Ein letzter Kuss

Comedy/Drama
Comedy/Drama

[Einleitung]
BMG Video: so lautet der Name des Hauses, welches uns die italienische Film-Produktion „Ein letzter Kuss“ (Originaltitel: L‘ ultimo bacio) als deutsche Code2-DVD präsentiert. Der Streifen wurde 2001 abgedreht und bietet in den Hauptrollen Stefano Accorsi, Giovanna Mezzogiorno, Stefania Sandrelli, Marco Cocci, Pierfrancesco Favino, Sabrina Impacciatore, Regina Orioli, Giorgio Pasotti und Daniela Piazza. Der Film wurde unter Regie des italienischen Filmemachers Gabriele Muccino abgedreht. Er schrieb auch die Story des Werks. Wir sahen uns die DVD genauer an.

[Inhalt]
Giulia (Giovanna Mezzogiorno) ist schwanger, doch ihre große Liebe Carlo (Stefano Accorsi) ist von der bevorstehenden Familiengründung nicht gerade begeistert. Giulias Mutter Anna (Stefania Sandrelli) realisiert angesichts der Schwangerschaft ihrer Tochter unterdessen ihr eigenes Alter – und gerät ebenfalls in Panik! Während Carlo sich auf der Suche nach einem letzten Abenteuer der 18-jährigen Francesca (Martina Stella) widmet, will Anna ihren Mann nach über 30 Ehejahren verlassen und ein neues Leben beginnen. Und auch Carlos Freunde Adriano (Giorgio Pasotti), Paolo (Claudio Santamaria), Alberto (Marco Cocci) und Marco (Pierfrancesco Favino) haben Angst davor, erwachsen zu werden und Verantwortung zu übernehmen…

[Kommentar]
„Ein letzter“ avancierte mit seinen überraschenden Wendungen und der hintergründigen Komik in Italien zum Überraschungshit des Jahres und wurde mit fünf Donatello-Awards ausgezeichnet. Und das auch zu Recht, denn dieses Werk begeistert trotz anfänglicher Skepsis binnen kürzester Zeit enorm. Regie, Schauspieler, Sets und die Story: In allen Bereichen wurde eine sehr wohltuende Professionalität bei der Umsetzung bewiesen. Der Film versteht es durch bestimmte Aufnahmen – Dank der wunderbaren darstellerischen Leistungen – Situationen des Lebens einzufangen und so authentisch und auch noch übersichtlich abzubilden, dass der Betrachter in deren Wirbel gezogen wird und die kurzweilig erzählten und parallel verlaufenden Handlungsstränge dennoch verfolgen kann. Bravourös unterhaltsam und stellenweise einfühlsam bereiten alle – insgesamt durch die Bank wunderschön aussehenden – Darstellerinnen und Darsteller zu einem passenden Soundtrack gute Minen. Ein Film über das Leben und die Liebe, wie es ihn nicht häufig gibt. Es steckt so viel Wahres in „Ein letzter Kuss“ – unglaublich.

[Technik]
Technisch bildet die DVD positive wie auch negative Seiten ab. Der anamorphe Bildtransfer erstrahlt im Format 2.35:1 und weist insgesamt ganz gute Werte auf. Doch gibt es neben dem gelungenen Kontrast, den überwiegend knackigen Farben und der angenehmen Kantenschärfe auch Makel, wie insbesondere z.B. die Farbgebung der Hautfarbtöne. Hier treten teilweise Kompressionsartefakte auf, die leicht die Gestiken der Protagonisten verfälschen. Davon ab gibt es kaum Verunreinigungen oder andere Störungen zu verzeichnen. Zwar kommt es auf die akustischen Leistungen bei einem Film dieses Sujets nicht so an, doch gelang der Ton hier gut.

Da ständig Musik im Hintergrund läuft, kommt es auf eine Differenzierung zwischen Soundtrack, Hintergrundgeräuschen und der Sprache an. Und in diesem Bereich wird eine gute Darbietung vollzogen. Knacken oder Rauschen sind nicht zu vernehmen. Untertitel gibt es optional in deutscher Sprache. Die beiden Tonspuren (wahlweise deutsch oder italienisch) wurden im Format Dolby Digital 5.1 abgemischt.

[Fazit]
Mit „Ein letzter Kuss“ gelang dem Italiener Gabriele Muccino ein guter Film. Pfiffig und kurzweilig werden hier die Träume, Anforderungen und geheimen Wünsche eines jeden Beziehungspartners visualisiert und zu einem unterhaltsamen Gemisch vermengt. „Ein letzter Kuss“ verteilt sich auf rasch verrinnende 109 Minuten Lauflänge über eine einseitige Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) und kommt mit folgendem Bonusmaterial daher: der deutsche Kinotrailer, ein rund 20 minutenlanges Making Of und Cast & Crew Informationen in Form von Texttafeln. Das ist nicht gerade üppig, doch inhaltlich reicht es aus. Rundum also eine angenehme Partie, die diese DVD abgibt. Sie erschien am 05. August 2002 im Handel zu einem Preis von rund 22,- Euro. Die Altersfreigabe befindet sich bei 12 Jahren. Ein schöner Film, der viel Leidenschaft, Energie und Wahres mitbringt.

André Schnack, 02.01.2003

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: