Dreamscape – Höllische Träume

Drama
Drama

[Einleitung]
Von der E-M-S new media AG erscheint Joseph Rubens fantastischer Film „Dreamscape“ von 1984. In den Hauptrollen sind Dennis Quaid, Max von Sydow, Christopher Plummer, Ediie Albert und Kate Capshaw zu sehen. Wir gingen der DVD an die Substanz und berichten, ob „Dreamscape“ wirklich eine traumhafte DVD ist.

[Inhalt]
Alex Gardner (Dennis Quaid) hat eine einzigartige Begabung: seine Fähigkeiten auf dem Gebiet der Telekinese sind außergewöhnlich! Schon mit nur 19 Jahren arbeitete er an bedeutenden Projekten der forschenden Wissenschaft mit. Schließlich verlor er das Interesse und schlug einen anderen Weg des Lebens ein. So kam es, dass er sich jahrelang lediglich von seinen „Gewinnen“ aus Pferdewetten über dem Wasser hielt. Doktor Paul Novotny (Max von Sydow) hatte damals schon mit Alex zusammengearbeitet und will es nun – für ein ganz spezielles Projekt – erneut! Sie finden Alex, und dieser willigt schließlich ein, die hübsche Jane DeVries (Kate Capshaw) ist für ihn ein Grund, wieder an dieser Arbeit teilzunehmen. Das Team beschäftigt sich mit der Traumforschung. Es ist ihm gelungen in die Träume andere, schlafender Menschen einzudringen und dort sogar Modifikationen zu vollziehen. Eine sonderbare Rolle in diesem Spiel nimmt Bob Blair (Christopher Plummer) ein, anscheinend führt er Böses im Schilde…

[Kommentar]
„Dreamscape“ kommt mit dem Aussehen und Inhalt eines typischen Films, wie er in den 80er Jahren im Fernsehen lief – was nicht negativ gemeint ist. Zu heutigen Filmen wie „Der Staatsfeind Nummer 1“ gibt es einige Analogien, geht es doch ebenfalls um innere Sicherheit der vereinigten Staaten und „inoffizielle“ von der Regierung durchgeführte Operationen. „Dreamscape“ unterhält prächtig und bietet anderthalb Stunden interessante Unterhaltung. Die Hintergrundgeschichte beinhaltet zwar einige neue Ansätze, kann aber nicht wirklich überzeugen, da die Thematik an sich nicht sehr neu ist. Pluspunkte sammelt der Film im Bereich der Darsteller und den – für die damalige Zeit – ganz guten Effekten. Die Traumreisen wurden ansehnlich inszeniert, der Verlauf der Geschichte fesselt vor den Fernseher und die Schauspieler geben ihr Bestes. Regisseur Joseph Ruben gelang ein unterhaltsamer Film, wenn auch kein großes Kino. Wer also einen netten Fernsehabend sucht, der wird mit „Dreamscape“ vollends zufrieden sein.

[Technik]
Die Technik dieser DVD kann sich wirklich sehen lassen. Der Bildtransfer der spannenden Traumwanderungen wird im 4:3-Vollbildformat vollzogen. Selten kam mir ein solch klares, kontrastreiches, pralles und gleichzeitig auch natürlich wirkendes Bild vor die Augen. Vor allem durch die hohe Plastizität zeichnet sich dieser Transfer aus; dabei gehören Kompressionsartefakte und andere Störungen visueller Art nicht zum Programm. Was wirklich gut bis sehr gut im Bereich der visuellen Leistung dasteht, wurde im Bereich des Tons hingegen etwas vernachlässigt.

Abgemischt wurde die englische und deutsche Tonspur im Dolby Digital 1.0-Format, es gibt also monauralen Ton. Dieser weist die typischen Eigenschaften eines Mono-Tons auf: fehlende Weite und mangelnde Räumlichkeit sind da selbstverständlich, im wesentlichen sehr unspektakulär. Zum Glück werden die Dialoge bei beiden Sprachfassungen sauber, klar und deutlich rübergebracht. Untertitel gibt es in deutscher Sprache.

[Fazit]
Die E-M-S bringt mit der DVD „Dreamscape“ einen durchschnittlichen, gefallenden und unterhaltsamen Film auf den deutschen Code2-Markt. Technisch betrachtet leistet die Disc insbesondere im Bereich der visuellen Präsentation gut bis sehr gute Dienste, dagegen hinkt die Akustik eben. Der Film kommt mit einer Laufzeit von rund 95 Minuten und wurde ab 16 Jahren freigegeben. In Sachen Ausstattung warten folgende Features auf den neuen Besitzer: Untertitel, Trailer, Hintergrundinfos, Trailershow, DVD-ROM Teil mit Weblinks und das neue, übersichtliche prompt-view-Menü der E-M-S. Es handelt sich bei der DVD um eine einseitige Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9). Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei fairen 39,95 DM. Wer also Lust auf einen jungen Dennis Quaid in einem guten Film hat, der sollte zur technisch gelungenen DVD „Dreamscape“ greifen. Viel Spaß.

Andre Schnack, 01.07.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: