Emmanuelle 5 – Wilde Träume

Erotic
Erotic

[Einleitung]
David Coves „Emmanuelle – Wilde Träume“ (engl. Titel „Emmanuelle 5: A Time To Dream“) erschien, genau wie die anderen Teile, 1994 und zeigt ein weiteres Mal die hübsche Krista Allen in der Rolle als die reizvolle Französin Emmanuelle. Neben ihr spielen auch wieder viele bekannte Gesichter aus den anderen Emmanuelle-Teilen mit. Die Code2-DVD kommt aus dem Erotikprogramm der E-M-S new media AG.

[Inhalt]
Emmanuelle (Krista Allen) setzt ihre Reise durch die Welt der menschlichen Sexualität mit Haffron (Paul Michael Robinson) dem Außerirdischen und seiner Mannschaft fort. Emmanuelle erklärt Haffron was „träumen“ bewirkt und welche große Bedeutung Träume und die Fantasie haben. Dabei erlebt Emmanuelle noch einmal ihre schönsten Momente und Fantasien in ihrer Traumwelt aus. Sie befindet sich dabei in einem Schloss und hat ein merkwürdig anmutendes Artefakt gefunden, als dieses plötzlich herunterfällt und zerberstet, entsteht Rauch im Zimmer – und aus diesem Nebel tritt eine wunderschöne Männergestalt. Mit diesem Kerl hat Emmanuelle viel Spaß, denn er sieht nicht nur gut aus, sondern kann auch Wünsche erfüllen. Doch schon bald bekommt Emmanuelle zu spüren, dass es nicht immer ein Segen ist, wenn man sich alles wünschen kann. Doch trotzdem offenbart sie in ihren Träumen einige wirklich interessante Dinge zu den neugierigen Außerirdischen.

[Kommentar]
Inhaltlich passiert, analog zu den schon hier besprochenen Emmanuelle-Filmen, recht wenig. Aber immerhin ist auch nicht die Story der Unterhaltungsträger des Films, seine Stärken liegen ganz woanders. Eine Stärke nennt sich Krista Allen, und die macht praktisch immer eine gute Figur. Weitere Aspekte, die den Film über andere Erotik-Kost angenehm absetzen: hübsche Landschafts- und Naturaufnahmen, überwiegend edles Ambiente und eine erotisch, prickelnde Atmosphäre. Da macht es nicht immer etwas aus, dass die Storyline nur sehr dünn ist, zumindest gibt es eine Hintergrundgeschichte. Wenngleich diese nicht spektakulär oder spannend ist, so dient sie doch prächtig als Mittel zum Zweck und gibt dem Ganzen Film den notwendigen Rahmen. Die einzelnen erotischen Kontakte des Films sind wieder einmal sehr gut ausgearbeitet, mit schönen Darstellern besetzt und werden durch eine entsprechende Inszenierung delikat serviert, besonders die Aufnahmen im Stil von „1001 Nacht“ gefallen gut. Im Unterschied zu den anderen Teilen sind in den „Sex-Abenteuern“ hier oft mehr als nur zwei Personen involviert. Dem Regisseur David Cove gelang eine prickelnde, erotische Unterhaltung für Erwachsene. Als kleine Besonderheit setzte er sogar in einigen Aufnahmen eine Nebelmaschine ein – sieht gut aus.

[Technik]
Technisch zeigt sich die DVD von einer respektablen Seite. Das Bild wird in einem 4:3-Vollbild (1.33:3) auf den Fernseher transferiert und leistet überdurchschnittliche Arbeit. Kann das Geschehen noch durch natürliche Farben und einen angenehmen Kontrast punkten, so verliert es hingegen durch den mangelhaften Schärfegrad in einigen Szenen und das gelegentlich auftretende Großflächenrauschen oft an Boden. Die dunklen Szenen sowie Schatten hinken ebenfalls etwas, dafür weist das Bild einen hohen Grad an Details auf. Außer dem schon erwähnten Rauschen fallen keine Artefakte, Störungen oder sonstige Fehler im Transfer auf.

Die DVD wurde mit einem Dolby Digital 2.0-Ton ausgestattet und leistet so auch akustisch qualitativ hochwertige Arbeit. Selbstverständlich kann die deutsche Tonspur in Sachen Dynamik, Raumklang oder Effektreichtum nicht heutigen Produktionen auf DVD das Wasser reichen, doch langt die hier dargebotene Leistung vollkommen aus. Die gelungene, stimmungsvolle, musikalische Untermalung dringt gleich aus mehreren Lautsprechern, die Dialoge erklingen hingegen nur aus dem Center-Speaker und überzeugen mit einer hohen Verständlichkeit durch eine klare, deutliche Ausgabe der Sprache. Zwar bemerkt der Zuschauer keine Fehler und auch kein lästiges Rauschen, dafür bekommt er allerdings auch kaum Räumlichkeit vermittelt, das Geschehen gibt sich arg Center-Speaker-lastig. Untertitel sind nicht vorhanden.

[Fazit]
Mit der DVD „Emmanuelle – Wilde Träume“ erscheint eine weitere, gelungene Disc aus dem Erotikprogramm von der E-M-S new media AG. Der Film auf der einseitigen Single-Layer-Disc (DVD Typ 5) läuft rund 90 Minuten und bringt noch etwas Bonusmaterial mit. Die Inhaltsangabe zur Geschichte auf der DVD-Verpackungen wurden übrigens falsch zugeordnet, sie passen eher auf den Teil „Emmanuelle – Ein tiefes Verlangen“. Darüber hinaus gibt die Hülle noch bekannt, dass sich auf der Disc Texttafeln mit Hintergrundinfos und animierte Menüs befinden – stimmt. Die Tafeln geben etwas mehr Einblick in die „Emmanuelle“-Filme und verraten noch einiges über die Hauptdarstellerin Krista Allen. Besonders kostenintensiv macht sich die Scheibe nicht, für schon rund 40,- DM geht sie über die Ladentheke, vorausgesetzt, der Käufer hat das 16. Lebensjahr überschritten. Eine überdurchschnittliche DVD mit anderthalb Stunden Unterhaltung für Erwachsene.

Andre Schnack, 02.02.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: