Ein Mann für zwei

Comedy/Drama
Comedy/Drama

[Einleitung]
Sunfilm Entertainment bringt uns James Tobacks „Ein Mann für zwei“ (Originaltitel: Two Girls And A Guy), eine amerikanische US-Produktion von 1997, als deutschsprachige Code2-DVD in die Regale der Händler und Online-Shops. Die Beziehungskomödie mit Robert Downey Jr., Natasha Gregson Wagner und Heather Graham in den Hauptrollen entstand nach einem Drehbuch, welches ebenfalls Filmemacher James Toback schrieb, der auch Regie führte. Wir nahmen die DVD genauer unter die Augen und berichten über Inhalt, Technik und Ausstattung.

[Inhalt]
Zwei Frauen, Carla (Heather Graham) und Lou (Natasha Gregson Wagner), treffen sich zufällig, während sie beide auf ihren Freund warten, um diesen mit ihrer unverhofften Gegenwart zu überraschen. Nach kurzer Zeit des Gesprächs stellt sich heraus, dass sie auf den gleichen Kerl warten – den Schauspieler Blake (Robert Downey Jr.), der jeder seine Liebe beteuerte – und in Wirklichkeit seit Monaten ein Doppelleben führt. Kurzerhand brechen die beiden jungen Frauen in sein Appartement ein, um ihn schließlich bei der Ankunft abzupassen. Als er endlich nach Hause kommt, scheinen nicht nur Erklärungen notwendig zu sein, um diese Situation auch nur annähernd glimpflich ausgehen zu lassen…

[Kommentar]
„Ein Mann für zwei“ gehört zu den Filmen, die nicht gerade groß herausgekommen sind, aber dennoch zu den besseren der Low-Budget Produktionen zählen. Hier liegt das gleich an verschiedenen Faktoren, zu denen zählen unter anderen: es spielen nur drei Schauspieler mit, es wird dennoch eine interessante und innovative Kurzgeschichte erzählt und hervorragende darstellerische Leistungen zum Besten gegeben. „Ein Mann für zwei“ wirkt nach den ersten Minuten etwas unstrukturiert und improvisiert, was sich aber im weiteren Verlauf als sehr positiv in der Wirkung entpuppt. Die Geschichte gleicht stellenweise einem Psychogramm, sehr tiefgehende Hinterfragungen der Charaktere einer Beziehung und der so oftmals leichtsinnig ausgesprochenen „Liebe“. Dabei benötigte Regisseur Toback einen nur sehr dezenten und zurückhaltenden Musikeinsatz. Seine Geschichte inszenierte er kurz und unheimlich interessant im Inhalt und der Thematik. Einer der sehr wenigen Filme mit bisexuellem Inhalt. Die Zutaten: insgesamt 5 Darsteller, von denen drei zusammen mit einem Appartement 95% des Films darstellen. Der Film wurde in 11 Tagen abgedreht, das Drehbuch in 4 Tagen geschrieben – tolle Arbeit.

[Technik]
Fälschlicherweise auf der Verpackung unter Bildformat als „Widescreen“-Transfer bezeichnet, stellt sich sofort heraus, dass dieser in Form eines 4:3-Vollbilds (1.33:1) auf der Scheibe Platz fand. Dieses 4:3-TV Gerät füllende Format leistet bei „Ein Mann für zwei“ gute Dienste, wenn auch das Originalformat des Streifens auf 1.85:1 zu bemessen ist. Doch auch die amerikanische DVD-Fassung kommt lediglich im 4:3-Format daher. Die Werte der visuellen Darbietung befinden sich im durchschnittlichen Bereich, dafür sorgt ein etwas störender Rauschfaktor, der sich konsequent durch den gesamten Film setzt. Ansonsten eine gute Farbwiedergabe und eine gefallende Darstellung der Ausleuchtung.

Auch die Angaben zum Soundformat auf der Verpackung stimmen nicht. Entgegen dieser befinden sich eine englischsprachige Dolby Digital 2.0-Tonspur und eine deutsche des gleichen Formats, sowie eine DTS und eine Dolby Digital 5.1-Spur auf dem Datenträger. Viel tun diese sich nicht untereinander. Da es kaum eine nennenswerte Geräuschkulisse gibt, noch der Musikeinsatz sehr beschränkt ist, reicht praktisch auch ein guter 2.0-Soundtrack vollkommen aus. Die Wiedergabe der Dialoge gelingt den Soundtracks sehr gut, und darauf kommt es hier an.

[Fazit]
Sunfilm Entertainment bringt uns mit „Ein Mann für zwei“ ein kleines Film-Juwel auf einer technisch durchschnittlichen DVD ins Heimkino. Der rund 84minutenlange Film wurde auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) abgelegt und hat nur sehr wenig Bonusmaterial zu bieten. Diese bestehen aus optional deutschen Untertiteln, lediglich 4 Trailer weiterer Erscheinungen und einen Trailer zum Hauptfilm – mager. Die DVD wurde ab 12 Jahren freigegeben, macht vor allem aber einem etwas reiferen Publikum richtig Freude. Inhaltlich ein kleiner Leckerbissen, wenn auch die mit rund 25,- Euro zu Buche schlagende DVD nur sehr mager in ihrer Ausstattung ist. Die Scheibe erschien am 20. Februar auf dem Markt. Beziehungsfiasko mit tollen Dialogen, etwas Erotik und einem fabelhaften Robert Downey Jr. – das Fazit von „Ein Mann für zwei“.

Andre Schnack, 19.03.2002

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: