Exodus: Götter und Könige

Action/Adventure/Drama
Action/Adventure/Drama

[Einleitung]
Als ich den Titel mit seinem episch anmutenden Cover sah, da entsann ich mich an Werke wie „Gladiator“, die neue Verfilmung von „Robin Hood“ oder „Noah“ und „Krieg der Götter“ und Konsorten. In „Exodus: Götter und Könige“ (Originaltitel: Exodus: Gods and Kings) gehen Christian Bale, Joel Edgerton und John Turturro sowie weitere auf eine biblische Reise. Sie arbeiteten 2014 nach den Regieanweisungen von Ridley Scott nach einem Drehbuch von Steven Zaillian, Jeffrey Caine, Bill Collage und Adam Cooper. Die US-amerikanische Blockbuster-Produktion erscheint in dieser High Definition Blu-ray Disc Version aus dem Angebot von Twentieth Century Fox Home Entertainment. Ich konnte mich von Inhalt, Technik sowie Ausstattung des Silberlings genauer überzeugen.

[Inhalt]
Moses (Christian Bale) und Ramses (Joel Edgerton) wachsen zusammen in der ägyptischen Pharaonenfamilie auf. Obwohl sie keine Blutsverwandtschaft verbindet, stehen sie sich doch sehr nahe. Während sie älter werden, nimmt das gegenseitige Verständnis jedoch immer weiter ab. Ramses steigt zum Pharao auf. Moses wird zur Stimme der unterdrückten Israeliten, die in Ägypten als Sklaven zum Bau der Pyramiden gezwungen werden. Eines Tages hat Moses eine Vision, in der Gott selbst erscheint und ihm aufträgt, die Israeliten von der Unterdrückung zu befreien. Die epische Historienverfilmung über den kühnen Anführer Moses, der sein Volk von 400.000 Sklaven in einer monumentalen Flucht aus dem von grausamen Plagen gestraften Ägypten führt.
(Quelle: Twentieth Century Fox Home Entertainment)

[Kommentar]
„Exodus: Götter und Könige“ erzählt einen Teil der biblischen Geschichte. Für mich rückt der Film einen Teil der Bibelerzählung in meine Aufmerksamkeit, der bisher keine große Beachtung meinerseits bekam. Klar, ich kenne die handelnden Personen, doch konnte ich mir ehrlich gesagt keine groß angelegte Hollywood-Produktion dazu vorstellen. Dabei ist so etwas heute mit Sicherheit denkbarer als im klassischen Kino der damals noch jungen Moderne. Denn damals erschlug man alles mit Massen an Komparsen, da die Tricktechnik noch nicht so ausgereift war. Heute ist das komplett anders, die Möglichkeiten sind praktisch unerschöpflich.

Und doch, oder gerade deshalb sind die schauspielerischen Leistungen immens wichtig. Moses, Ramses, das sind halt keine Witzfiguren von nebenan, sondern große Namen der biblischen und vorrangig christlichen Weltansicht. Bale, Edgerton und Turturro leisten gute Darbietungen, glaubhaft und getrieben von nachvollziehbaren Motivationen. Die Erzählung an sich hat Spannung und ist – trotz eigentlich bekannter Geschichte – dynamisch und teils überraschend erzählt. So ist es zum einen etwas lehrreich, zum anderen unterhaltsam diesen Geschehnissen filmisch betrachtet beizuwohnen. Ein angenehmer Film, der Popcorn verdient und gut angeschaut werden kann.

[Technik]
Weltenbauer Ridley Scott lässt sich nicht lumpen, wenn es um die technischen Aspekte seiner Film geht. So wie schon „Gladiator“ oder auch „Prometheus – Dunkle Zeichen“ einen eigenen Stil bei Farbwirkung und Abmischung aufwiesen, so ist es bei „Exodus“ nicht anders. Unabhängig davon sind die Kontraste hoch, die Farben ordentlich gesättigt und es entstehen entsprechend plastische Aufnahmen, die einen rundum soliden Eindruck hinterlassen. Sie werden den Ansprüchen des Films gerecht und der Betrachter schätzt die 2.40:1-Bilder in High Definition 1080p in vollen Zügen. Auch dann, wenn die Handlung an Tempo zulegt und Schnitte und Kamerawechsel sich die Hand geben. Kompressionsartefakte bleiben aus und wir erfreuen uns an hoher Sauberkeit.

Tontechnisch beschränke ich die folgenden Worte auf die beiden maßgeblichen Surround-Soundtracks, die englischsprachige DTS 7.1 HD Master Audio- sowie die deutsche 5.1 DTS-Tonspur. Insbesondere der deutschen Synchronfassung spende ich Aufmerksamkeit. Sie ist stets verständlich, alle Dialoge sind klar und sauber vom restlichen Ton getrennt zu vernehmen. Ein lebhafter Quell an Umgebungsgeräuschen unterhält das Geschehen wirkungsvoll, gezielt platzierte Effekte geben ausreichend Akzente und bereichern den Surround-Sound gelungen. Musik gibt es auch, und zwar aus allen angeschlossenen Lautsprechern. Dies erzeugt zusätzlich Stimmung und unterstreicht die ohnehin ordentliche Atmosphäre.

[Fazit]
„Exodus: Götter und Könige“ kann einen gelungenen Eindruck über einen Teil der biblischen Geschichte vermitteln. Wenn man dies dann möchte. Mich schreckt so etwas eher ab, als das ich hohes Interesse aufbaue. Doch die Namen Ridley Scott sowie Christian Bale waren bei mir ausschlaggebend dafür, dass ich mir diesen rund 150minutenlagen Titel ansah und auch als gut empfand. Neben dem Hauptfilm sind auch einige Extras mit von dir Partie:

– Trivia-Track: Die historischen Hintergründe zum Film
– entfallene und erweiterte Szenen
– Audiokommentar von Ridley Scott und Jeffrey Caine

Das ist nicht umfassend und üppig von der Wirkung her, jedoch besser als nichts und kann dann durchaus als zusätzliche Informationsquelle dienen. Mir gefiel die gesamte Aufmachung und Wirkung des Produkts, welches mit einer Altersfreigabe von ab 12 Jahren in den Handel geschickt wird. Für die einseitige und zweischichtige Blu-ray Disc (BD 50) sind 15,- Euro aufzubringen. Die Navigation ist simpel, die Technik gut, die Ausstattung in Ordnung. Soweit meine Meinung.

Andre Schnack, 01.07.2015

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★★☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆