen Dokumentation mit einer Laufzeit von insgesamt rund 100 Minuten. Abgelegt wurde der Inhalt auf einer einseitigen Single-Layer-Disc (DVD Typ 5), was vom Speichervolumen völlig ausreicht und keine negativen Effekte auf die technische Umsetzung der Discovery Channel-Sendung hatte. Erscheinungstermin war der 24. März, die DVD kostet rund 15,- Euro im Handel.

Andre Schnack, 27.04.2006

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: