Doctor Who

Adventure/Drama/Science-Fiction
Adventure/Drama/Science-Fiction

[Einleitung]
„Doctor Who“ gehört zu den klassischen Science-Fiction Stücken der modernen Popkultur. Und zwar primär auf dem TV-Programm. Die klassische Serie entstand 1963 und lief bis 1989 im britischen Fernsehprogramm. Dann passierte bis 1996 nichts und es entstand 1996 ein Fernsehfilm, den ich mir hier aus dem Angebot von Pandastorm als High Definition Blu-ray Disc genauer anschauen konnte. Diese Filmproduktion aus dem Vereinigten Königreich und den USA entstand unter der Regie von Geoffrey Sax nach einem Drehbuch von Matthew Jacobs. In den führenden Rollen sehen wir Paul McGann, Sylvester McCoy, Daphne Ashbrook, Eric Roberts, John Novak und weitere. Ich war gespannt auf die Blu-ray und ihren Inhalt.

[Inhalt]
Doctor Who (Sylvester McCoy) soll die sterblichen Überreste des zum Tode verurteilten „Masters“ (Eric Roberts) auf den Planeten Gallifrey bringen. Doch die Mission scheitert, die Tardis landet auf der Erde des Jahres 1999. Während der Doktor von einer Straßengang niedergeschossen wird, gelingt es dem Master einen anderen Körper zu übernehmen. Im Krankenhaus trifft der Doktor die Ärztin Grace Holloway (Daphne Ashbrook). In seiner neuen Inkarnation (McGann) muss er die Kontrolle über die Tardis zurückgewinnen und seinen Erzfeind von einem teuflischen Plan abhalten. Die Zukunft der gesamten Menschheit steht auf dem Spiel und die Zeit läuft gegen ihn…
(Quelle: pandastorm)

[Kommentar]
„Paul McGann und Sylvester McCoy verkörpern den Time Lord in dieser amerikanisch-britischen Spielfilmversion der legendären Science Fiction Reihe.“ – stimmt. Aber ist das denn auch gut so alles hier? Ja und doch auch irgendwie nein. Es ist eben so, dass man diesen Flair und Charme auch mögen muss. Ein bisschen „Anhalter durch die Galaxis“ ist dabei, aber auch irgendwie viel eigenes und vieles aus der TV-Serie, die zum Zeitpunkt des Films bereits längst abgedreht und abgelaufen war. Man muss nicht viel mit Doctor Who bisher zu tun gehabt haben, um den Film zu sehen.

Dieses England, diese technologischen Gerätschaften – all das erinnert mich auch ein Stückchen an Terry Gilliams „Brazil“. Doch nur vom Stil. Die Zeitreise-Thematik und die gesamte Situation in „Doctor Who“ ist eigensinnig, etwas britisch und ausreichend intensiv in der Wirkung auf das Publikum. Die Abenteuer sind dabei nicht wie in der TV-Serie abgeschlossen, sondern hier handelt es sich um einen in sich geschlossenen Film, einen TV-Film eben. Da gibt es knapp anderthalb Stunden Zeit zu füllen, was kurzweilig und unterhaltsam gelang.

[Technik]
Wir müssen neben dem Alter auch noch die Herstellungsausrichtung berücksichtigen, wenn wir das vorliegende Produkt bewerten. Denn neben den technischen Gegebenheiten sind es auch die finanziellen Mittel, die hier anders ausfielen als bei großen Hollywood-Produktionen. Trotzdem ist der Gütegrad angenehm hoch. Dabei ist Format und erster Eindruck so gar nicht konform dem, was wir heute unter High Definition verstehen. So gibt es hier ausschließlich einen 4:3 Vollbild-Transfer, trotz 1080p und dem potenziellen Breitbild. Etwas älter alles, jedoch solide.

Ton und Untertitel sind jeweils in den beiden Sprachen Englisch und Deutsch auf dem Datenträger vorzufinden. Technologisch ist die akustische Seite im Format DTS-HD Master Audio 2.0 vorhanden und kann der gebotenen Handlung und dem Tempo sowie der Vielfalt der akustischen Potenziale durchaus gerecht werden, ohne dabei vom Hocker zu hauen. Alles erklingt noch recht zentral geprägt und kann sich nur bedingt loseisen davon. Die Gespräche sind klar und verständlich, die Musik dudelt ordentlich vor sich hin und einige Hintergrundgeräusche sorgen für etwas Weite.

[Fazit]
Britisches Fernsehen von der BBC ist eigentlich nie schlecht oder nicht gut gemacht. So ist das hier auch. Ich halte dies fest, da mit Sicherheit viele das Haar in der Suppe suchen und auch finden können; der Stil ist grundsätzlich eine Frage des Geschmacks. Doch davon ab ist es gute Unterhaltung, die wir hier auf rasch verrinnende 86 Minuten zu sehen bekommen. Neben dem Hauptfilm gibt es auch noch folgendes Bonusmaterial auf der HD Disc:

– Booklet mit Vorwort von Matthew Jacobs (Drehbuch), Daphne Ashbrook (Schauspieler) und Yee Jee Tso (Schauspieler)
– Featurettes: Des Doktors seltsame Liebe, Die Nacht des Doktors, Die siebenjährige Unterbrechung
– Alternative Takes
– Behind the Scenes
– Audiokommentare
– Infotext, uvm.

Für den Fan ist das mit Sicherheit Gold wert. Nicht nur, dass wir es mit Software als Extras zu tun bekommen, sondern auch, dass es hier ein gedrucktes Booklet gibt, gefällt gut. Die Papp-Umverpackung ist nett und die Laufzeit der Extras bemisst sich auf weitere satte 297 Minuten, astrein. Erscheinungstermin war der 31. März, die Altersfreigabe liegt bei ab 12 Jahren. Jeden Doctor Who-Fan wird diese Veröffentlichung mit Sicherheit ansprechen.

Andre Schnack, 26.04.2017

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★★☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆