Extraterrestrial – Auf der Spur der Aliens

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Dokumentationen gehören zu meinem liebsten Programm. Auch wenn es um Themen geht, über die es keine historischen Aufzeichnungen geben kann, da sie in der reinen Fiktion in einer scheinbar möglichen Zukunft spielen. Wie diese hier: „Extraterrestrial – Auf der Spur der Aliens“ aus dem Kabel1 und polyband DVD-Programm. Diese Sendung beschäftigt sich mit einer möglichen Zukunft, in der wir detaillierte Kenntnisse über andere Planeten mit evolutionären, generischem Leben gewinnen – und diese bringen uns zum Staunen. Wir konnten uns diese DVD genauer betrachten und berichten über den Ausflug in die Zukunft.

[Inhalt]
„Extraterrestrial – Auf der Spur der Aliens“ zeigt Visionen außerirdischen Lebens, Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt. Kilometer hohe Wälder, hochintelligente Organismen, fliegende Riesenwesen und Pflanzen aus Fleisch und Blut, umgeben von fremdartigen Lebensräumen voller Gefahren. Merkwürdig aussehende Wesen wie der „Gulphog“ tummeln sich in den Lagunen und Flugwale schweben durch die Luft. Verheerende Stürme, tödliche Strahlung, ewige Dunkelheit. Welten und Lebensräume, deren Existenz von hoch angesehenen Wissenschaftlern nicht nur für möglich gehalten werden – sondern für sehr wahrscheinlich.

„Extraterrestrial – Auf der Spur der Aliens“ ist eine einzigartige Dokumentation, die sich der Frage nach außerirdischem Leben und seinen vielfältigen Erscheinungsformen von einem rein wissenschaftlichen Standpunkt her annähert. Die renommiertesten Forscher und Wissenschaftler, unter anderem von der NASA, der Universität Cambridge und dem SETI-Institut haben unter Verwendung sämtlicher verfügbarer Daten und Fakten ein strikt wissenschaftlichen Kriterien folgendes Modell entworfen, das einen faszinierenden Einblick in außerirdische Welten ermöglicht.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Wahnsinnig faszinierend in Szene gesetzt, diese Dokumentation. Das war mein erster Eindruck, und damit hatte ich nicht gerechnet. Im ersten Moment denkt man beim Durchlesen der Inhaltsangabe: „Ah, wie interessant, ein Titel über mögliches außerirdisches Leben!“, hat aber gar keine genaue Vorstellung von dem, was einen erwartet. Nach der Ansicht merkt man, dass es jedoch noch viel mehr war als eine schlichte Dokumentation. Denn „Extraterrestrial – Auf der Spur der Aliens“ ist nicht nur eine Dokumentation auf Basis des aktuellen wissenschaftlichen Standes, sondern auch eine tolle Fiktion mit viel Fantasie und einem sehr hohen Unterhaltungs- und Begeisterungswert. Wunderbar umgesetzt mit solider Technik und einem sehr charmanten Stil.

Es ist Irrsinn zu glauben, dass ausschließlich auf der Erde die Bedingungen herrschten oder herrschen, die notwendig sind um Leben zu schaffen. Ergo muss es auch anderswo im Universum zwangsweise Leben geben. Es geht jedoch eher darum, wie oft es diese Entwicklungen gab und wie sie verlaufen sind. Für die Menschheit gilt es nun Ausschau nach diesen Entwicklungen zu halten. Dies zeigt uns auch diese wunderbare Dokumentation auf eine unterhaltsame und ausgesprochen interessante Art und Weise. Die genutzten Instrumente sind dabei neben 3-D Animationen auch noch Interview-Ausschnitte. Die Animationen stehen im Wechselbild zu den Interviews und Kommentaren mit den verantwortlichen Wissenschaftlern. Die Übergänge zwischen diesen beiden komplett unterschiedlichen Techniken (3-D Animation vs. Realfilm) wurden dabei fließend gestaltet.

Hin und wieder entsteht jedoch aufgrund des Inhalts der Sendung der Eindruck, man würde etwas zu abwegiges auf die Nase gebunden bekommen, denn die Fiktion überwiegt bei der Ausgestaltung. Genau sagen kann ich das natürlich nicht, denn ich bin kein Wissenschaftler und kenne die umfassenden Fakten und wissenschaftlichen Daten nicht. So erscheinen einige Aspekte zwar in sich logisch, jedoch kann es doch auch eine ganz andere Basis mit abweichenden Wechselwirkungen gegeben haben, die sich massiv auf diese Gestaltung auswirken würden. Auf der anderen Seite: man muss irgendwie beginnen, und die Vision und grobe Vorstellung steht nun einmal am Anfang.

[Technik]
„Extraterrestrial – Auf der Spur der Aliens“ umsorgt den Betrachter mit einem Letterbox-Transfer. Das ist gemäß den heutigen Ansprüchen nicht gerade aktuell und passend, denn man hätte dem 1.66:1-Transfer auch eine anamorphe Abtastung gewünscht, so dass Details deutlicher und das Bild an Klarheit gewinnt. Auch kann die visuelle Darbietung nicht mit Sauberkeit bei Schwenks in den 3-D Aufnahmen glänzen, denn hier treten dann doch einige kleinere Artefakte mit auf den Plan. Davon ab gibt es generell von einem weitgehend sauberen Transfer zu berichten, der den Anforderungen der Darstellungen gerecht wird, den Betrachter jedoch nicht zu Begeisterungsausbrüchen bringt. Werte von Kontrast und Farbgebung, sowie Sättigung, befinden sich im Mittelfeld. Grobe Fehler in der Kompression oder starke Verunreinigungen treten nicht auf.

Tontechnisch herrscht bei „Extraterrestrial – Auf der Spur der Aliens“ ziemlich weite Ruhe. Es gibt zwar auch „nur“ einen Dolby Digital 2.0-Ton im Programm, ein solches Format sollte für Dokumentationen jedoch auch ausreichend gelten. Die Disc enthält einen deutschsprachigen Sound-Track, mehr gibt es nicht im Angebot. Es soll hier nicht der Eindruck vermittelt werden, es gibt in der Sendung nichts zu vernehmen. Denn gesprochen wird nahezu durchgängig. Es seien an dieser Stelle als Ton-Quellen einen Sprecher, dann noch die Interviewten und deren Übersetzer-Overlay genannt; ferner erleben wir eine angenehme musikalische Begleitung und einige, eher spärlich eingesetzte Sound-Effekte. Die Qualität der Akustik ist hochwertig, jedoch keinesfalls etwas Besonderes.

[Fazit]
Schauen wir uns nur die Schattenseite des Silberlings an, so erhalten wir keine sonderlich gute Technik geboten. Die DVD ist nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Was man einem Dolby Digital 2.0-Format bei einer solchen Sendung noch nachsehen kann, dass verzeiht man dem visuellen Geschehen nicht so ganz. Davon ab überrascht „Extraterrestrial – Auf der Spur der Aliens“ mit einem eigensinnigen und interessanten Inhalt mit einer Laufzeit von rund 90 Minuten. Die einseitige Single-Layer-Discs (DVD Typ 5) erscheint als Code2-Version von polyband und kommt mit einer Altersfreigabe ab 12 Jahren daher. Das teils animierte Menü hielt man ausgesprochen schlicht. Der Preis liegt bei rund 15,- Euro, was fair erscheint. „Extraterrestrial – Auf der Spur der Aliens“ erschien am 28. April.

Andre Schnack, 11.05.2006

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: