Falsches Spiel mit Roger Rabbit – Jubiläumsedition

Animation/Comedy
Animation/Comedy

[Einleitung]
Ich kann mich gut an die Zeit erinnern, als ich im Kino war, um diesen Film zu sehen. Ich war mit meiner Tante mütterlicherseits dort. Es war toll! Die Zusammenstellung aus echtem Film und Zeichentrick war großartig und völlig begeistert verließ ich das Lichtspielhaus. Heute ist das ein wenig anders. Desto gespannter war ich auf „Falsches Spiel mit Roger Rabbit“ (Originaltitel: Who Framed Roger Rabbit) von 1988 von Robert Zemeckis nach einem Drehbuch von Jeffrey Price und Peter S. Seaman nach einer Romanvorlage von Autor Gary K. Wolf. In den führenden Rollen sind zu sehen: Bob Hoskins, Christopher Lloyd, Joanna Cassidy und Stubby Kaye. Wir konnten diese High Definition Blu-ray Disc im Vertrieb von Walt Disney Studios Home Entertainment ansehen.

[Inhalt]
Steven Spielberg schaffte mit „Falsches Spiel mit Roger Rabbit“ ein vierfach Oscar-prämiertes Meisterwerk aus Zeichentrick und Realfilm. In dieser wundervoll chaotischen Story bittet die etwas schräge Zeichentrickfigur Roger Rabbit den Detective Eddie Valiant, seine Frau zu beschatten. Er verdächtigt die umwerfende Toon-Dame, ihn mit einem bekannten Gag-Schreiber zu betrügen, und Eddie soll ihm belastende Fotos von den beiden beschaffen. Als kurz darauf der Gag-Schreiber ermordet aufgefunden wird, fällt der Verdacht natürlich sofort auf Roger.

Um seinen etwas nervigen, aber liebenswerten Freund zu befreien, beginnt Eddie mit Nachforschungen, die Roger entlasten sollen. Allerdings sind ihm schon der dunkle Richter Doom und seine Bande fieser Wiesel auf den Fersen, so dass Eddie von einer brenzligen Situation in die nächste stolpert … Zum ersten Mal auf Blu-ray in perfekter Bild- und Tonqualität ist „Falsches Spiel mit Roger Rabbit“ ein Meilenstein der Filmgeschichte und ein herrlich schräger Familienspaß.
(Quelle: Walt Disney Studios Home Entertainment)

[Kommentar]
Nun, wie soll ich sagen. Frei raus würde ich formulieren: mir hat der Film früher als Kind besser gefallen als heute. Obwohl ich mir seiner technischen Innovation und Tragweite bewusst bin, wirkt „Roger Rabbit“ heute etwas abgetakelt und angestaubt. Das liegt wahrscheinlich vor allem an den mittlerweile nahezu perfekt aus dem Computer entstammenden Aufnahmen, welche diesen Spaß hier auf ihre Art und Weise gewissermaßen belächeln. Angemessen ist dies natürlich nicht, der Vergleich hinkt. Waren die technischen Gegebenheiten eben komplett andere. Wie dem auch sei, der Humor, Charme und Unterhaltungsgrad blieben durchweg erhalten und können nach wie vor begeistern. Es bereitet Freude der durchaus spannenden Geschichte zu folgen.

Haben wir es doch vom Gefühl her eher mit einem Thriller zu tun, bei dem es auch Verluste zu verzeichnen gibt. Also nicht immer, jedoch oftmals, wird nicht das schützende Blatt vor die Augen genommen und wir sehen Gründe, warum der Film mit einer Altersfreigabe von ab 12 Jahren laut FSK daher kommt. Keinesfalls schlimm, gar nicht. Immerhin geschieht so eine sehr deutliche Bildung eines klaren Feindbilds. Hier gibt es dann auch keine großartigen Überraschungen mehr. Die Hauptfigur ist einfach gestrickt, bietet ausreichend Identifikationsfläche und wirkt charmant. Ohne viel vorweg zu nehmen, so ist es eben ein Steven Spielberg-Film und endet, … gut.

[Technik]
Nun zu dem Teil, der jeden interessiert, der den Film schon gesehen hat: die Technik. Vor allem die Umsetzung auf das neueste Video Medium: Blu-ray Disc. So haben wir es also mit einem 1080p-Transfer zu tun, was dem Original aus der Kinovorlage entspricht. „Falsches Spiel mit Roger Rabbit“ vermag das gebotene Bild auch zu nutzen. Die Abstimmungen zwischen „den beiden Welten“ fällt gelungen aus. Kontrast, Farbgebung, Sauberkeit, alles auf einem mindestens akzeptablen Niveau. Gut so. Roger Rabbit tut gut daran, sind doch die Zeichentrick-Elemente sehr plakativ und wenig detailverliebt. Ein Stilmittel, klar, dennoch Geschmacksache, wie dieses schlussendlich beim einzelnen ankommt.

Roger faselt im mehrkanaligen Dolby Digital 5.1-Ton in den Sprachen Deutsch, Italienisch und Spanisch sowie in DTS-HD 5.1 in Englisch und Französisch. Hinzu geschaltet werden können Untertitel in nahezu einem Dutzend Landesfassungen. Tontechnisch reicht Roger Rabbit den heutigen Produktionen nicht mehr ganz das Wasser, dennoch ist er auch tontechnisch sehr ordentlich produziert. Keine Fehler, räumliche Weite vorhanden, verständliche Sprache. Was will man mehr? Zudem unterstützt der Sound oftmals die Stimmung des Films positiv. So soll es sein.

[Fazit]
Mit was haben wir es schlussendlich hier zu tun? Bei „Falsches Spiel mit Roger Rabbit“ handelt es sich immerhin um einen Meilenstein der modernen Filmgeschichte: Erstmals wurden in derart und in einem umfangreichen Kinofilm mit entsprechender Laufzeit Zeichentrick und Realfilm miteinander kombiniert und eine richtige Geschichte damit erzählt. Dabei steht die technische Finesse nicht im Vordergrund, sondern die Story. Extras sind auch auf der Disc vorhanden. Es soll sich um eine einseitige und zweischichtige Blu-ray Disc (BD50) handeln:

– Audiokommentar der Filmemacher
– abgefahrene „Roger Rabbit“ Kurzfilme
– Tooniges Making Of
– Zusätzliche Szene: In 5 Sekunden vom Menschen zum Schwein
– Vorher und nachher
– Toon Doubles
– Hinter den Ohren
– Am Drehort

Gut, das man für einen Titel dieses Alters – immerhin 25 Jahre – eine solche Ausstattung zusammenstellen konnte. Das freut den Fan und begeistert jeden, der Spaß am Film empfand. Auf diesem Wege finden wir zusätzliche Informationen vor und können mehr über den Titel lernen. Präsentiert wird das ganze in Form eines einfach gehaltenen Menüs und gelungenen Animationen. Die Altersfreigabe liegt bei ab 12 Jahren und ich erinnere mich an Momente dazumal, die mir unheimlich waren. Erschien am 2. Mai zu unter 10,- Euro. Und ab dafür,…

Andre Schnack, 07.05.2013

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: