Ein Goldfisch an der Leine

Comedy/Romance
Comedy/Romance

[Einleitung]
Klassiker stehen dem Kinoalltag auch zuweilen sehr gut entgegen. Doch manchmal leiden sie schon ein wenig an ihrer inhaltlichen Altlast und können dies mit dem Charme der alten Tage wettmachen. Wir schauten uns die Regie-Arbeit von Howard Hawks aus dem Jahr 1964 mit dem Titel „Ein Goldfisch an der Leine“ (Originaltitel: Man’s Favorite Sport). In den führenden Rollen sehen wir Paula Prentiss und Rock Hudson. Diese DVD ist bereits lange Zeit im Handel, doch kannte ich den Film noch nicht und konnte ihn mir jetzt einmal zu Gemüte führen. Und das heißt auch etwas, spricht aber nicht nur für diese uns vorliegende DVD von Universal.

[Inhalt]
Roger Willoughby (Rock Hudson) hat ein Problem: Alle Welt hält den Verkäufer von Angelbedarf für einen Experten in Sachen Fischfang. Daher soll er für seinen Chef an einem großen Angelturnier teilnehmen. Was keiner ahnt: Roger war in seinem ganzen Leben noch nicht angeln! Um im Wettkampf bestehen zu können, soll ihm die hübsche Presse-Agentin Abigail (Paula Prentiss) in einem Crash-Kurs alles beibringen, was er wissen muss. Es dauert nicht lange, da zappelt Roger am Haken der resoluten jungen Dame. Doch dann taucht deren Verlobter auf.
(Quelle: Universal)

[Kommentar]
Zwei wesentliche Faktoren tragen zu meinem Meinungsbild über die Ausrichtung des Films, also das zugehörige Genre bei: erstens, die Lüge, auf der die gesamte Geschichte aufsattelt, und zweitens das stetige Gequassel der weiblichen Hauptfigur. Im ernst, es handelt sich um eine Screwball-Comedy, zweifelsohne mit romantischen Momenten. Und das ist auch alles, auf das sich „Ein Goldfisch an der Leine“ stützen kann, denn die beiden führenden Rollen sind fabelhaft besetzt und es entsteht von Beginn an eine gute Grundatmosphäre. Dabei kommt auch ein seichter, stetig unterschwellig vorhandener Humor zu Tage. Zusammen mit dem restlichen Konstrukt, aus einer einfachen und doch inhaltlich recht starken Erzählung, und den guten handwerklichen Griffen bei zeitgemäßen Kostümen und Maskenbildern. Ein schöner Klassiker, zweifelsfrei.

[Technik]
Oha, habe ich gedacht. Wie gut, dass diese DVD schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Allerdings erklärt dies trotzdem nicht die teils sehr unterdurchschnittlichen Ergebnisse der Disc. Denn die Bildqualität lässt von Beginn an klar erkennen, dass es sich hier um einen technisch arg betagten und weniger modernen oder frischen Transfer handelt. Es sind Bilder im Format 1.85:1 auf dem Datenträger vorhanden. Dabei handelt es sich um einen 16:9-optimierten Transfer, einer anamorphen Abtastung. Dem transportierten Bild fehlt es an vielem. Dort, wo der Kontrast gut beginnt, dort versemmeln leider Rauschmuster die feine Prärie. Immer wieder sind gute Einstellungen mit dabei. Dem Käufer muss klar sein, dass hier nicht viel aufgemöbelt wurde.

Es gibt Ton, und zwar im Dolby Digital 2.0 Mono-Gewand. Wahlweise stehen die Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch zur Verfügung. Dabei geben sie sich inhaltlich nicht viel und qualitativ haben sie allesamt eine Güteklasse aufzuweisen. Jene ist nicht sonderlich von Hochwertigkeit geprägt, was allen voran den nicht vorhandenen Mühen des Herstellers zuzuweisen ist. Die Sprache und der Rest des Tons wirken recht vermengt miteinander, was den Ansprüchen der heutigen Tage nicht mehr gerecht wird und auch nicht sonderlich solide erscheint. Viel positive gibt es nicht zu vermelden, so dass wir es hierzu auch an dieser Stelle beenden wollen. Ein ganzer Sack voll Untertitel ist mit auf der DVD.

[Fazit]
„Ein Goldfisch an der Leine“ besitzt eine Laufzeit von rund 116 Minuten und befindet sich auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9). Was man den technischen Qualitäten der DVD leider nicht ansehen kann. Um so unverständlicher ist es nicht, dass wir auch bis auf Trailer keinerlei Extras auf der Scheibe vorfinden, das ist leider schon sehr schade und nicht angemessen. Auch in Bezug auf das Alter der DVD. Sie erschien nämlich bereits 2006, und zwar zu einem Preis von heute noch rund 6,- Euro. Da gibt es für ein bis zwei Euro mehr auch die Version aus Universals Klassiker-Reihe. Wer einen guten Klassiker sucht, der wird hier fündig, man muss sich allerdings schon ein wenig auf diese Art von Unterhaltung gewöhnen, wenn man zu viel modernes Kino verkonsumiert hat.

Andre Schnack, 07.06.2010

Film/Inhalt
:
Bild
:
Ton
:
Extras/Ausstattung
:
Preis-Leistung
: