Elvis In Hollywood

Music
Music

[Einleitung]
Neben aktuellen Discs wie „The Who – The Kids Are Alright“, kommt nun die Disc „Elvis in Hollywood – The 50’s“ als Musik-DVD auf den Code2-Markt. BMG Entertainment vermochte schon mit anderen DVD-Erscheinungen zu überzeugen. Wir unternahmen einen Testlauf mit dieser neuen DVD und berichten über Inhalt, Qualität und Umfang der Elvis Presley-Scheibe.

[Inhalt]
Wer kennt Ihn nicht, den King Of Rock’n’Roll: Legende Elvis Presley? Und da es schon von so mancher Musikgruppe die eine oder andere DVD gibt, war es doch nur noch eine Frage der Zeit, bis auch eine Elvis Presley-DVD erscheinen wird. Diese Disc namens „Elvis in Hollywood – The 50’s“ beschäftigt sich vorrangig mit Elvis Presley als Darsteller in Filmproduktionen. Es werden, wie es der Titel schon erahnen lässt, die 50er Jahre behandelt.

[Kommentar]
Wie es schon bei „The Who – The Kids Are Alright“ gehandhabt wurde, so verfuhr man auch hier im Aufbau des Inhalts ähnlich. Neben einer Kapitelanwahl kann auch der ganze „Film“ abgespielt werden. Es handelt sich dabei um eine Art Zusammenschnitt aus Musikvideos, Interviews, Hinter den Kulissen Aufnahmen und Schnappschüssen verschiedener Art. Viele Filmschnipsel sind rarer Natur und wurden bisher kaum der Öffentlichkeit gezeigt. Das Programm wirkt frisch und unterhält mit guter Musik und einigen interessanten Kommentaren und Szenen. Unter anderen werden auch folgende Musikstücke und Filmausschnitte im Verlaufe des Features gezeigt:

Jailhouse Rock
Love Me Tender
Loving You
Blue Suede Shoes
Party King Creole
Heartbreak Hotel
Baby I Don’t Care

Insgesamt füllt sich so eine Laufzeit von rund 65 Minuten. Das Programm gefällt gut und wird jeden Elvis-Fan zufrieden stellen. Insbesondere die Interviews mit Scotty Moore, Trude Forsher, Jerry Leiber & Mike Stoller und Elvis Presleys guten Freund George Klein sind unheimlich interessant. Nur schade, dass sämtliche gesprochene Sprache lediglich in englischem Ton aus dem Lautsprecher dringt. Hat man mit der Weltsprache allerdings keine Verständnisschwierigkeiten, dann ist es ein noch größeres Vergnügen die Originalstimmen wahrzunehmen.

[Technik]
Vom Inhalt zur Technik. Das Geschehen kommt in Form eines 4:3-Bildtransfers (1.33:1). Je nach Aufnahme (Alter und Herkunft), variiert die Qualität des Dargebotenen mehr oder minder stark. Die einzige wirklich guten Aufnahmen sind die Interviews, schließlich haben diese noch nicht so viele Jahre auf dem Buckel. Alle anderen Videoschnipsel leiden sichtbar leider etwas unter ihrem hohen Alter, selbst die Schwarz-Weiß-Bilder weisen eine eher niedrige Detailgenauigkeit und Kantenschärfe auf. Der Kontrast wirkt etwas fade und oftmals fallen ein Rauschen und leichte Bildverunreinigungen ins Auge; Kompressionsartefakte bleiben aus. Letztlich liegt es auch an dem Equipment, nicht immer ist eine hochwertige, leistungsstarke Kamera für Aufnahmen dieser Art zur Hand. Und „private“ Filme haben in der Regel eh nur eine geringere Qualität. Das Gute an der hier offenbarten Präsentation: sie verleiht dem Film einen noch stärkeren Dokumentationscharakter.

In Sachen Ton verspricht die DVD mehr Leistung durch einen neu abgemischten Dolby Digital 5.1 Soundtrack. Dieser hält das Versprechen und bietet überwiegend gute Leistung. Durchweg wird ein angenehmes Klangfeld präsentiert. Die Sprachausgabe während der Interviews ist stets klar und deutlich, auch ansonsten versteht man jedes gesprochene Wort gut. Die Musik klingt natürlich und dynamisch, es wird das Mehrkanaltonformat gut genutzt. Mit heutigen Tonspuren kann man diese Akustik allerdings nicht recht vergleichen, damit würde man ihr nicht gerecht werden. Man merkt dem Sound an, dass er nicht zur neuen Generation zählt, doch trotzdem erntet er auch Lob. Durch seine Harmonie, Dynamik und den natürlichen Klang vermag er zu überzeugen und bekommt eine gute Note.

[Fazit]
Mit „Elvis In Hollywood – The 50’s“ gelang BMG Entertainment eine gute DVD mit einer mäßigen Bildqualität und einem sehr gelungenen Ton. Der Inhalt der Disc lässt sich wirklich sehen, doch leider beschränkt sich das Vergnügen auf rasch vergehende 65 Minuten, nicht gerade ein großer Wurf. Technisch vermag die BMG Entertainment DVD zu überzeugen, nur die visuelle Darbietung leistet, durch ihre Alter bedingt, keine mit heutigen Video DVDs vergleichbaren Werte. Das Augenmerk stellt allerdings der Ton und der Inhalt der Disc da, und in diesen Kategorien werden Pluspunkte gesammelt. Wer also bekennender Elvis Presley Fan ist, einen DVD-Player sein Eigen nennt und sich auf der Suche nach einer Elvis DVD befinden, der sollte hier unbedingt zuschlagen. Aber auch allgemeine Musikfans kommen hier auf ihre Kosten, wobei Elvis Fanatikern die Disc mehr ans Herz zu legen ist. Übrigens bleibt diese Disc nicht die einzige der Elvis Presley Reihe, weitere sind zu erwarten. Der Preis von ca. 50,- DM ist angemessen für die einseitige Single-Layer-Disc (DVD Typ 5). Trotz geringer Laufzeit einen Kauf Wert.

Andre Schnack, 16.04.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: