Don Jon

Comedy/Drama/Romance
Comedy/Drama/Romance

[Einleitung]
Mit dem Film „Don Jon“ erscheint aus der prüden, amerikanischen Sicht wahrlich ein gewagtes Werk, da der Vollerotik-Film – kurz und folgend Porno – hier eine tragende Rolle spielt. Also, um was geht es hier neben Cojones? Und mit wem geht es vor allem um was? Das Drehbuch entstammt der Feder von Joseph Gordon-Levitt und die Regie führte Joseph Gordon-Levitt. In der führenden männlichen Rolle, man könnte von der Hauptrolle reden, ist Joseph Gordon-Levitt zu sehen. Aller guten Dinge sind drei. Die One-Man-Show erscheit hier in Form einer High Definition Blu-ray Disc aus dem Angebot von Ascot Elite Home Entertainment und ich prüfte die Disc auf Herz und Nieren.

[Inhalt]
„Es gibt ein paar Dinge, die mir wirklich etwas bedeuten … mein Körper, meine Bude, meine Karre, meine Familie, meine Kirche, meine Jungs, meine Mädels und meine Pornos. Ich weiß letzteres klingt seltsam, aber ich bin ehrlich. Nur bei Pornos geht mir so richtig einer ab. Vögeln kommt dagegen nicht an. Da reichen mir keine echten Muschis. Und ich vögel echt viel. Nicht ohne Grund nennen mich die Jungs Don.“

Jon Martello (Joseph Gordon-Levitt) ist ein Frauenschwarm. Wenn er am Wochenende in seinem Stammclub auf die Jagd geht, bekommt er garantiert die schönste Lady ins Bett. Seine Freunde nennen ihn ehrfurchtsvoll Don Jon, in Anlehnung an Don Juan, den größten Frauenheld der Literatur. Doch selbst die heißesten Affären können ihn nicht so sehr befriedigen wie die Pornos, die er im Internet schaut. Unverhofft gerät die Routine aus schnellem Sex und heißen Clips gewaltig durcheinander, als Jon zwei äußerst gegensätzliche Frauen kennenlernt: Die verführerische Barbara (Scarlett Johansson) und die ältere Esther (Julianne Moore) bringen dem jungen Casanova so manche Lektion über das Leben, die Liebe und die Leidenschaft bei.
(Quelle: Ascot Elite Home Entertainment)

[Kommentar]
Neben der One-Man-Show von Joseph Gordon-Levitt treten vor allem die folgenden Namen agil und bildpräsent vor die Kamera: Scarlett Johansson, Julianne Moore und Tony Danza, um die relevanten Figuren zu nennen. Der Film „Don Jon“ ist von der Grundidee erst einmal ein zweischneidiges Schwert. Denn zugänglich und peinlich zugleich frohlockt das Thema der Story. Auf der anderen Seite kann doch genau diese gar so peinlich anmaßend wirkend, als das es in die reale Welt auszustrahlen vermag…

2013 wurde der Film als US-amerikanische Filmproduktion … produziert. Mit einem gesunden Humor, der für amerikanische Verhältnisse frisch und mutig wirkt, angesichts europäischer Maßstäbe hingegen eher eine Spur vorsichtiger wirkt. Hauptdarsteller und Filmemacher Gordon-Levitt arbeitete auf allen Ebenen erfolgreich und liefert ein gutes Gesamtergebnis ab. Dort, wo die Story hin und wieder etwas an Boden verliert, fängt der Humor etwas schlussendlich ein gutes Stück weit wieder auf.

Ich find es unbedingt erwähnenswert, wie dieser Film mit dem Phänomen der neuzeitigen Ansichten und Einstellungen zum Thema Sex, Partnerschaft und Liebe aufwarten kann und diese recht wertfrei von verschiedenen Aspekten her behandelt, ohne dabei irgendeine Wertung zu tätigen oder aber Partei zu ergreifen. „Don Jon“ ist also allen voran unterhaltsam und lustig und das noch vor schlüpfrigem Hintergrund. Wie gut, das beim Casting ebenfalls vieles glatt lief und die Figuren in ihren Rollen gefallen. Mir hat das gut gefallen.

[Technik]
Kommen wir zu den technischen Eigenheiten und Eigenschaften der High Definition Blu-ray Disc. Alle Bilder befinden sich in 1080/24p Aufnahmen auf dem Datenträger, das Seitenverhältnis beläuft sich dabei auf 2.35:1. Wie schön, das selbst eine solche Comedy, die nicht sonderlich viel Action oder aber Potenzial für Referenzbilder bietet, technisch diesen Anforderungen entspräche. „Don Jon“ bietet eine Mixtur verschiedener Bilder. Gut ausgeleuchtet, weniger gut ausgeleuchtet, Tag, Nacht und so weiter. Im Mittel bin ich sehr zufrieden mit dem zumeist ruhigen und ausreichend kontrastreichend 16:9-Transfer. Auch die Kompression arbeitet ordentlich.

Widmen wir uns dem Ton, so sind wir keinesfalls verloren. Es fängt uns nämlich ein Mehrkanalton im Format DTS-HD 5.1 Master Audio, wahlweise in den Sprachen Englisch oder Deutsch, entsprechend auf. Untertitel können dem Surround-Sound wahlweise in deutschen Lettern hinzu geschaltet werden. Soviel zur Theorie. In der Praxis hält sich der Ton weitgehend eher zurück, als das er mit den Muskeln spielt und zeigt, was so ein moderner Mehrkanalton so draufhat… Doch eben nicht derart, als das wir es über mehrere Kanäle wahrnehmen. Vielmehr zeichnet sich der Sound hier durch eine gute Verständlichkeit und klare Geräusche aus. Auch die Musik gefällt.

[Fazit]
„Don Jon“ – wow, was musste ich teils lachen und wurde prächtig unterhalten. Sicher zählt dies nicht für jedermann. Gut so, denn Geschmäcker sind verschieden. Allerdings kann ich weitere bei der Ansicht sehr zufriedene (überwiegend männliche) Gesichter bezeugen. Ich kann jedoch auch nachvollziehen, wenn sich der Film mit dem Vorwurf des Sexismusses auf ganzen 91 Minuten konfrontiert sieht. Egal. Wie schön, wenn ein Film auch noch ordentlich ausgestattet ist und sich nicht nur mit der Hauptlaufzeit beschäftigt werden muss. Denn hier finden wir noch folgendes Bonusmaterial vor:

– Making of Don Jon
– Themes and Variations
– Objectified
– Joey’s Hats
– Don Jon‘s Origin
– Originaltrailer u. Trailershow
– Promo Story
– Pressekonferenz Berlinale und NYC
– Hit Record – my favorite Things: Film Preservation, Love of Objects, Request Video – My Fav Things, Theme Reel Master, Vinegar
– Alternativer Trailer, Teaser

Die mir vorliegende High Definition Blu-ray Disc fasst neben den üblichen Extras der DVD Fassung auch noch einige Features, die ausschließlich der Blu-ray Disc Fassung vorbehalten sind. Alle Extras gefielen mir gut und sie sind technisch ebenfalls in Ordnung. „Don Jon“ macht also in allen Bereichen eine gute Figur und richtet sich an ein jugendliches, offenes Publikum, um dieses prima zu unterhalten. Die FSK liegt bei ab 16 Jahren; erschienen am 25. März 2014, also gestern, zu rund 15,- Euro.

Andre Schnack, 26.03.2014

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆