El Cid – Die Legende

Animation/Family/Adventure
Animation/Family/Adventure

[Einleitung]
Gern gesehen und weit verbreitet sind nicht nur die klassischen Realfilme, sondern auch gezeichnete, teils sehr künstlerisch anmutende Animations-Filme. Ob sie dabei dem Computer generiert entstammen oder aber ihre Quelle in einem talentierten Zeichner-Team finden ist dabei nebenrangig. Wichtig dabei: die Unterhaltung. Neben den vielen Animationswerken aus Übersee gesellen sich auch noch die fernöstlichen Streifen hinzu. Wir beschäftigen uns bei „El Cid – Die Legende“ mit einem spanischen Zeichentrickfilm von Regisseur und Drehbuchautor Jose Pozo. Die DVD Fassung erscheint von e-m-s.

[Inhalt]
Anfang des elften Jahrhunderts wächst Rodrigo Diaz de Vivar als Sohn eines Leutnants und enger Freund des Thronfolgers Sancho am Hof des Königs von Kastilien auf. Rodrigo ist gerade alt genug, um selbst in den Kampf zu ziehen und um die Hand seiner heimlichen Geliebten Gimena anzuhalten, als der König stirbt und Sancho im Bürgerkrieg um den Thron getötet wird. In Folge dessen vom Hof verbannt und fern seiner Heimat, wird Rodrigo als treuer Diener seines Landes zur Legende.
(Quelle: e-m-s)

[Kommentar]
Es geht hier nicht ums Loben von Mühe, die nicht zu einem zufrieden stellenden Ergebnis ausreichte, sondern vielmehr um die Feststellung, dass es Unterschiede zwischen „El Cid – Die Legende“ und anderen Zeichentrickfilmen gibt – was nicht als schlechtes Zeichen zu werten ist. Die Ausrichtung der Geschichte zielt nicht gerade auf das jüngste Publikum ab, wir haben es mit ernsten Themen zu tun, auflockernde, spaßige Charaktere gibt es praktisch nicht. Stellenweise gibt sich der Titel wie ein Realfilm, es fehlt an lockeren Momenten und einen Schuss Humor. Die Gefahr dabei zu ernst herüberzukommen umschifft „El Cid“ meist nur sehr knapp, dann aber erfolgreich. Als nächster Kritikpunkt sei die Atmosphäre genannt. Wenngleich die Bilder von ihrer Wirkung her gefallen, so kann das Gesamtwerk nicht immer mit der notwendigen Stimmung aufwarten.

Die Art und Weise der Animationen, ihre Dynamik und Darstellungsgenauigkeit unterscheidet sich nur geringfügig von anderen Zeichentrick-Filmen. Insgesamt kann festgehalten werden, dass es sich stets um sehr muskulöse und körperlich ausgeprägte Figuren handelt, lediglich die Frauen werden klein und zierlich dargestellt. Von der technischen Umsetzung her gibt es keinerlei Mankos zu berichten. Ein Stimmungsmacher und Träger ist auch hier die Filmmusik. Es gibt ruhigere Momente, dann jedoch auch actiongeladene, spannungsreiche Situationen – der Music-Score weist über die gesamte Laufzeit ein hohes Niveau auf und versteht es dem Film eine Marke zu verleihen. Der Film „El Cid – Die Legende“ erzählt eine spannende und abenteuerliche Geschichte. Für Kids ist das gute Stück jedoch nur bedingt geeignet.

[Technik]
„El Cid – Die Legende“ beschert uns einen anamorphen Breitbild-Transfer im Format 1.85:1, der sich auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) offenbar recht wohl fühlt. Die oftmals sehr hellen und freundlichen, sonnigen Blickfänge prägen eine stimmungsvolle Harmonie in der Optik. Schön zu sehen, dass dabei die Abmischung der Farben und die Konturenzeichnung und Kontrastierung mitspielen und der Qualität zugute kommen. Einzig ein zartes Flimmern gibt des Öfteren Anlass zur negativen Kritik, davon ab hingegen gibt es keinerlei Verunreinigungen oder andere Störungen. Selbst die Kompression arbeitet praktisch ausschließlich fehlerfrei und versprüht ein sauberes, ruhiges Bild. „El Cid“ zeigt, dass gute Animationskust auf einem technisch hochwertigen Niveau weder den Japanern noch Amerikanern vorbehalten ist.

Akustik in Realfilmen unterscheidet sich von den Leistungen, die bei Animations-Filmen zustande gebracht werden. Die Handlung in „El Cid“ wird von einem mehrkanaligen Ton aus den Dolby Studios und dem Pendant von DTS gerahmt. Eine deutschsprachige Synchronfassung gibt es in beiden erwähnten Formaten, die englische Version hingegen lediglich im Dolby-Mehrkanaltongewand. Beide Formate bedienen sich der angeschlossenen 5 Lautsprecher und des Subwoofers. Dabei werden Soundschnipsel auf die vorderen wie hinteren Tongeber geschickt, was in einer räumlichen und dynamischen Wiedergabe mündet. Dialoge und zentrale Geräusche erklingen aus dem Center.

[Fazit]
Die e-m-s bringt uns mit dieser DVD Version von „El Cid – Die Legende“ einen sehr schönen Zeichentrick-Film auf einer technisch gelungenen Disc. Inhaltlich kann hier und dort gemosert werden, und zweifelsfrei erreicht der Titel nicht das Niveau eines Disney Werks, dennoch haben wir es mit angenehmer und kurzweiliger Unterhaltung zu tun. Diese Fassung des Titels läuft rund 83 Minuten, angegeben wurden 80. Die spanische Fassung soll 83minutenlang sein, was auf Schnitte in der deutschen Fassung hinweist. Wie dem auch sei, das vorliegende Ergebnis gefällt. Die Altersfreigabe liegt laut FSK bei ab 6 Jahren. Beim Menü-Design hielt man sich am hohen Standard, Einfachheit in der Navigation ist gegeben.

Das Bonusmaterial setzt sich aus Originalkinotrailer, spanischen TV-Spots, einigen Hinter den Kulissen-Aufnahmen und einem Making Of „El Cid – Die Legende“ zusammen. Das Making Of stellt das Highlight der Erscheinung mit rund 10 Minuten Laufzeit dar, befindet sich jedoch lediglich in englischer Sprache auf der einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9). Die Hinter den Kulissen-Aufnahmen füllen eine Länge von rund 22 Minuten und bieten etwas Einblick in die Entstehung des Films. Insgesamt recht informativ, doch hätte der Umfang höher ausfallen können. Erscheinungstermin war der 22. September.

Andre Schnack, 27.09.2005

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: