Dressed to Kill

Mystery/Thriller
Mystery/Thriller

[Einleitung]
Es war 1980, da drehte Brian DePalma einen Film mit dem Titel „Dressed to Kill“, der auch hierzulande unter diesem Titel bekannt ist. Auch schrieb Brian DePalma das Drehbuch zum Werk und konnte sich wohl glücklich schätzen, dass man für die relevanten Rollen Sir Michael Caine, Nancy Allen, Angie Dickinson, Dennis Franz, Keith Gordon und weitere verpflichten konnte. Es handelt sich um einen Thriller, der mittlerweile nahezu schon Kultstatus genießt und zu den besseren Werken DePalmas gehört. Viele verorten ihn unter seinen Top 10. Diese High Definition Blu-ray Disc erscheint aus dem Angebot des bisher weniger in Erscheinung getretenen Labels FilmConfect Home Entertainment.

[Inhalt]
Eine Duschszene wie aus Hitchcocks Psycho: Vor der Leere ihrer Ehe flüchtet sich Kate (Angie Dickinson) im Badezimmer in Tagträume voller Erotik und Gewalt. Ihr Psychiater Dr. Robert Elliott (Michael Caine) rät ihr diese Phantasien auszuleben. Doch die prickelnde Begegnung mit einem Unbekannten nimmt ein schreckliches Ende: Kate wird mit einem Rasiermesser ermordet. Einzige Zeugin der Tat ist die Edelprostituierte Liz (Nancy Allen) die sich gemeinsam mit Kates halbwüchsigem Sohn auf die Suche nach dem Mörder macht. Wieso stammt das Messer ausgerechnet aus Dr. Elliotts Praxis?
(Quelle: FilmConfect Home Entertainment)

[Kommentar]
An einigen Filmen scheiden sich die Geister, das ist nun einmal so. Bei mir geht es zum Beispiel so mit „The Way of the Gun“. Einer meiner liebsten Filme, ein moderner Western, aber bei den Kritikern kaum beliebt. Bei DePalma ist es so mit „Snake Eyes“ – hierzulande als „Spiel auf Zeit“ bekannt – der auch in der Presse keine sonderliche Beachtung fand und bei mir Kultstatus genießt. Ich liebe die ersten Minuten, die einfach nicht enden wollen und keinen einzigen Schnitt aufweisen. Aber das ist nicht die einzige Analogie zu einem seiner Vorbilder, Alfred Hitchcock.

Denn in „Dressed to Kill“ gibt es eine Szene, die einer sehr bekannten Situation unter der Dusche aus „Psycho“ gleicht – und das wird kein Zufall sein. Davon ab hat „Dressed to Kill“ jedoch einen hohen Eigenwert und liefert viel neues und nutzt bekanntes, um die Spannung in die Höhe zu treiben. Spannung auf der einen Seite und eine dichte Atmosphäre und ausreichend plastische Figuren, so dass es auch zum leichten Gefühl der Angst kommen kann. Das ist schon eine Leistung, die beim Ansehen von Brian DePalmas Wert entstehen kann. Technisch und handwerklich ein Stück wie „Basic Instinct“.

[Technik]
„Dressed to Kill“ beweist sich hier auf Blu-ray Disc im High Definition-Format mit 1080p-Bildern. Auch wenn der Titel mit großen Schritten auf die 50 Lenze eilt, so schaut das hier alles erstaunlich gut aus. Mit dem typischen Charme der Filme dieser Zeit. In dieser Hinsicht auf jeden Fall zeitgenössisch und doch modern, da die 2.35:1-Darbietung ebenfalls gut ausgefallen ist und keinen Anlass zur Kritik aus dem ersten Moment heraus gibt. Die Kantenschärfe ist in Ordnung, die Details ausreichend und alles wirkt so sauber und ruhig, dass wir zufrieden sind. Natürlich könnte das alles hier und dort noch besser sein, allerdings ist der Titel 46 Jahre jung – ich bin zufrieden.

Was bietet der Ton, der ja nun einmal zu einem Film mit Spannung gehört, wie der Sand zum Strand. Ohne geht praktisch nichts. „Dressed to Kill“ arbeitet mit Stille, mit plötzlich einsetzenden Geräuschen und einer Musik, die ebenfalls nur ein Ziel verfolgt: Spannung schüren. Technisch ist das hier abgemischt im DTS-HD Master Audio 2.0-Verfahren, es stehen die Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch zur Wahl. Untertitel sind ebenfalls in den vorgenannten Versionen vorhanden. Recht auf den Kern des Bilds beschränkt gelingt es dem Sound nicht das Alter zu verschleiern, dennoch keimt Atmosphäre auf.

[Fazit]
Wer „Body Double – Der Tod kommt zweimal“ gut fand, der wird sich auch an „Dressed to Kill“ erfreuen, der gebotenen Spannung und Atmosphäre verfallen und hin und wieder auch überrascht schauen. Die Laufzeit vereint mit ihren 105 Minuten recht zügig und der Film hinterlässt einen gewissen Eindruck. Diese technisch Neuauflage des Films ergibt aus Käufersicht vorrangig dann Sinn, wenn man den Titel noch nicht in seiner Sammlung hat. Das Bonusmaterial richtet sich an alle:

– „Dressed to Kill“ – Eine Wertschätzung von Keith Gordon (6 Min.)
– Versionenvergleich – geschnitten vs. ungeschnitten vs. TV-Version (5 Min.)
– „Dressed to Kill“-Making of (43 Min.)
– Verstümmelung von „Dressed to Kill“ (10 Min.)

Die Extras sind gelungene Beigaben und berieten mir eine angenehme, zusätzliche und obendrein informative Zeit. „Dressed to Kill“ hat eine Altersfreigabe von ab 16 Jahren und erschien am 14. September zu einem Preis von knapp 10,- Euro im Handel und richtet sich an alle, die Klassiker und vor allem Thriller mögen. Sir Michael Caine unter der Regie von Brian DePalma – sehenswert.

Andre Schnack, 10.10.2018

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆