Ein Hauch von Nerz

Comedy/Romance
Comedy/Romance

[Einleitung]
Neben den aktuellen Neuerscheinungen von Filmen, die nicht vor allzu langer Zeit erst im Kino liefen, beglückt uns Kinowelt Home Entertainment auch mal wieder mit einigen Klassikern auf dem Medium der Zukunft. Und so gesellen sich neben den „Laurel & Hardy“-Filmen vergangener Tage, nun auch einige Cary Grant-Klassiker auf DVD. In „Ein Hauch von Nerz“, der spritzigen Komödie von 1962, spielt Cary Grant an der Seite von Doris Day; die Regie lag in den Händen von Delbert Mann. Wir nahmen die DVD genauer unter die Lupe.

[Inhalt]
Mit seiner Luxuslimousine bespritzt Philip Shayne (Cary Grant) im Vorbeifahren den Mantel der arbeitslosen Cathy Timerlake (Doris Day). Philip ist ein gutaussehender Geschäftsmann, der sein Junggesellendasein in vollen Zügen genießt. Auch die empörte Cathy möchte er erobern. Als Wiedergutmachung für sein Malheur überredet er sie zu einer Traumreise auf die Bermudas. Das verführerische Ambiente ruft bei Cathy einen nervösen Ausschlag hervor, und Philip ist schachmatt. Aber so schnell gibt er sich nicht geschlagen…

[Kommentar]
„Ein Hauch von Nerz“ ist schon eine köstliche Unterhaltung. Denn Hauptdarsteller Cary Grant und die wundervolle Doris Day an seiner Seite sind eine einfach brillante Partie in diesem Streifen. Die beiden ergänzen sich prima und es fallen viele Witze und entstehen lustige Situationen. Insbesondere Cary Grants Figur Philip überzeugt durch heitere Kommentare und seine durchgehend sehr trockene und lustige Art. Ebenfalls witzig ist der leichte „Krieg“ der Geschlechter, dargestellt durch die beiden Hauptcharaktere. Zudem gibt es viele Missverständnisse – insgesamt ein unterhaltsamer Humor, der auch heute noch prächtig wirkt. Regisseur Delbert Mann leistete prächtige Arbeit, ebenso Drehbuchautoren Stanley Shapiro und Nate Monaster. Cary Grant-Fans sollten auf jeden Fall Gefallen an diesen heiteren Stück finden.

[Technik]
Was die Technik betrifft, so scheute man bei Kinowelt kaum Mühen. Wie schon bei den „Winnetou“-Teilen ganz hervorragende gelungen, so leistete man bei der Umsetzung des Bilds hier ebenfalls einen einwandfreien Job. Das 16:9-Breitbild wurde im Originalformat 2.35:1 auf der Disc abgelegt, zudem anamorph. Und der Transfer wirkt nicht nur mit seinen natürlichen Farben, sondern hinterlässt auch durch die hohe Plastizität und den ausgewogenen, nur stellenweise etwas hohen Kontrast wirklich Eindruck. Er gibt sich überraschend scharf und bringt viele Details ins Geschehen. Bildstörungen entfernte man sorgfältig, Kompressionsartefakte treten nicht auf, lediglich etwas Großflächenrauschen.

Zum Ton der Scheibe kann allerdings nicht sonderlich viel geschrieben werden, da dieser lediglich im monauralen Ton kommt und somit nur bedingt erwähnenswerte Eigenschaften liefert, eine positive davon ist die klare Sprachausgabe. Es gibt den englischen Originalton und die deutsche Synchronfassung auf der DVD, bei beiden gibt es optional einzublendende, deutschsprachige Untertitel.

[Fazit]
„Ein Hauch von Nerz“ ist ein Filmspass mit Niveau. Ohne lächerliche Aufnahmen und kitschige Szenen wird ein hoher Level an Humor geboten. Viele Anspielungen und Überspitzungen von Tatsachen sorgen für stetiges Schmunzeln. Der Film wurde an 16 Jahren freigegeben und läuft rund 97 Minuten. Neben ihm befinden sich noch folgende Features auf der einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9): der englische Trailer des Films, eine ca. 60 minutenlange Cary Grant-Dokumentation namens „The Leading Man“ und 6 Trailer weiterer DVDs aus dem Programm von Kinowelt Home Entertainment. Insgesamt eine angenehme Ausstattung, bei der vor allem auch der englische Originalton mit ausblendbaren Untertiteln zu erwähnen ist. Die DVD kann seit dem 05. September für rund 50,- DM erworben werden. Wer also eine herrliche Komödie mit Cary Grant sehen möchte, der sollte hier unbedingt zugreifen.

Andre Schnack, 04.10.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: