Eine unbequeme Wahrheit

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Al Gore, US-Politiker, Umweltschützer und Friedensnobelpreisträger, ist maßgeblich für den Dokumentations-Titel und Oscar ausgezeichneten Film „Eine unbequeme Wahrheit“ (Originaltitel: An Inconvenient Truth) verantwortlich. Ich konnte mir seinen Film im Zuge der Fertigung dieses Reviews ansehen und war gespannt auf das, was mich da erwarten sollte. Die US-amerikanisch produzierte Dokumentation über die Erderwärmung erntete viel Medieninteresse und Aufmerksamkeit. Zugleich stieß er damit auch eine wichtige Debatte an. Wir konnten uns die Download-Version im iTunes Store genauer ansehen und berichten.

[Inhalt]
Der ehemalige Vizepräsident der USA, Al Gore, präsentiert den Dokumentarfilm des Jahres, der uns zwingt, die Augen zu öffnen und einen Blick auf die Zukunft unseres Planeten und unserer Gesellschaft zu werfen. Der Film räumt auf mit Mythen und Missverständnissen und überbringt die klare Botschaft: Die globale Erwärmung ist eine echte und gegenwärtige Gefahr. „Eine unbequeme Wahrheit“ untermauert Gores überzeugende Argumentation, dass wir jetzt handeln müssen, um die Erde zu retten. Und jeder einzelne Mensch kann im täglichen Leben Dinge verändern und so selbst zu einem „Teil der Lösung“ werden.
(Quelle: iTunes)

[Kommentar]
„Eine unbequeme Wahrheit“ gehört zu den Titeln, über die ich viel las und berichtet bekam, ihn selbst aber lange Zeit nicht sah oder sehen konnte. Nun erwarb ich ihn im Zuge eines „Stöbern“-Vorgangs im iTunes Store und frönte der Apple-Kultur. Mithin erhielt ich für einen Preis von rund 8,- Euro zwar keinen Datenträger, jedoch einen Film in ebenbürtiger Qualität. So heisst es ja inhaltlich gewissermaßen überall. Doch ich vermisse eine Tonspur mit dem englischen Originalton. Wer darüber hinwegsehen kann, erlebt ein solides technisches Fundament.

Inhaltlich arbeitet die Sendung, in der Mr. Gore oftmals vor einem beispielhaft angesammelten Publikum spricht, mit vielen Bildern und Vergleichen zu unserem unmittelbaren Alltag. Das ist super und hilft vor allem jenen unter uns, die noch nicht an ihrem persönlichen Leistungsmaximum im kognitiven Bereich angekommen sind. „Eine unbequeme Wahrheit“ appelliert eindrucksvoll und meines Erachtens auch wirkungsvoll. Und ohne sofort und direkt mit einem Einwand daher zu kommen: ich glaube ein noch nicht, dass es „schlimm“ genug ist, als das die „meisten“ Menschen eine Änderung ihres Verhaltens einleiten würden…

[Technik]
iTunes verkauft verschiedene Qualitäten beim Bild und auch beim Ton, so sind auch unsere Erfahrungen. Was bietet nun diese Veröffentlichung? Keine Angst, keine Bange, diese Qualität hier ist gut und bietet keinen Anlass zur negativen Kritik im relevanten Ausmaße. „Eine unbequeme Wahrheit“ ist eine Dokumentation mit überwiegend ruhigen Aufnahmen und Einstellungen vor der Linse. Dafür sind die Bilder etwas zu unscharf und haben nicht immer den gewünschten Detailgrad aufzuweisen. „Eine unbequeme Wahrheit“ gewinnt keine Preise für die Qualität, versemmelt es aber auch nicht. Kontrast und Farbgebung gehen in Ordnung, sowie die Kompression.

Tontechnisch verhält es sich so, als das wir ausschließlich den deutschsprachigen Synchronton vorgesetzt erhalten. Den ursprünglichen, englischen Originalton hingegen vernehmen wir nur noch undeutlich im Untergrund, schade, dass ihm keine eigene Tonspur gegönnt wurde. Das, was da aus den Kanälen tönt, weist sich mittels Stereo-Format aus, Untertitel sind dem Download nicht vermacht worden. Ebenfalls schade. Wer nun Purist ist und nur und ausschließlich den Wissen vermittelnden Ton erleben möchte, der ist hier genau an der richtigen Adresse. Doch wird das nicht allzu oft eintreten. Untertitel? Nein.

[Fazit]
„Eine unbequeme Wahrheit“ hat mir gut gefallen. Der Film regt zum Nachdenken an, ohne dass er mich offen gestanden mit allzu vielen Themenaspekten überraschen konnte. Das soll gar nicht negativ wertend verstanden werden. Der Blick auf das Thema ist gut, ausreichend innovativ und frisch und unterhält zudem auf der Laufzeit von rund 92 Minuten. Breitbild-Format und Stereo-Ton sind nun nicht unbedingt gut, wenn man das Maß der Zeit erreichen will. Doch erhalten wir hier einen ausreichend selbstbewussten Eindruck dahingehend, als das die wohl nicht die Absicht ist und war. Der Download ist im deutschsprachigen iTunes-Store bereits erhältlich.

Andre Schnack, 05.02.2013

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: