Expedition Neuguinea

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
BBC Earth präsentiert uns die Dokumentation, die uns zeigt, was auf der zweitgrößten Insel der Erde – Neuguinea – in Sachen Fauna und Flora geschieht. Denn, man mag es kaum glauben, auf der Insel sind weitreichende Teile noch von Menschen unberührt und unbekannt. Diese Standard Definition DVD bietet uns einen Einblick in eine (zweite) groß angelegte Expedition, deren Zielsetzung eine erweiterte Bestandsaufnahme von Pflanze und Tier darstellt. Wir konnten uns dieser dreiteiligen Dokumentation widmen und berichten über Inhalt, Technik und Ausstattung des Datenträgers aus dem polyband Programm. Also, was finden die idealistischen Forscher rund um diese Expedition in einem Gebiet vor, welches zuweilen in Zügen an die Galapagos-Inseln erinnert?

[Inhalt]
Sie ist eine der größten Inseln unserer Erde – und vielleicht die geheimnisvollste: Auf Neuguinea haben mächtige Vulkane Gebirgsketten und zerklüftete Täler geschaffen. Bis heute existieren in Papua-Neuguinea Urwälder, die noch völlig unerforscht sind! Wo riesige Urwaldkrokodile in den Flüssen lauern und zauberhafte Paradiesvögel zu Hause sind, liegt das Ziel dieser außergewöhnlichen Expedition: Ein internationales Team reiste zum Mount Bosavi, einem erloschenen Vulkan. Am Fuße des Kraters entdecken die Wissenschaftler unzählige Tiere und Lebensformen aus einer fremden Welt.

Teil 1: Pythons und Paradiesvögel
Teil 2: Flughunde und Urwaldkrokodile
Teil 3: Baumkängurus und Thermometerhühner
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Irre, wir (die Menschheit) leben im einundzwanzigsten Jahrhundert und wissen nicht nur wenig über die tiefsten Ozeane unserer Erde, sondern es gibt auch Landstücke, die bislang den Menschen nahezu unbekannt und fremd sind. Dazu zählt auch Neuguinea, eine Insel in zweifacher Größe Deutschlands, mit tiefsten Regenwäldern, vulkanischen Landschaften und reißenden Flüssen und gefährlichen Höhlen. Die Dokumentation erscheint unterteilt in mehrere Abschnitte, die sich bestimmten Themen annehmen. Die dabei entstandenen Aufnahmen suchen teils ihresgleichen. Ein wichtiger Aspekt, der nicht in jeder Dokumentation mit vergleichbaren Themen aufkommt, liegt hier im Wort Expedition begründet.

Es sind die euphorischen Forscher, Fotografen und Wissenschaftler, die den Betrachter nahezu alleine durch ihre Äußerungen und ihre Freude anstecken. Zudem kommt die erstaunliche Erkenntnis hinzu, dass die Dinge woanders auch anders sein können. So treffen wir auf Papageien, die kaum größer als der menschliche Daumen sind. Und auf der anderen Seite gibt es Insekten, deren Größe ungewöhnlich „groß“ erscheint. Wirbeltiere, kleiner als Insekten,… ungewöhnlich und doch tatsächlich. Es ist wahrlich toll diesen Bildern die persönliche Aufmerksamkeit zu widmen. Auf diesem Wege gelingt eine Expedition, die es wert ist auf DVD festgehalten zu werden!

[Kommentar]
„Expedition Neuguinea“ kommt mit einem Bild-Transfer im 16:9-Format 1.78:1 daher, anamorph natürlich. Viele der Aufnahmen haben einen sehr guten Gütegrad aufzuweisen, andere hingegen zollen den Umständen viel Zoll und kommen nicht mehr so daher, wie es die technischen Rahmenbedingungen zulassen würden. Übers Mittel betrachtet alles kein Thema, die Qualitäten stimmen in praktisch allen Segmenten. Kontrast, hoch und nicht übersteuert. Kantenschärfe, ebenfalls sehr gut. „Expedition Neuguinea“ besticht mit einer klaren und überwiegend sehr sauberen Wiedergabe. Auch die Kompression weist keinerlei Mängel auf, die so intensiv sind, als das sie die visuelle Leistungsfähigkeit großartig beeinflussen. Weitere Verunreinigungen sind nicht mit von der Partie.

Der Sound gewinnt hier weniger durch seine alleinige Präsenz, sondern vielmehr aus der Kombination von Bild und Ton. Wir finden einen Dolby Digital 5.1-Soundtrack vor, ausschließlich in deutscher Sprache. Man vernimmt die originalen Sprachen stets im Untergrund. Untertitel sind nicht vorzufinden. Vorrangig melden sich hier die Hintergrundgeräusche und etwas an musikalischer Begleitung. Darüber liegt dann die erwähnte Sprachausgabe und stellt die Informationsquelle dar. Das klingt dann auch ganz ordentlich, reicht allerdings nicht an die Spektren von Kinofilmen heran.

[Fazit]
„Expedition Neuguinea“ gefällt durch den Inhalt in Form von drei Sendungen auf der Laufzeit von rund 135 Minuten; jede Episode nimmt sich mithin 45 Minuten. Abgelegt auf einer einseitigen und zweischichtigen DVD (Typ 9) befindet sich der Inhalt auf einer guten Basis. Die Auswahl der Sendungen geschieht durch ein sehr einfaches und wenig Aufsehen erregendes Menü. „Expedition Neuguinea“ erscheint am 29. Juli und kann zu einem Preis von rund 17,- Euro erworben werden. Somit können abschließend angenehm wohl klingende Worte verloren werden. Mir hat es Spaß bereitet dieser zusammen geschnittenen Expeditionssendung zu folgen.

Andre Schnack, 15.08.2011

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: