DUDU – Ein Käfer auf Extratour/Zwei tolle Käfer räumen auf

Comedy
Comedy

[Einleitung]
In den siebziger Jahren war der Volkswagen Käfer „Dudu“ vielen ein Begriff. Das liebenswerte Fahrzeug mit Seele und Witz versetzte viele Kinder und Familien in gute Stimmung und sorgte für heitere, etwas trashige Unterhaltung. Nun bringt uns die E-M-S new media AG zwei der deutschen Filme mit dem bekannten Auto auf einer DVD. Was Technik und Inhalt der Scheibe betrifft, waren wir sehr interessiert und untersuchten die Scheibe genauer.

[Inhalt]
„Ein Käfer auf Extratour“
Wunderkäfer Dudu gibt ein Gastspiel bei den Helldrivers in London. Als sich der Veranstalter Leskovich (Carl Möhner) mit dem gesamten Erlös absetzt, nimmt Jimmy Boni (Rudolf Zehetgruber) mit seinem Freund Aldo Regozani (Sal Borgese) die Verfolgung auf. Die wahnwitzige Jagd geht quer durch ganz Europa und endet schließlich in Bern, wo Leskovich mit dem ergaunerten Geld einen Oldtimer kaufen will. Doch Dudu, das klügste, mutigste und frechste Auto der Welt, kann den Deal noch verhindern und bringt nebenbei – Dudu macht das schon! – noch eine Bande Bankräuber zur Strecke. Zum guten Schluss findet der unglaubliche Wunderkäfer noch ein passendes, blechernes Gegenstück.

„Zwei tolle Käfer räumen auf“
Diesmal wird Jimmy Bondi von seiner Vergangenheit eingeholt: Zusammen mit Dudu und seinem kleinen Bruder, der Allzweck-Käfer-Krabbe Pitscho, muss er sich auf Lanzarote gegen die Mafia durchsetzen. Bondi, einziger Überlebender einer Söldnertruppe, die vor geraumer Zeit der berüchtigten sizilianischen Familie Corleone einen Goldschatz geraubt hat, soll diese nun zum vermeintlichen Versteck des Schatzes führen. Kann er mit Hilfe seiner computergesteuerten Freunde den Mob noch mal „auf’s Kreuz legen“?

[Kommentar]
Die beiden Filme von 1973 und 1978 gehören eindeutig in die Kategorie Fernsehfilme. Der Aufbau und die Geschichten der beiden Streifen sind sehr einfach gehalten und zielen auf eine junge Zielgruppe bzw. auf Familienunterhaltung ab. Die Komödie in den beiden Teilen steckt vor allem im Blechkamerad Dudu, es sind seine Taten die Unterhaltung und einige Lacher herbeirufen. Letztlich gefallen ferner die zahlreichen, durchaus nicht üblichen Aufnahmen mit sehr hübschen Landschaftsbildern. Zwar ist das Niveau der Filme weit unten angesiedelt und einige werden sich ihren Teil dazu denken, doch strahlen die Filme trotzdem einen gewissen Charme aus. Nicht umsonst steht schon auf der Verpackung „Dudu bringt das Trash-Barometer zum Platzen“.

[Technik]
Technisch gelang der E-M-S new media AG eine nicht so prächtige DVD. Das Bild kommt fernsehergerechten 4:3-Bildformat und entspricht ungefähr einem Ratio von 1.56:1. Leider macht sich das hohe Alter arg bemerkbar, so dass die Schärfe und der Kontrast nicht sehr frisch wirken. Schlimmer als das: offensichtlich wurde das Material in keiner Weise nachbearbeitet oder nachgebessert, denn viele durch das Alter auftretende Störungen (Kratzer und andere Schäden) machen sich beim Ansehen bemerkbar.

Als Ton wurde eine deutsche Dolby Digital 1.0-Spur gewählt. Die Sprache ist stets verständlich, ansonsten wirkt der Sound allerdings sehr fern und stellenweise etwas blechernd, man merkt eben der monauralen Tonspur ebenfalls ihr Alter an. Untertitel sind für Hörgeschädigte vorhanden.

[Fazit]
Abgesehen von der unterdurchschnittlichen, aus dem hohen Alter der Filme resultierenden Technik der beiden Filme, bekommt man hier leichte, kurzweilige und irgendwie auch witzige Unterhaltung geboten, primär für Kinder und Familien. Wünschenswert wäre eine hochwertige Umsetzung aber durchaus gewesen. Der Vorteil an der DVD: es befinden sich gleich zwei Filme auf der einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9), einer 95, der andere 92 Minuten lang. Folgendes Bonusmaterial befinden sich ebenfalls auf der Scheibe: Trailer drei weiterer DVDs, zwei Trailer dieser Filme, bestimmte Filmausschnitte über den Käfer, eine Kapitelauswahl und eine Demo vom PC-Spiel „Käfer Total“. Die auf der Verpackung angegebenen Filmografien und den VW-Zusatzfilm konnte ich leider im sonst gut strukturierten und animierten Menü nicht entdecken. Wer Lust auf Rudolf Zehetgrubers Drehbuch-, Regie- und Hauptdarsteller-Arbeit hat, der sollte sich die Disc einmal ansehen.

Andre Schnack, 25.09.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: